Fußball | 3. Liga Zwickau bleibt der Magdeburger Angstgegner

8. Spieltag

Die Siegesserie des 1. FC Magdeburg hat beim FSV Zwickau ihr Ende gefunden. Mit einer konzentrierten Leistung behielten die Westsachsen gegen den Favoriten beim 3:1 (2:1) die Oberhand - nicht zum ersten Mal in den letzten Jahren, denn auch die vergangenen vier Spiele gegen den FSV konnte der FCM nicht gewinnen.

Schon vor dem Anpfiff gab es den ersten Paukenschlag: Magdeburgs Toptorjäger Christian Beck stand erstmals in dieser Saison nicht in der Startelf. Für  denTorschützenkönig der vergangenen Spielzeit - in dieser allerdings noch ohne Treffer - spielte sein Standard-Ersatz Julius Düker. Außerdem rotierte FCM-Coach Jens Härtel Tobias Schwede und Dennis Erdmann raus, für die Felix Lohkemper und Kapitän Marius Sowislo aufliefen. Härtels Zwickauer Pendant Torsten Ziegner spielte dagegen zum ersten Mal in dieser Saison mit der gleichen Startelf wie beim vorherigen Match.

Frick klärt hinten und trifft vorne

Es wurde von Anfang das erwartet hitzige Ostduell mit vielen harten Zweikämpfen. Chancen ergaben sich so meist aus Standards, wie in der 9. Minute, als eine Ecke von Nico Hammann auf Richard Weil verlängert wurde, der Richtung Tor köpfte - doch Zwickaus Davy Frick stand auf der Torlinie und konnte abwehren.

Frick war es denn auch, der auf der Gegenseite das 1:0 erzielte. Einen Freistoß von René Lange hatten die Magdeburger nicht richtig klären können, der Ball landete beim Mittelfeldmann, der einschieben konnte (23.). Kurz darauf fiel das vermeintliche 2:0, doch Schiri Tobias Fritsch versagte dem Treffer von Mike Könnecke wegen Abseits die Anerkennung (35.).

Davy Frick (FSV Zwickau) 2.vr., erzielt das 1:0, Jan Glinker (Torwart, 1.FC Magdeburg) re. machtlos
Davy Frick (2.vr.) erzielt das 1:0, Jan Glinker ist machtlos. Bildrechte: IMAGO

Vor der Pause geht's rund

FCM-Abwehrmann Weil hatte dann die große Chance auf den Ausgleich, traf nach einer Ecke von Hammann jedoch nur den Pfosten (40.). Stattdessen schaffte Zwickau doch noch das 2:0. Ronny König war nach einer Ecke hochgestiegen und hatte Jan Glinker im FCM-Tor mit seinem Kopfball überwunden (41.).

Das war es aber noch nicht in der ersten Hälfte. Denn in der Nachspielzeit spielte Hammann mal wieder einen Standard, diesmal kam Sowislo aber vor FSV-Keeper Johannes Brinkies an den Ball und traf zum 2:1. Mit einer knappen, aber verdienten Zwickauer Führung ging es in die Pause.

Koch hat Pech, Antonitsch Glück

Nach Wiederanpfiff hätte Robert Koch die Vorentscheidung für die Westsachsen erzielen können, doch sein Fallrückzieher nach Flanke von Könnecke ging nur an den Pfosten (53.). Dennoch eine wunderbare Aktion, die ein Tor verdient gehabt hätte. Zwickau blieb dran und kam durch Neuzugang Nico Antonitsch, der bei einem Gewusel im Magdeburger Strafraum am schnellsten geschaltet hatte, zum 3:1 (63.).

Marius Sowislo (1.FC Magdeburg) re., erzielt den 1:2 Anschlusstreffer.
Marius Sowislo (re.) erzielt den 1:2 Anschlusstreffer. Bildrechte: IMAGO

Härtel reagierte mit einem Doppelwechsel und brachte nun doch Beck sowie Gerrit Müller (64.). Aber auch mit den beiden Neuen konnte der FCM nicht die gewohnte Offensivpower entwickeln, der FSV stand hinten weiterhin ziemlich sicher.  Erst in der 83. Minute gab es die große Chance zum 3:2: Erst zog der ebenfalls eingewechselte Andreas Ludwig ab, Brinkies wehrte in Richtung Beck ab und der traf nur die Unterkante der Latte, der Ball knallte danach wohl auf die Torlinie.

Zwickau macht einen großen Sprung in der Tabelle

Kurz vor Abpfiff hätte Bentley Baxter Bahn noch das 4:1 erzielen können, doch Glinker parierte mit einem starken Reflex. Es blieb auch so beim Zwickauer Sieg in einem tollen Duell zwei starker Teams. Magdeburg verpasst so den Sprung an die Tabellenspitze, der FSV macht vorerst einen großen Sprung auf Rang 14.

Die Mannschaft des FSV Zwickau bejubelt das 3:1.
Jubel beim FSV Zwickau nach Spielschluss. Bildrechte: IMAGO

Das sagten die Trainer:

Jens Härtel (Magdeburg): "Es war ein intensives Spiel. Wenn man seine Standards so gut nutzt, ist der Sieg nicht unverdient. Wir sind heute der Musik hinterher gelaufen. Zwickau war brutal effektiv. Das Abseitstor von Zwickau pfeift auch nicht jeder ab. Für die zweite Hälfte hatten wir uns viel vorgenommen, waren aber zu selten zwingend. Wir haben alles probiert, aber es sollte nicht sein."

Torsten Ziegner (Zwickau): "Es war ein megageiles Fußballspiel. Wir sind total glücklich. Es tut mir für alle Leid, die heute nicht da waren. Man hat gesehen, dass Magdeburg eine richtig gute Qualität hat. Wir mussten heute einen richtig guten Tag erwischen und hatten auch ein bisschen Glück. Wir haben uns mit allen Mitteln gewehrt und haben verdient gewonnen."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 16. September 2017 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 16. September 2017, 18:59 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

52 Kommentare

18.09.2017 12:14 Sr.Raul 52

Alle Achtung, in der Deutlichkeit konnte man mit einem Dreier nicht rechnen. Zumindest ich nicht. Glückwunsch dazu!

17.09.2017 15:59 Vokuhila Freunde Jena 51

Jetzt geht es für Magdeburg abwärts...

17.09.2017 12:07 kdm 50

Wie ich im Vorfeld gemutmaßt habe, so ist es auch gekommen. Die wenigen Chancen wurden nicht effektiv genutzt. Pech auch für Beck bei einem der Alu-Treffer. Zwickau hat das gemacht, womit wir die letzten beiden Jahre sehr erfolgreich waren, nämlich über den Kampf zum Sieg finden! Die Aufstellung gegen erwartet tief stehende Zwickauer, hat mich überrascht. Hier hätte ich mir schon spätestes ab der 46. Minute, Beck und Ludwig gewünscht. Vom FCM Forum hätte ich erwartet, daß man sich zuerst
mit dem Spiel gegen den FSV beschäftigt. Da war die Masse aber leider eher beim Paderborn Spiel. In Gedanken traf dies vielleicht auch auf die Spieler zu. Frei nach Poldi gilt es jetzt, die Köpfe und auch die Ärmel hoch zukrämpeln und mit dem Gewinner Team gegen Rostock, die Paderborner zu schlagen. Vorwärts- Machdeburger Jungs!

17.09.2017 09:11 Magdebürger 49

Ja wenn man mal nicht im Lande ist, Aber Urlaub ist Urlaub. letzte Woche noch Richtung Warnemünde zum Schiff, geschmückt mit FCM-Fahnen an den Balkons, das Auslaufen aus dem Hafen mit einem Sieg im Rücken, am Freitag auf hoher (Ost)see per Liveticker die Niederlage miterlebt. Verdienter Sieg von Zwigge, miß man ehrlich anerkennen, ihr ward einfach besser! Mund abputzen und gegen Paderborn die Sache wieder gerade rücken. Schönen Sonntag nach Zwigge. BWG

16.09.2017 01:35 Marienthaler 48

Macht MD das 1-1, läuft das Spiel sicherlich anders, aber das Glück war dem FSV zur rechten Zeit hold. Auch wenn MD ebenfalls gute Chancen hatte, war Zwickau schon der richtige Sieger, da man bis zum Schluss einfach giftiger und galliger war. Anders kann man gegen den FCM auch nicht bestehen. Ich sehe den FCM nichtsdestotrotz ganz weit vorne und vlt. war diese Niederlage für den FCM wieder ein Wachmacher für die folgenden Spiele. Viel GLück gegen Paderborn.

16.09.2017 23:38 Nick 47

@32..watt den für'n Block.. rechteck oder quader...aber wenigsten mal ein lokalpatriot mit Mund bzw große Finger oder Fingern ..rot und weiß was für ein sch...und das auch landesweit..zwickau hat keinen schlechten Fussball gespielt ..aber es gab Geschenke von 1 nr....trotzdem verdient für zwickau...

16.09.2017 22:29 Holger FSV Fan 46

Liebe FCM Fans, es tut gut wie ihr auch unser gemeinsam tolles Fußballspiel hier im MDR Support bewertet und den Sieg meines FSV respektiert. An der Niederlage werdet ihr noch weiter wachsen und wünsche euch viel Erfolg für den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Danke an euch Fans für die gute Stimmung

16.09.2017 22:23 Randzwickauer 45

Jens Härthel vom FCM hatte sich gedacht ,das geht
hier auch mit der zweiten Garnitur, wo er gemerkt
hat das geht an den Baum, war auch mit Beck ,
nichts mehr aufzuholen , so kann man sich irren !
DerKeller ist erstmal verlassen , die erste Eage ist
erreicht ,so langsam wird es eine Mannschaft ,
war auch bitter nötig beim FSV Zwickau .
Ronny König der Fußballkönig vom FSV kommt
wieder in Schußlaune , es war wieder schön dem
Spiel zuzuschauen , jetzt nicht nachlassen u. drann
bleiben , nur so geht's aufwärts , was ist mit den
CFC bloß los u. Dynamo Dresden !
Naja nun geht's an die Ostsee , Rostock steht auch
oben da sollte man alle Kräfte bündeln u.nichts
auf die leichte Schulter nehmen . Noch mals
Danke für ein so schönes Spiel , macht weiter so !
Ps. Das gesabbel von immer wieder Meuselwitz
geht an die Nieren "! FSV EIN VOLLES
, GLÜCK AUF

16.09.2017 21:09 FCM68 44

Sachsenring, das war sau stark. Warum gerade gegen uns wieder so? ;) Wenn man mit nur 90% gegen agressive 110% spielt, dann geht man halt verdient als zweiter Sieger vom Platz. Ich hoffe aber das damit die Sinne wieder geschärft sind. JH hatte schon vor Wochen von "zu rosa rot" gesprochen. Nun steht das erste 6-Punktespiel der Saison vor der Tür, was zwingend gewonnen werden muss will man den Baumgärtnern auf den Fersen bleiben. Am Di. muss die Hütte brennen. Und damit meine ich nicht die Hirnis die es fertig bringen innerhalb einer Woche ihre Streichhölzer 2x anzuzünden. Das erste Geisterspiel ist in greifbarer Nähe und somit ca. 300000€ im Eimer. So und nun alle ins HKS!!! Es gibt noch genug Karten. Vorwärts FCM

16.09.2017 18:12 Ne Frage 43

Kann mir jemand sagen was mit Garbuschewski los ist ?
Nicht falsch verstehen. Ich vermisse ihn nicht.
Aber er war der sogenannte Königstransfer.
Ich mag seine Einstellung nicht.
Er passt nicht ins Zwickauer Spiel.
Ziegner scheint seine Mannschaft gefunden zu haben und die jungen Spieler wurden zum richtigen Zeitpunkt eingewechselt.
Wenn dann Göbel und Sorge wieder da sind.
Schröter mit in den Sturm. Mann.

Spielplan & Tabelle