Torhüter Johannes Brinkies (Zwickau) streckt sich vergeblich nach dem Schuss von Jannis Nikolaou (Würzburg) zumm 0:1.
Bildrechte: IMAGO

Fußball | 3. Liga Nikolaou schießt Zwickau noch tiefer in die Krise

6. Spieltag

Im Duell der noch sieglosen Mannschaften FSV Zwickau und Kickers Würzburg gab es einen Gewinner - 1:0 (1:0) siegten die Unterfranken in Westsachsen. Der Ex-Erfurter Jannis Nikolaou wurde am Ende zum Mann des Spiels.

Torhüter Johannes Brinkies (Zwickau) streckt sich vergeblich nach dem Schuss von Jannis Nikolaou (Würzburg) zumm 0:1.
Bildrechte: IMAGO

Zu Beginn war die Verunsicherung bei den beiden Mannschaften, die auf den letzten zwei Tabellenplätzen liegen, mit Händen zu greifen. Bis zur 24. Minute gab es nicht eine gefährliche Offensivaktion - erst dann fasste sich der ehemalige Chemnitzer Dennis Mast ein Herz und zwang FSV-Keeper Johannes Brinkies mit einem Schuss aus spitzem Winkel zu einer Parade.

Ab der 24. Minute geht es rund

Nun war der Knoten geplatzt und auf der Gegenseite hatte Ronny König mit einem Abschluss aus vollem Lauf, den Wolfgang Hesl gerade noch so parieren konnte, ebenfalls eine gute Gelegenheit (24.). Würzburg war aber insgesamt die bessere Mannschaft und belohnte sich in der 28. Minute mit der Führung: Orhan Ademi hatte schön auf Jannis Nikolaou abgelegt und der ehemalige Erfurter ließ mit einem strammen Schuss aus 18 Metern Brinkies keine Chance.

Aus vollem Lauf abgeschossen hat hier Robert Koch (Zwickau) Fußball 3.Liga 2017/18 FSV Zwickau - Würzburger Kickers am 27.8.2017 FSV Zwickau - Würzburger Kickers
FSV-Stürmer Robert Koch hatte gegen Würzburg beste Möglichkeiten, traf aber das Tor nicht. Bildrechte: IMAGO

Das Gegentor brachte die Zwickauer wieder aus der Bahn, die in der Folge fast noch das 0:2 kassiert hätten. Doch erst wurde der Schuss des frühren Zwickauers Patrick Göbel noch geblockt, dann zielte Emanuel Taffertshofer aus der Ferne nur knapp vorbei (32.). Kurz vor der Pause dann aber die große Chance auf den Ausgleich: Robert Koch kommt im Strafraum an den Ball, Hesl kann gerade so zur Ecke klären. Diese landet auf René Langes Kopf, aber wieder ist Hesl zur Stelle.

Ziegners Maßnahmen fruchten

In der Halbzeit stellte FSV-Coach Torsten Ziegner von Vierer- auf Dreierkette um und brachte Sinan Tekerci für den angeschlagenen Ali Odabas. Und die Maßnahme fruchtete sofort - in der 48. Minute kam Koch zu einer weiteren Chance, wurde jedoch abgeblockt. Zwickau war nicht wiederzuerkennen und spielte nun phasenweise richtig schönen Fußball.

Trainer Torsten Ziegner (FSV Zwickau)
Zwickaus Trainer Torsten Ziegner konnte am Ende nicht mehr hinsehen. Bildrechte: IMAGO

Zudem spielte den Westsachsen die Gelb-Rote Karte für Torschütze Nikolaou, der nach wiederholtem Foulspiel (64.) runter musste, in die Karten. Es begann ein wahrer Sturmlauf des FSV, in dem u. a. Tekerci (schoss freistehend am Tor vorbei/73.) und Koch (schoss über den Kasten/74.) beste Gelegenheiten vergaben. So war die Niederlage für Zwickau am Ende sehr unglücklich - es brechen nun harte Zeiten für das Schlusslicht an.

Das sagten die Trainer:

Stephan Schmidt (Würzburg): "Es war das erwartete kampfbetonte Spiel. Man merkte beiden Mannschaften den Druck an, der auf ihnen lastet. In der ersten Halbzeit hatten wir das Spiel im Griff. Nach der Pause hat uns Zwickau dann extrem unter Druck gesetzt. Mit der Gelb-Roten Karte haben wir nur noch verteidigt. Wir hatten dann auch das nötige Glück. Heute haben wir nicht unsere beste Leistung gezeigt, aber gewonnen."

Torsten Ziegner (Zwickau): "Wir haben zunächst keine Mittel gefunden, um selber nach vorne zu spielen. In Rückstand sind wir dann geraten, weil wir zu weit weg vom Gegner standen. Trotzdem habe ich in der Halbzeitpause gespürt, dass meine Jungs an sich glauben und das Spiel noch kippen wollen. Problem war wieder einmal unsere Chancenverwertung. So gehen wir wieder als Verlierer vom Platz. Wir als Mannschaft und als Trainerteam glauben an die Wende."

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 27. August 2017 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 27. August 2017, 18:05 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

46 Kommentare

29.08.2017 12:50 beton 46

Eine komplett verletzte Innenverteigung, da ist es unmöglich, dass wenigstens hinten die Null steht. Jeder normal denkende Mensch sagt sich, es muß in punktoSpieln Abwehr noch etwas passieren. Ohne die näheren Umstände zu kennen, den Spieler, Herrn Paul, gehen zu lassen, war ein Fehler. Viele Offensivkräfte, die keine Tore schießen, können auch keine Tore verhindern.

29.08.2017 04:26 Mike 45

am ende zählt hauptsache oben bleiben. da müssen auch die verdienste hinten anstehen. wie schwer es ist wieder hoch zukommen kennt man ja. ich denke da wird der trainer bei 2 weiteren sieglosspielen gehen dürfen. das verflixte zweite jahr. bin froh das der club soviel gewinn gemacht hat, das man auch in spieler investieren konnte.

28.08.2017 19:01 Werdauer 44

Nach einigen sinnlosen Kommentaren und nun etwas Abstand zum Spiel mehren sich die Meinungen der wirklichen Kenner des Vereins. Und die Stärken trotz der Negativserie dem Trainer und Team den Rücken! Dazu zähle auch ich! Wo wären wir ohne Ziege? Was er geleistet hat mit dem Etat ist doch beachtlich. Er kennt das Team und stellt entsprechend auf. Auch diesmal werden wir hoffentlich die Kurve hinbekommen, aber notfalls gehen wir auch mit Ziege in Liga 4! Einen erneuten Absturz in noch tiefere Regionen auf Grund von finanzieller Schieflage brauchen wir hier nie wieder! Also haltet zusammen! Und steht zum Trainer!

28.08.2017 17:58 Ostkur"f"e Erfurt 43

Auch ich hoffe, das alle ehemaligen DDR Oberliga Mannschaften nicht absteigen. Trotz aller Rivalität. Das Ziel vom scheinheiligen DFB ist es doch, uns in die unteren Ligen zu bringen ( Auflagen, Strafen, Sanktionen u.a.). Kämpfen und Siegen für unsere Vereine u Regionen. Da schliesse ich auch die gegenseitige Hilfe nicht aus ( z.B. mit Siegen gegen Abstiegskampf Kontrahenten). Rw Grüße

28.08.2017 17:37 ZwickauFan 42

Hoffe das alle Ostverein in den Ligen bleiben. Und aus der Regionalliga wieder einer dazustößt in die 3.. Und das sinnloseste geschreibe zu Quade, er hat uns verlassen de er lieber Beruflich Arbeiten möchte und nicht als Vollzeit Trainer tätig sein will.

28.08.2017 16:40 Beinhart 41

Es bringt absolut nichts, wenn wir jetzt alle auf die Spieler und den Trainer eindreschen. Die Mannschaft kotzt das selber am meisten an.

Aber TZ, wenn auf der Tribüne mal 5 Mann pfeifen, das müssen Sie doch locker aushalten! 99% im Stadion stehen hinter euch und wollen doch nur eins, dass ihr wieder mal gewinnt. Und da kann einTrainer auch ruhig mal Richtung Zuschauer gestigulieren, dass die Mannschaft Unterstützung braucht, anstatt sich mit einzelnen Querulanten zu befassen und jetzt rumzuschmollen. Bitte sofort abhaken das Ding!

Die 2. HZ mit Tekerci, Schröter, Koch und Co. hat mir jedenfalls Mut gemacht. Auf gehts, jetzt erst recht. Kämpft weiter! Forever FSV!

28.08.2017 15:22 Zwickauer 40

Ich frage mich manchmal, wieviel Top-trainer hier im Forum unterwegs sind. Und warum sie noch nicht in der Liga aktiv sind? ;)
TZ sieht die Mannschaft die ganze Woche beim Training und ich denke er wird wohl die Leistungen der Spieler einschätzen können. Deshalb vermute ich mal, die Startelf hat einen Grund.
Logisch, dass bei dieser Rotation nicht immer alles sofort klappt, schön wäre natürlich etwas Kontinuität. Die "Neuen" müssen sich ja auch erstmal richtig integrieren. Und da kann die Vorbereitung gegen Dorfvereine keine Aussage haben.

28.08.2017 14:42 beton 39

Und wer sitzt neben Herrn Quade mit einer gültigen Trainerlizenz, rot weis 67 ?

28.08.2017 14:26 Ganter 38

Sind Hodek und Eisele die neuen Wilton und Geißler Herr Ziegner ?
Investitionsruinen ? Ich denke Fabian Eisele hat eine tolle Vorbereitung gespielt.
Ich hoffe nur, dass der neue Vermarkter etwas Einfluß auf die FSV Verantwortlichen hat. So läßt sich das Produkt Zwickau nicht vermarkten. Keine Selbstkritik. Arrogante bis selbstgefällige Aussagen.
Weiterwurschteln wie bisher und nur auf das Prinzip
Hoffnung setzen. Und Fans die jetzt auch noch kritisiert werden.
Wenn das so weiterläuft kommen gegen Werder 2
keine 3000 Leute.
Wacht endlich auf.

28.08.2017 13:58 wer trifft 37

Wer erzielt Tore für den FSV?
Sind denn alle Zwickauer unfähig?
Wer macht der Mannschaft "Beine"?

Ziegner hat keinen Erfolg mit der Mannschaft!
Warum nicht?