Fußball | 3. Liga Chemnitzer FC nutzt lange Überzahl beim Halleschen FC

10. Spieltag

Der Chemnitzer FC hat sich beim Halleschen FC in Überzahl durchgesetzt. Vor 7.145 Zuschauern sicherte sich die Mannschaft von Trainer Horst Steffen einen 3:0-Auswärtssieg. Damit verließen die Sachsen die Abstiegsränge. Halle steht nun auf Rang 15.

von Maria Köhler und Torsten Karschunke (Halle)

Hallescher FC - Chemnitzer FC
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Bitterer Start für den HFC

Die 75. Partie zwischen diesen beiden Mannschaften startete gleich mit einem Aufreger. HFC-Torwart Oliver Schnitzler flog in der dritten Minute mit Rot vom Platz und sorgte dafür, dass sein Team fast das komplette Spiel in Unterzahl bestreiten musste. Warum? Der 21-Jährige räumte CFC-Torjäger Daniel Frahn einen knappen Meter vor dem Strafraum ab.

Tom Müller
Tom Müller (Foto, Archiv) geht ins Tor. Bildrechte: IMAGO

Der in die Startelf zurückgekehrte Hilal El-Helwe musste für Ersatztorwart Tom Müller raus. Denn fälligen CFC-Freistoß, den Dennis Grote um die Mauer zirkelte, hielt er sicher. Doch zweimal musste er in Hälfe eins doch noch hinter sich greifen: Der Chemnitzer Julius Reinhardt hatte auf der linken Seite Platz, vernascht Tobias Schilk und traf von der Strafraumgrenze zur Führung der Sachsen (20.). Vor der Pause erhöhte Myroslav Slavov mit seinem dritten Saisontor auf 2:0 (43.).

Tor zum 0:2 für Chemnitz im Spiel HFC Hallescher FC vs. Chemnitzer FC
Myroslav Slavov schickt seinen CFC mit einer 2:0-Führung in die Pause. Bildrechte: IMAGO

Reinhardt legt noch ein Tor nach

Nach der Pause kam der HFC nur selten in aussichtsreiche Position. Der CFC hatte hingegen gute Chancen, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Nach einem Eckball scheiterte Reinhardt aus etwa 25 Metern am Querbalken. Florian Hansch schoss zudem knapp am linken Pfosten vorbei. Mit Präzision machte der freistehende Reinhardt aber noch das dritte Ding für die Sachsen. Von Slavov bedient traf er rechts unten (69.).

Nach dem ernüchternden 0:3-Rückstand bemühte sich Halle trotzdem um einen eventuellen Ehrentreffer. Dabei war der in die Startformation zurückgekehrte Petar Sliskovic noch am torgefährlichsten. Der HFC-Kapitän bewegte sich viel. Für einen Treffer der Sachsen-Anhalter reichte es aber nicht mehr.

Das sagten die Trainer

Horst Steffen (Chemnitz): "Ich bin extrem glücklich, dass wir das Spiel gewonnen haben. Wir waren süchtig, das Spiel in Halle zu gewinnen. In der ersten Halbzeit haben wir die wenigen Chancen gnadenlos ausgenutzt. In der zweiten Halbzeit hatten wir mit einem schnelleren 3:0 gerechnet. Letztendlich sind wir mit dem Sieg sehr zufrieden."

Rico Schmitt (Halle): "Der CFC hat das Spiel in Überzahl clever heruntergespielt. Spielentscheidend war die Rote Karte in der 3. Minute von Oliver Schnitzler. Der verdiente Chemnitzer Sieg geht letztendlich in Ordnung."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 23. September 2017 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 23. September 2017, 18:46 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

59 Kommentare

25.09.2017 13:53 matze0762 59

Erntehelfer.) ich bin zwar nicht unbedingt Deiner Meinung, aber Dein Beitrag hat trotzdem was - weiter so, echt geistreich und das meine ich wirklich ernst.
Rot/weiße Grüße aus Halle

25.09.2017 11:16 Erntehelfer 58

#flori sk
Das hoffen wir alle, daß die Ernte ein Erfolg wird. Die Chefs werden das schon Regeln, keine Sorge.
Sorgt euch mal um eure Erträge. Da gab es ja schon bekanntlich in der warmen Jahreszeit herbe Verluste. Dachte eigentlich, daß ihr noch einmal in die Nachsaat oder in einen neuen Traktor investiert. Ich würde es wirklich bedauern, wenn ihr daran letztendlich scheitert.
Blau Weiße Grüße aus der Börde

25.09.2017 09:38 flori sk 57

@ Erntehelfer Jetzt wird mir einiges klar, da es eine gute Ernte wird fahren die Blauen nicht nur auf dem Acker Gewinn ein. Faszinierende Zusammenhänge tun sich da auf. Na mal sehen wenn zeitiger Frost kommt, wie es wird.

25.09.2017 08:17 Buffalo 56

Gäbe es eine Rangliste der roten Karten, die vom "Schnitzler" wäre sicher in den Top 3. Klar, klarer, mehr geht nicht.
Was um Gotte Willen rennt der denn dort draussen rum? Der Ball hatte derartigen Speed, Frahn hätte den bestimmt nicht mehr annehmen, von kontrollieren und ggf. verwandeln können ganz zu schweigen. Nachdem er dann seinen Fehler realisiert hatte blieb nur noch die Holzhackermethode als Ausweg. Das war schon ganz nahe an einer Körperverletzung, Rot mehr als gerechtfertigt dafür. Ich denke da werden sich wohl alle Fussballanalysten einig sein.
Die anderen 87 Minuten waren dadurch vorhersehbar und DANKE CFC, ihr habt so viel an hochkarätigen Chancen liegen lassen und uns damit ein peinlicheres Ergebnis erspart. Und HFC, die Tabellensituation spiegelt Euer derzeitges Niveau so etwas von wieder.

24.09.2017 00:27 matze0762 55

Jetzt verliert der HFC wieder mal ein Spiel, was unter diesen Umständen auch andere Mannschaften verloren hätten und schon fängt das große "Draufhauen" auf die Mannschaft und den Trainer wieder an. Die letzten vier Spiele waren in Anbetracht der Notbesetzung doch richtig gut, aber 87 Minuten mit 9 Feldspielern und viele davon aus der 2. Reihe durchziehen ohne Gegentor - kaum möglich!! Der Torwart weiß, wer für die Niederlage die Verantwortung trägt und er wird am Unglücklichsten darüber sein. Das nächste Spiel wird wieder besser und damit haken wir das vom Samstag ab. Rot/weiße Grüße aus Halle

24.09.2017 23:40 lunatic 54

@#30 Bobo: Will mal hier "´ne Lanze" für den Kommentator dieses Filmchens "brechen". Abgesehen von dem Slavov-Schnitzer hat er am Anfang des Berichtes noch von einem Sieg des CFC IN Zwickau gesprochen, was noch eine kleine Unrichtigkeit darstellt, später aber dann doch vom ersten Auswärtssieg der Saison des Club gesprochen - dann stimmts ja wieder. Verzeihen wir ihm die beiden Versprecher, denn ich fand es abgesehen davon einen gelungenen Bericht, durchaus neutral, aber trotzdem nicht emotionslos - also schon nicht so schlecht, Kritik muss auch maßvoll sein - jedenfalls war es 1000x besser als das, was man sich da auch schon von Mr. Weichert anhören musste...

24.09.2017 19:30 Poltergeist 53

@52.Du darfst aber bitte eines nicht vergessen.Die meisten Tore haben wir am Anfang bekommen, als der Trainer unbedingt mit seiner dreier Abwehrkette spielen wollte. Seit der Umstellung sieht es viel besser aus.

24.09.2017 17:31 Andy 52

Es wird leider sehr sehr schwer für uns diese Saison in der 3liga zu bleiben. Auch wen wir jetzt endlich mal zwei Spiele gewonnen haben. Mit der Abwehr wird es nix. Unser Tor Verhältnis bzw.die bekommenen sag alles. Dieses Jahr ist schluss. Leider.

24.09.2017 16:53 Chemiker 51

Wie schon von einigen geschrieben: der HFC kann froh sein, hier nicht noch stärker unter die Räder gekommen zu sein. So bleibt mit einem weinenden Auge wenigstens der "triumphierende" Blick nach Wiesbaden, wo Großaspach mit 5:0 nach Hause geschickt wird oder der Blick nach Unterhaching, die Meppen mit 4:0 abstrafen. Dagegen war die "Leistung" des HFC doch wirklich respektabel, oder? Man hat schließlich "nur" 0:3 verloren.
Was allerdings viele HFC-Fans dabei vergessen (oder sich - wie so/zu oft schöntrinken) --> wir sind mittlerweile DIE Schießbude der Liga!!! Keine andere Mannschaft, egal ob sie in der Tabelle vor oder hinter uns stehen, hat bisher mehr Treffer kassiert und DAS ist mittlerweile einfach nur noch hochgradig peinlich. Also bitte auf dem Platz und vor allem abseits davon, einfach mal angemessene (und zwar recht kleine) Brötchen backen.

24.09.2017 16:40 Erntehelfer 50

Stimmt, liebe Hallenserin.
Erinnere dich mal 2 Jahre zurück.......die großen Töne aus der Saalestadt! Sportdirektor Böger.....Herr Doktor......etc.......2. Liga wir kommen!
Und heute.......?
Immer erst mal schnell die eigene Nase putzen!