Fußball | 3. Liga Magdeburg verliert wichtige Punkte im Aufstiegskampf

35. Spieltag

Der Hallesche FC hätte das Sachsen-Anhalt-Derby beinahe für sich entschieden. Vor 8.021 Zuschauern lieferte die Mannschaft von Trainer Rico Schmitt vor allem in den ersten 45 Minuten eine starke Leistung ab. Doch am Ende gab es mit einem 1:1 eine Punkteteilung. Damit bleiben die Magdeburger Tabellendritter. Der Ligazweite Kiel ist allerdings mit einem Sieg in Regensburg zwei Punkte davongezogen.

Halle dominiert die erste Hälfe

Im 101. Aufeinandertreffen beider Mannschaften präsentierte sich Halle zweikampfstark. Die Hausherren, bei denen fünf neue Spieler in der Startelf standen, ließen von Anfang an nicht locker und belohnten sich früh für ihre Mühen. Sascha Pfeffer spielte den Ball von der Torauslinie zu Marvin Ajani, der Martin Röser bediente. Der Offensivspieler traf von der Strafraumgrenze den linken Pfosten und der Ball sprang von dort ins Tor. 1:0 (15.). Mit der Führung schob sich Halle mehrfach in aller Ruhe den Ball hin und her. Magdeburg störte den HFC kaum beim Spielaufbau. Toptorjäger Christian Beck bekam nur selten den Ball, obwohl er sich oft ins Mittelfeld fallen ließ.

Martin Röser (Halle, 17), Jubel über das Tor.
Martin Röser jubelt nach seinem Tor zum 1:0. Bildrechte: imago/foto2press

Cwielong erzielt sein erstes FCM-Tor

FCM-Trainer Jens Härtel scheint die richtige Halbzeitansprache gefunden zu haben. Kurz nach Wiederanpfiff sorgte Winterneuzugang Piotr Cwielong mit dem Kopf für das 1:1 (46.) und sein erstes Tor für die Magdeburger. Ein zweiter Treffer war in der Folge auch noch drin, doch Cwielong fand bei einer Doppelchance in HFC-Torwart Oliver Schnitzler seinen Meister.

Max Rico Barnofsky (Halle) machtlos, Piotr Cwielong (Magdeburg) erzielt das Tor zum 1:1 Ausgleich.
Piotr Cwielong (re.) köpft den Ball etwa aus Knie- bis-Hüfthöhe ins Tor. Bildrechte: imago/Karina Hessland

Beide Mannschaften hatten im zweiten Durchgang gleiche Spielanteile und versuchten, das Spiel für sich zu entscheiden. Der 1. FCM, bei dem schon vor der Pause Felix Schiller für Tobias Schwede gekommen war, verteidigte besser und hielt damit den Ball öfter vom eigenen Tor fern. Ein weiterer Treffer blieb den Gästen aber verwehrt. Marius Sowislo traf zwar noch in den HFC-Kasten, das Tor zählte wegen eines Fouls an Schnitzler allerdings nicht.

15-Tore-Mann-Beck sagte nach dem Remis: "Meine Leistung war nicht besonders gut. Wir haben uns viel vorgenommen. Das ging in der ersten Halbzeit total in die Hose." Er ergänzte am MDR-Mikrofon: "Ich hätte gern noch eins nachgelegt. Mal sehen, was der Punkt am Ende noch wert ist."

FCM-Fans erinnern an Hannes

Vor dem Spiel war der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd zufolge außerhalb des Stadions Pyrotechnik abgebrannt worden. Im Stadion blieb es ruhig. Im Gästeblock erinnerten Fans an den am 12. Oktober 2016 verstorbenen FCM-Fan Hannes. Vor der Partie hatte es in Magdeburg einen Gedenkmarsch gegeben, mit dem die Magdeburger gegen Gewalt im Fußball demonstrierten.

Magdeburger Fans erinnern an den getöteten Fan Hannes mit einem Spruchband
Bildrechte: IMAGO

Saison-Aus für Halles Gjasula

Kapitän Klaus Gjasula vom Halleschen FC wird seinem Klub in den restlichen drei Saisonspielen nicht mehr zur Verfügung stehen. Der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler erlitt nach Klubangaben gegen den 1. FC Magdeburg einen Mittelfußbruch und wird am Dienstag operiert.

Das sagten die Trainer

Jens Härtel (Magdeburg): "Ich finde es etwas schade, dass wir in diesem Derby nur in einer Halbzeit stattgefunden haben. Die erste Halbzeit war gar nicht so, wie wir uns das vorgestellt haben. Wir sind kaum in die Zweikämpfe gekommen. Das Tor für Halle, wie es gefallen ist, da hat halt wenig gepasst. Ich habe dann ein Zeichen mit dem Wechsel schon in Halbzeit eins gesetzt, um die Mannschaft ein Stückchen aufzurütteln. In der Halbzeit ist es dann auch lauter geworden. Dann hat die Mannschaft eine Reaktion gezeigt. So wollten wir eigentlich von Anfang an auftreten, schnell umschalten, immer giftig sein, viele Bälle erobern und schnell Richtung Tor marschieren. Dann hatten wir auch eine Reihe von Möglichkeiten, auch noch ein zweites Tor nachzulegen. Das ist uns nicht gelungen. Aber wenn man das ganze Spiel sieht, ist das Unentschieden unter dem Strick in Ordnung. Halle war in der ersten Halbzeit ganz klar die bessere Mannschaft. Hier in Halle zu spielen ist nie einfach - und für uns schon gleich gar nicht."

Rico Schmitt (Halle): "Meine Mannschaft hat absolut Charakter gezeigt. Es waren ja jetzt für uns keine einfachen Tage und Wochen. Wir haben eine überragende erste Halbzeit gespielt, haben auch an das Pokal-Halbfinale angeknüpft: Fußball gespielt, gepresst, gute Balleroberung gehabt und haben uns auch eingestellt auf das Gegner-Spiel, Kopfbälle gespielt und auch gewonnen. Wir haben von Anfang an gezeigt, was wir vorhaben: das Spiel zu gewinnen. Es war an der Zeit, dass wir das Tor schießen. (...) Dann passiert uns Final diese Aktion á la Duisburg in der 46. Minute. Ein Notschlag vom Gegner, den müssen wir dort aufnehmen, dann sind wir in der Vorwärtsbewegung. Das 1:1 ist ein schwerer Rucksack für meine Spieler geworden. Magdeburg hat frisch, frei und sehr robust immer wieder die langen Bälle gespielt. Dann waren wir zu weit weg von den Leuten im Mittelfeld. Da hatte der FCM dann auch des Öfteren die Chance zum 1:2. Oliver Schnitzler hält dort einmal sensationell. In diesem Derby müssen und können wir am Ende mit dem Punkt zufrieden sein."

Rico Schmidt (Trainer Hallescher FC) jubelt nach 1:0 Halle
HFC-Trainer Rico Schmidt Bildrechte: IMAGO Jan Huebner

Über dieses Thema berichtet "Sport im Osten" MDR FERNSEHEN | 29.04.2017 | ab 16:30 Uhr

mkö/kho

Aktuelle Berichte zur 3. Liga

Trainer Horst Steffen (Chemnitz)
Bildrechte: IMAGO

"Wir haben ein tolles Spiel gemacht ... die Qualität in der Mannschaft war da.", sagt der CFC-Trainer nach dem verlorenen Spiel gegen Fortuna Köln im Interview bei Ronny Maiwald.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Do 21.09.2017 05:56Uhr 01:32 min

http://www.mdr.de/sachsenradio/audio-495400.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Trainingsauftakt beim CFC, Trainer Horst Steffen.
Bildrechte: IMAGO
Alle anzeigen (30)

Zuletzt aktualisiert: 29. April 2017, 17:13 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

53 Kommentare

01.05.2017 15:40 Einmal immer 53

Das unqualifizierte Dauergeschwätz von Eik Gallay ist nicht zu ertragen!!

30.04.2017 19:35 Hildesheimer Club Fan 52

Danke für die aufklärenden Kommentare.
@50 das weis ich das ich nicht der einzigste FCM Fan in Hildesheim bin. Freue mich über jeden Block U oder FCM Aufkleber den ich bei uns in der Gegend sehe. (Irgendwie komisch und das in einer Partnerstadt von Halle)

30.04.2017 19:24 Michael 51

Im Grunde hätte Halle zur Pause 3:0 führen müssen. Dann hätte man über eine starke Magdeburger 2. Halbzeit nicht mehr reden müssen. Die hätte es dann nicht mehr gegeben. Aber so ist das eben im Fußball. Wer keine oder zu wenige Tore schießt, kann auch nicht gewinnen. In keinem der drei Spiele der Saison war Halle die schlechtere Mannschaft... Die Resultate sind bekannt.

Zur Personalie Brügmann. Das ist ein Spieler, den man immer bringen kann und der als Verteidiger auf seiner Position kaum Fehler macht. Jedenfalls bei weitem nicht so viele wie die Innenverteidigung mit Kleineheismann oder Barnofsky. Unverständlich, weshalb gerade er keinen Vertrag mehr bekommt. Ich bin mir aber sicher, dass er auch nächste Saison in der 3. Liga spielen wird. Fragt sich nur, wo.

30.04.2017 18:36 HuckUp 50

@24 geh mal ins FCM-Forum.... du bist in Hilde nicht alleine...

30.04.2017 17:31 Purzel 49

Man hat dem 1.Fc Magdeburg den Aufstieg verboten. Man benötigt das Geld für das Stadion, damit man wenigstens in der 3.Liga bleibt.

30.04.2017 14:24 kdm 48

Die wichtigste Entscheidung neben dem Platz fällt wohl kommende Woche, wenn die Altherrenriege des DFB über den Punkteabzug Aalens endgültig entscheidet. Ich ahne schon wieder schlimmes. Unabhängig davon, ist nach wie vor der 2. Platz drin. Gestern habe ich nur die 2. Halbzeit sehen können. Die war vom spielerischen, aus Sicht des FCM, gar nicht so schlecht. Mit dem Zusammenschnitt aus der 1. HZ., sicher ein gerechtes Unentschieden. Da kann ich mit der Bewertung durch den Hallenser Trainers nicht mitgehen. Unterirdisch war wieder der Kommentator Galley. Wann wird der endlich in die Wüste oder von mir aus zur Liveübertragung des nächsten Grand Slam Mini Golf Turniers geschickt?

30.04.2017 14:12 Tobi 47

@ ABC
Nagel auf den Kopf getroffen. ...
Ich habe Brügmann auch nicht als den Überflieger gesehen. Gut mitgespielt aber nicht überragend.

30.04.2017 13:38 Lokalpatriot 46

Überlegene 1.Hz., MD wusste oft gar nicht,wo der Ball war, so spielte der Club Katz und Maus. Dann wieder verlängerter Pausentee, wieso pennen die Spieler immer am Beginn der zweiten Hz.? Hier sollte man mal den Finger in die Wunde legen. Jedenfalls spielerisch die beste Hz (1.) in der gesamten Saison, das macht Hoffnung auf die kommende Spielzeit. die Saison ist auch für MD noch nicht durch, Aussetzer dürfen sie sich nicht mehr leisten, sonst ist der Wunschtraum futsch, wäre wohl sowieso bloß Fahrstuhlmannschaft, bei der derzeitigen Spielweise ohne Chance, jedoch in Sachen Kampfgeist immerhin eine gute Wahl! Was ist mit dem besten Stürmer der Liga? Gestern wohl eher ein Schatten seiner selbst.

30.04.2017 13:12 Rudiralala 45

40 Mitterdeutscher
Du bist ja ein ganz Schlauer. Schon mal was gehört, dass man als Zweitligist nicht mehr am Landespokal teilnimmt. Sonst hätte es in Sachsen auch bestimmt ein anderes Finale gegeben. Also erst überlegen dann schreiben. "Kluge" Kommentare gibt es auch von Halle. BWG

30.04.2017 12:54 jungesTalent 44

@FCM68 - 37 // "...muss man eindeutig zugeben das Kiel, im Moment, klar überlegen ist..."
Ja, das sehe ich derzeit auch so.

ABER: die anderen da oben sind mindestens genauso unkonstant wie wir, und auch Kiel muss die Serie noch halten. Deshalb habe ich den Ärger über das Spiel gestern abgelegt und eingetauscht in Vorfreude auf ein richtig spannendes Saisonfinale.
Lt. Tabellenrechner (plus Aalens Einspruch-Trickserei) kann ja in der Spitze bis zum Schluss noch alles passieren - von unserem 1. FCM als Meister und Duisburg auf dem Reliplatz bis hin zu (Gott bewahre!) uns auf Platz 4 (oder schlechter). Insoweit: immer weiter von Spiel zu Spiel zu Spiel.