Jan Loehmannsroeben (1. FC Magdeburg), Marcel Ziemer (FC Hansa Rostock) Zweikampf
Bildrechte: IMAGO

Fußball | 3. Liga Nächster kleiner Dämpfer für den 1. FC Magdeburg

33. Spieltag

Der 1. FC Magdeburg hat wie in der Vorwoche eine Führung aus den Händen gegeben. Bei Hansa Rostock holten die Elbestädter am Sonnabend ein 1:1 (0:0). Für den FCM war nach dem 1:0 von Top-Torjäger Christian Beck mehr als der eine Zähler drin. Magdeburg rutscht nach dem dritten sieglosen Spiel auf Rang vier der Tabelle. Hansa bleibt im Jahr 2017 zu Hause ungeschlagen.

von Felix Thiel und Christian Stolze (Rostock)

Jan Loehmannsroeben (1. FC Magdeburg), Marcel Ziemer (FC Hansa Rostock) Zweikampf
Bildrechte: IMAGO

Kein Elfmeter für FCM-Torjäger Beck

Die 20.400 Zuschauer im Rostocker Ostseestadion sahen eine umkämpfte erste Spielhälfte. Hansa verteidigte stark und wartete auf Umschaltsituationen, die auch prompt für Torgefahr sorgten. Zweimal parierte FCM-Torhüter Leopold Zingerle in höchster Not gegen Stephan Andrist. Ansonsten stand Magdeburg kompakt und wurde zumeist nach Standards gefährlich.

Leopold Zingerle (1. FC Magdeburg) hält Ball Rostock
FCM-Torhüter Leopold Zingerle zeigt ein starkes Spiel. Bildrechte: IMAGO

Bei einer Kopfballvorlage von Kapitän Marius Sowislo wurde FCM-Knipser Beck von Hansa-Verteidiger Matthias Henn im Strafraum am Trikot gehalten. Doch Schiedsrichter Wolfgang Stark ließ das Spiel laufen (25.). In der Folge entwickelte sich eine spannende und temporeiche Begegnung, in der beide Teams in Führung hätten gehen können. Es fehlte die letzte Präzision im Abschluss.

Beck eiskalt - Andrist rettet Hansa

Nach der Pause war es zunächst eine chancenarme Partie, in der sich vor allem die Abwehrreihen auszeichneten. Beide Mannschaften agierten zu umständlich und kamen nicht in die gefährliche Zone.

Dann nutzte Beck seine erste klare Möglichkeit zum Tor. Nach einer schönen Kombination ließ er Verteidiger Maximilian Ahlschwede aussteigen und vollstreckte eiskalt zum 1:0 - Becks 13. Saisontreffer (67.).

Christian Beck
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Doch Hansa gab sich nicht geschlagen und machte Druck. In der Schlussphase pfiff Referee Stark bei einem vermeintlichen Handspiel von FCM-Spieler Tobias Schwede Elfmeter für Rostock. Andrist schickte Zingerle in die falsche Ecke und glich zum Endstand aus (78.). Das insgesamt 16. Tor für Hansa in der Schlussviertelstunde - Höchstwert in der 3. Liga. Zu allem Überfluss sah Schwede in dieser Situation die Rote Karte und fehlt somit im nächsten Punktspiel gegen Großaspach.

Tobias Schwede
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Bereits am Mittwoch tritt der FCM im Halbfinale des FSA-Pokals gegen den Halleschen FC an. Anstoß ist um 19 Uhr.

Das sagten die Trainer

Jens Härtel (1. FC Magdeburg): "Bei uns ist es momentan wie "Und täglich grüßt das Murmeltier". Wir gehen wieder in Führung und bekommen durch einen Standard den Ausgleich. Die Jungs sagen, dass es keine Hand war und der Elfer somit unberechtigt war. In unserer Situation ist das sehr ärgerlich. Wenn wir das gesamte Spiel nehmen, war es sehr intensiv. Hansa hat mit der Waffe Andrist agiert, den wir nicht immer gut gedeckt haben. Ansonsten haben wir es leidenschaftlich verteidigt und einen guten Torhüter gehabt. Durch eine gute Umschaltsituation sind wir dann in Führung gegangen, haben es aber leider nicht zu Ende gebracht. Wenn man das gesamte Spiel nimmt, könnte man sagen, dass es in Ordnung war. Wie es am Ende aber für uns gelaufen ist, ist natürlich extrem bitter."

Christian Brand (Hansa Rostock): "Wir hätten dieses Spiel einfach gewinnen müssen und das wahrscheinlich schon in der ersten Halbzeit. Ich kann mich an kein einziges Spiel in dieser Saison von Magdeburg erinnern, in dem sie so viele Möglichkeiten zugelassen haben wie heute gegen uns. Dass war schon extrem und wir haben alles gegeben, um dieses Spiel zu gewinnen. Es sollte nur irgendwie nicht sein. Wir haben ganz viele Sachen richtig gemacht. Es ist dann einfach so, dass Magdeburg mit Beck vorn jemanden hat, der nur eine Möglichkeit benötigt. Den Elfer habe ich von außen nicht gesehen. Trotzdem war es verdient, dass wir einen Treffer erzielt haben. Meiner Mannschaft möchte ich zu diesem hervorragenden Spiel gratulieren. Schade, dass wir uns nicht mit drei Punkten belohnt haben."

Über dieses Thema berichtet "Sport im Osten" MDR FERNSEHEN | 15.04.2017 | 16:30 Uhr

Aktuelle Berichte zur 3. Liga

Hallescher FC - Chemnitzer FC
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
FC Carl Zeiss Jena - Preußen Münster
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (26)

Zuletzt aktualisiert: 15. April 2017, 16:15 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

61 Kommentare

17.04.2017 18:45 Ganz Bitter 61

diese zwei falschen Schiedsrichterentscheidungen von Herrn Wolfgang Stark aus Landshut. Schlimm !!! Hansa hat es eigentlich nicht nötig,
durch infantiles Rumgepfeife Vorteile zu erhaschen. Aber der FCM wird dies überwinden und sich gegen diese Wessi-Schiris durchsetzen !!!! Heja FCM !!!!

17.04.2017 18:35 Wolfgang Stark 60

ist leider ein sehr schlechter Schiedsrichter und sollte zwei Jahre Verbandsliga pfeifen, damit er sich bewähren kann. Erst sieht er das klare Foul im 16er an Beck in der ersten Halbzeit nicht und dann diese KATASTROPFENENTSCHEIDUNG gegen Schwede. Verpfiffen, Verpfiffen, Verpfiffen... Wenn diese zwei Punkte uns fehlen, dann weis ich, was ich von diesem DFB zu halten habe.

17.04.2017 18:12 Rudiralala 59

55 danke Herr Oberlehrer für die Info. Kann dich aber beruhigen. Ich weiß schon wie man Waisenknabe schreibt. Aber manchmal schummelt sich so ein Buchstabe dazwischen ohne dass man es merkt. Und das mit den beliebtesten Verein Ostdeutschlands ist ja wohl euer Phrasenschwein. Das 1. nervt, 2. euch unsympathisch macht und 3. durch nichts, absolut gar nichts bewiesen wurde. Und kommt mir da nicht mit irgendwelche Zuschauer- oder Mitgliedszahlen (die ohne Frage aller Ehren wert sind). Da gehört schon ein bisschen mehr dazu.
Übrigens mit von dir vorausgesagten Reli wäre ich persönlich sehr zufrieden. Wobei der Glaube daran fehlt mir zur Zeit. Wie heißt es doch so schön: das Momentum liegt gerade nicht bei uns.

17.04.2017 16:50 Bw fcm 58

.......und alle!!!!! Dynamos werden uns die Daumen drücken! !!

17.04.2017 15:36 SGDHarzer66 57

56., ich habe lediglich die RELI vorausgesagt. Alles gut. :-)

17.04.2017 14:17 Bw fcm 56

Hallo Harzer......hast du nicht genug zu tun mit Eurer gestrigen Leistung?
Weil Du Dich hier wieder auslässt?!

17.04.2017 12:14 SGDHarzer66 55

Also Rudi, wieder nur eine 3+, da bei Waisenknaben ein "e" zuviel. Und es handelt sich nicht um Ostdeutschland sondern um Mitteldeutschland. Bitte weiter üben, es wird irgendwann. Dynamische Grüße.....,...an Meefish.

17.04.2017 11:14 Rudiralala 54

23 Und zum Spiel damals. Mal ein bisschen weiter gedacht. Wir waren damals auch nicht gerade glücklich darüber, dass ihr nicht im Stadion wart. Aber es war in einschlägigen Foren von einem Platzsturm eurerseits die Rede. Und wenn ich dann sehe was dann abends bei eurer Aufstiegsfeier los war, dann glaub ich schon, dass es dazu gekommen wäre. Die gleichen "Fans" waren bestimmt auch bei uns. Ist nur schade für die wahren Fans die dann auch mit draußen bleiben mussten. Aber wie willst du die Krawallbrüder rausfiltern? Einen Platzsturm haben jedenfalls unsere Jungs noch nicht gebracht. Und das sind nun auch nicht gerade Waiesenknaben. Nicht mal in Offenbach als wir aufgestiegen sind. Das hat auch was mit Respekt am sportlichen Gegner zu tun. Aber ihr seid ja die Größten, Schönsten und Beliebtestesten von ganz Ostdeutschland. Ihr dürft das. Schöne Ostern noch

17.04.2017 11:00 Rudiralala 53

23 Mensch Meefish "als wie", da bekommt ja dein Freund Professor Harz Bauchschmerzen.

16.04.2017 23:22 Ralf r 52

Sind wir nun Rübenstecker, Erntehelfer oder Assis? Entscheidet euch bitte mal, das verwirrt einen ja total. Ich bin übrigens Kinderarzt, was macht ihr so?@44/19/15/9

Fakt ist, dass derjenige, der am Ende aufsteigt es dann wohl auch verdient hat. Und wenn nicht, ist er trotzdem aufgestiegen.