Kiels Spieler haben es nach dem Ausgleich eilig
Bildrechte: IMAGO

Fußball | 3. Liga Magdeburg lässt zwei Punkte in Kiel liegen

29. Spieltag

Der 1. FC Magdeburg hat in der Partie bei Holstein Kiel bis kurz vor Schluss geführt, doch dann noch den Ausgleich zum 1:1 (0:0) hinnehmen müssen. In der Tabelle behauptet der FCM trotz des zweiten Remis in Folge Platz zwei.

von Christian Dittmar und Christian Stolze (Kiel)

Kiels Spieler haben es nach dem Ausgleich eilig
Bildrechte: IMAGO

Die Kieler mussten vor der Partie einen Schicksalsschlag verarbeiten. Präsident Roland Reime war am Freitag nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 71 Jahren verstorben. Eine Gedenkminute gab es vor Spielbeginn für den gebürtigen Hamburger, der bis zu seinem Tod zehn Jahre lang Vorsitzender des KSV gewesen war.

Gedenkminute zum Tode von Roland Reime (Präsident von Holstein Kiel)
Spieler und Fans gedachten des verstorbenen Kieler Präsidenten. Bildrechte: IMAGO

Die Kieler Führung ist nur eine Frage der Zeit...

Nach Anpfiff passierte dann erst einmal nicht so viel. Michel Niemeyer hatte nach acht Minuten die erste Chance für die Gäste, zog aber von der Strafraumgrenze über die Latte ab. Im Anschluss köpfte Torjäger Christian Beck nach Flanke von Nils Butzen nur knapp vorbei (9.).

Die Kieler wirkten aber in der ersten Hälfte insgesamt frischer und kamen besser in die Zweikämpfe. Die Folge waren Chancen für Holstein-Kapitän Rafael Czichos, der nach Flanke von Alexander Bieler knapp neben den Kasten köpfte (22.) und sieben Minuten später für Bieler, der per Dropkick die Kugel über den Kasten jagte. Die Führung für die Hausherren schien nur eine Frage der Zeit zu sein, doch bis zur Pause passierte nichts mehr.

Dominick Drexler vs. Nils Butzen
Die Magdeburger kamen in der ersten Hälfte oft nicht in die Zweikämpfe - wie hier Dominick Drexler (li.) Nils Butzen. Bildrechte: IMAGO

...doch nach Wiederanpfiff gelingt sie Magdeburg

Nach Wiederanpfiff fiel dann auch der Treffer - aber für Magdeburg! Ein Konter über Niemeyer landete bei Florian Kath, der es aus 20 Metern einfach mal probierte (49.). Bei dem Schuss aus spitzem Winkel sah Kenneth Kronholm im Kieler Kasten nicht gut aus.

Kingsley Schindler hatte direkt danach die Riesenchance auf den Ausgleich, senste aber den Ball aus sechs Metern über den FCM-Kasten. Sechs Minuten später kam KSV-Spitze Marvin zweimal gefährlich vor Leopold Zingerle. Erst konnte der Magdeburger Tormann Duckschs Lupfer parieren, den Nachschuss setzte der Stürmer neben den Pfosten.

Aber Holstein kommt zurück

Jetzt lief die Partie für die Gäste, die die Hausherren schön rennen ließen. Sollte es der nächste dreckige 1:0-Sieg für den FCM werden? Nein, denn nach einem gehaltenen Elfmeter von Zingerle (Marius Sowislo hatte Tim Siedschlag gefoult) gegen ebenjenen Siedschlag in der 84. Minute, traf Czichos per Kopf nach der nachfolgenden Ecke (85.).

Jens Härtel (Trainer 1.FC Magdeburg) ist sichtlich verärgert nach dem 1:1 in Kiel
FCM-Coach Jens Härtel schaute nach dem 1:1 bedröppelt drein. Bildrechte: IMAGO

So ergab sich zum Abpfiff ein zwiespältiges Bild: Einerseits hatte Holstein die Partie bestimmt, andererseits die Elbestädter mit der Führung und dem gehaltenen Elfer lange wie der Sieger ausgesehen. Zumindest konnte so der Verfolger von der Küste so auf Abstand gehalten werden und auch die Verfolger aus Aalen, Regensburg und Lotte patzten.

Das sagten die Trainer:

Jens Härtel (Magdeburg): "Wir haben ein sehr intensives Spiel gesehen, in dem Holstein Kiel deutlich mehr Spielanteile hatte. Unter dem Strich hatten wir aber die besseren Chancen. In der ersten Halbzeit nach Standards – in der zweiten dann nach Kontern, die wir nach der Führung aber leider nicht gut ausgespielt haben. Da hätten wir das zweite Tor machen müssen. Kiel ist stark beim Umschalten und ist stark bei Standards, was es zu kontrollieren galt, weswegen wir heute auch etwas tiefer gestanden haben. Wir haben es leidenschaftlich gegen eine starke Mannschaft verteidigt. Unser Minimalzeit haben wir erreicht: Wir fahren nicht mit leeren Händen nach Hause und das haben wir uns redlich verdient."

Markus Anfang (Kiel): "Wir haben gegen eine Mannschaft gespielt, die wahnsinnig tief gestanden hat. Und wenn du dann gegen ein 5-4-1 anrennst, dann ist es sehr schwer. Wir sind gut in die Partie gekommen und alle Aktionen haben dreißig Minuten nur in der gegnerischen Hälfte stattgefunden. Von Magdeburg kamen ein paar lange Bälle und Standards, ansonsten haben wir wenig zugelassen. Nach vorne haben wir versucht, in die Box zu kommen. Da haben wir dann nicht immer einen Abnehmer gefunden. In der zweiten Halbzeit ist dann das passiert, was in so einem Spiel nicht passieren darf – wir sind in Rückstand geraten. Dann ist es verdammt schwer. Hut ab vor meiner Mannschaft. Die Jungs haben richtig Gas gegeben. Ducksch und Schindler hatten 100%ige Chancen und das gegen so einen defensiven Gegner. Hinten raus haben wir umgestellt und auch lange Bälle gespielt. Und am Ende sind wir belohnt wurden, nachdem wir den Elfer verschossen haben. Wir müssen es so mitnehmen, denn wir haben in der letzten Zeit hinten raus keine Punkte geholt. Die Art und Weise macht Mut. Schade, dass wir uns nicht mit 3 Punkten belohnt haben."

Über dieses Thema berichtet Sport im Osten" | MDR FERNSEHEN Sport im Osten | 25.03.2017 | 14:00 Uhr
Sport im Osten | 25.03.2017 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 25. März 2017, 18:58 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

19 Kommentare

27.03.2017 09:37 fläming 19

@Derda bitte bei der Wahrheit bleiben. Der Zug wurde stark verunreinigt und nicht zerlegt! Ist auch nicht schön aber denoch ein großer Unterschied. BWG

26.03.2017 19:14 Derda 18

@fläming

Dafür haben dann etwa 100 FCM-“Fans“ eine Regionalbahn zerlegt, inklusive abkleben der Kameras.

26.03.2017 17:16 fläming 17

im Störcheforum gab es wegen den Schmähgesängen auch einige negativen Kommentare ans eigene Volk und die FCM-Fans wurden mit viel Lob bedacht. Wie sich die Zeiten doch ändern? Mich freut es jedenfalls. Unser Anhang hat Lernfähigkeit bewiesen. BWG

26.03.2017 13:10 elbe-blauweiß 16

@Hansa Rudi
Also,das ihr gegen uns gewinnt,glaube ich nicht.
Aber wenn doch zahl ich dir den Eintritt im HKS zu einem gemeisamen Besuch eines Spiels.Wenn wir gewinnen,dann gibst du mir ein Bier aus.:-)

Natürlich ist es schade,das wir das 1:0 nicht halten konnten,aber ein Punkt in Kiel ist wie ein gefühlter Sieg.Ich glaube es wird nie so leicht aufzusteigen wie in diesem Jahr.

26.03.2017 13:07 Hobosapiens 15

1 Punkt in Kiel ist absolut Top! Wenn wir Zuhause gewinnen und auswärts Punkten, sollten noch ~15-20Punkte drin sein, was ein super Saisonergebnis wäre. Aufstieg interessiert mich erst 2Spieltage vor Schluss, wenn rechnerisch möglich....

Wenn man den Bericht so liest, müsste die Überschrift eher lauten: "FCM erkämpft/punktet in Kiel"

@8. "Die Anhänger des Club´s braucht niemand." - die Kieler Fans haben das halbe Spiel Schmähgesänge vom Stapel gelassen und in der 2.Hz flogen Gegenstände auf den Platz (+-60min; Mitte Linke Hälfte)

Nebenbei sei angemerkt das Ihre, von mir zitierte, Aussage eigentlich gegen die "Kommentar-Richtlinien" verstößt:

-(Rechtswidrige,) ehrverletzende und beleidigende Aussagen
-Entwürdigungen und Verunglimpfungen in jeglicher Form

25.03.2017 23:46 Europapokalsieger1974 14

@8:Du irrst zum Ende. Heute wieder ca. 2000 Blau-Weiße im Holstein-Stadion. Gute Stimmung in der Kieler Hütte. Die 3. Liga lebt bei allen Spielen mit uns auch von uns. Wir teilen uns den Ruhm aber gern mit der Kogge. Die stehen auch in Auswärtsspielen vorbildlich zu ihren Jungs. Wie wir. Gruß und danke
an Hansa Rudi! BWG an die Küste!

25.03.2017 22:59 Rudiralala 13

Zum Spiel. Wenn man eine der spielstärksten Mannschaften der Liga nicht wirklich ins Spiel kommen lässt, dann kann man nicht so schlecht sein. Unsere Jungs sind grundsolide Arbeiter die Woche für Woche 110 Prozent geben. Und dafür gebührt ihnen Respekt. Auch wenn wir spielerisch noch nicht da sind, wo wir gern wären. Und wenn der Traum 2.Liga wirklich wahr werden sollte, dann würde ich gerne das Jahr mit nehmen (ich glaub nicht, dass wir jetzt schon da bestehen würden). Sind schon schöne Truppen dabei die wir dann in unseren HKS empfangen dürften. Bloß dann nicht gleich wieder anfangen Luftschlösser zu bauen. Das hatten wir schon zur Genüge. Sondern solide weiter arbeiten.

25.03.2017 22:23 Brockhausdirk 12

Na gegen Kiel nicht schlecht. Wenn die ihr Spiel gegen Lottchen gewinnen, sind die oben mit bei, von daher ist ein Punkt nicht schlecht.

25.03.2017 20:26 Europapokalsieger1974 11

Natürlich können wir mit dem Punkt gut leben. Auch wenn mehr drin gewesen wäre. Die Störche haben sicher mehr Spielanteile gehabt, aber nicht sehr viel Zwingendes herausgespielt. Unsere Abwehr wieder mal top. Kaths Treffer gut herausgekämpft, Beck im Augenblick neben der Spur. @1 und @5: Wir grüßen immer noch von einem Aufstiegsplatz mit 47 Punkten als zweitbeste Auswärtsmannschaft. Wir wissen, das Ihr uns bewundert und beneidet. Daher seid Ihr immer bei den ersten Kommentaren mit dabei. Ist verständlich. Und @1: Träume weiter von Deinem schwarz-gelben Harz, Lol!!! BWG! FCM for ever!!

25.03.2017 20:20 FCM Harz 10

Natürlich ist die Punkteteilung insgesamt okay, trotzdem darf man sich etwas ärgern. Da hält er den Elfer und keine Minute später liegt der Ball im Netz. Schade. An alle Meckerer hier, wir haben in Kiel gepunktet und haben die auch weitestgehend vom Tor weggehalten, sind immernoch Tabellenzweiter. Und zu Nr. 5 ...Sowislo oder Niemeyer hätten schon in Hälfte 1 treffen können. Kleiner Tip am Rande, mach die Augen auf, wenn du Fußball guckst. Der FCM ist im Soll, das sind andere vermeintlich spielstarke Mannschaften weniger.
Schönes Wochenende !