Anton Fink (Chemnitezr FC)
Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie

Fußball | 3. Liga Fink: "Wer die Tore macht, ist egal"

Die Winterpause in der 3. Liga ist am Freitag vorbei. Chemnitz bekommt es dann am Samstag mit Energie Cottbus zu tun. Auf dem Platz haben die "Himmelblauen" in der Winterpause einen überwiegend guten Eindruck hinterlassen - nicht zuletzt beim 2:3 gegen Champions-League-Achtelfinalist VfL Wolfsburg am Sonntag. Besonders intensiv wurde das mögliche neue Sturm-Duo Fink/Frahn beäugt. Und der erste Eindruck war vielversprechend. Unter anderem darüber hat MDR.DE mit CFC-Kapitän Anton Fink gesprochen.

Anton Fink (Chemnitezr FC)
Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie

MDR.DE: Herr Fink, in wenigen Tagen geht es wieder los. Die Fans sind schon ungeduldig, Sie sicherlich auch. Wie ist der aktuelle Stand beim CFC? Im Testspiel gegen Wolfsburg (2:3), immerhin ein Champions-League-Achtelfinalist, sah es phasenweise schon sehr gut aus.

Anton Fink: "Das stimmt, aber man sollte das Spiel nicht überbewerten. Die Bedingungen waren schwierig. Das gilt für uns, aber vor allem auch für den spielerisch starken Gegner. Insgesamt bin ich mit der Vorbereitung sehr zufrieden. Es gilt aber, das auch in den Punktspielen umzusetzen."

Im Spiel gegen Wolfsburg war auffällig, dass sie ein extremes Gegenpressing gespielt und Wolfsburg damit mächtig unter Druck gesetzt haben. Ist das eine neue, aggressive Ausrichtung des CFC, an der in der Winterpause gearbeitet wurde?

"Eigentlich hatten wir diese Ausrichtung auch schon im vergangenen Jahr. Aus irgendeinem Grund sind wir aber davon abgekommen. Ich weiß nicht woran das lag. Gegen Wolfsburg ist uns das Gegenpressing über weite Strecken des Spiels wieder sehr gut gelungen. Darauf können wir aufbauen."

Wenn Trainer Karsten Heine sich dafür entscheidet, könnte Ihr neuer Sturmpartner Daniel Frahn heißen. Er ist ein Spieler, der dieses Pressing nahezu perfekt beherrscht. Welchen Einfluss kann solch ein Spielertyp, der allein durch seine Physis richtig mitreißen kann, auf die Mannschaft haben?

"Das kann schon einen sehr großen Einfluss haben. Als Sturmspitze muss man immer vorwegmarschieren und ist sozusagen die Speerspitze des Gegenpressings. Und dass Daniel das sehr gut beherrscht, hat er schon in Leipzig bewiesen."

Wie muss man sich das vorstellen, wenn ein Spieler wie Daniel Frahn, den Sie sicher schon lange kennen und wo es auch eine Rivalität mit seinem Ex-Verein Leipzig gibt, plötzlich in den eigenen Reihen spielt? Gibt es da intern zu Beginn Sprüche auf die Ohren?

"Wir sind Profi genug. Wir wissen wie das heutzutage läuft und was es bedeutet eine RB-Leipzig-Geschichte zu haben. Bei den Fans spielt so etwas schon eine größere Rolle, aber bei uns in der Mannschaft ist das kein Thema. Daniel ist hier, um mit Leistung zu überzeugen und das wird er auch mit den Fans machen."

Auf dem Platz hat das Zusammenspiel zwischen ihnen beiden schon recht gut funktioniert. Daniel Frahn hat nach dem Spiel gesagt, dass sie sich auf dem Platz häufig gesucht hätten. Ist der Ausspruch: "Fink auf Frahn, Tor!" oder andersherum, etwas, auf das sich die Fans bis zum Saison-Ende regelmäßig freuen können?

"Das stimmt, wir haben uns tatsächlich häufig gesucht und auch teilweise gefunden. Die Abstimmung ist noch nicht perfekt, aber dafür ist Daniel noch nicht lange genug bei uns. Ich denke, dass wir gut harmonieren können. Ich hätte jedenfalls nichts dagegen. Auch nichts gegen den Ausspruch."

Wie würden Sie die Rollenverteilung auf dem Platz bei ihnen beiden einschätzen?

"Ich fühle mich etwas weiter hinten sehr wohl, denn da habe ich mehr Ballkontakte. Daniel spielt weiter vorn, aber wer am Ende im Team die Tore macht, ist egal. Ich setze meine Mitspieler auch gern in Szene."

Bislang haben Sie in der aktuellen Saison in zwanzig Ligaspielen zehn Tore erzielt. In der vergangenen Saison waren es nach 38 Ligaspielen 17 Tore. Können Sie den Wert toppen, und ist das ein Ziel?

"Klar sind Tore schön, aber ganz ehrlich: für mich ist es nicht so wichtig. Ich habe mir noch nie eine Zahl gesteckt. Ich möchte vor allem, dass das Team erfolgreicher spielt, als vor der Winterpause. Ob ich dann die Tore mache oder jemand anderes, ist dabei egal."

Am Samstag steigt Spiel eins 2016. Chemnitz empfängt Energie Cottbus. Auf was können sich die Fans einstellen? Im Hinspiel haben Sie immerhin den Siegtreffer erzielt.

"Wir müssen erst einmal die Platzbedingungen abwarten. Momentan sind die Witterungsverhältnisse für unsere Greenkeeper nicht ganz so einfach. Es wird wahrscheinlich sehr kampfbetont, wie schon im Hinspiel. Wir müssen die Zweikämpfe gewinnen, dann haben wir gute Chancen."

Derzeit sind es acht Punkte Rückstand auf Tabellenplatz drei. Geht da noch was in Sachen Aufstieg?

"Wir müssen abwarten, wie wir starten. Aber acht Punkte sind schon eine Menge Holz. Wir brauchen jetzt auch nicht sagen, dass wir oben angreifen wollen. Ziel Nummer eins ist erst einmal genügend Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Alles andere ist Zugabe."

Vielen Dank für das Gespräch.

Das Interview führte Torsten Schwenke

Zuletzt aktualisiert: 20. Januar 2016, 12:24 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

17 Kommentare

19.01.2016 17:26 Hellmuuht 17

@16. {Konstruktler}: Bitte sorgen Sie dafür, daß auch die Beiträge in @2./@4./@12./@13. sowie dieser, bisher nicht nummerierte, gebührend herausgestellt werden! Danke!

19.01.2016 16:34 RBLer 16

@15. CR: Gebe dir Recht, bis auf Kommentar #1!

19.01.2016 09:24 CR 15

Allesamt: welch geistreiche Ergüsse die bisherigen 14 Kommentare und eigentlich nichts zum Thema... Manchmal fragt man sich schon, welches Niveau unter den Fußballfans herrscht. Jeder sollte doch auf seinem eigenen Hof kehren statt als Magdeburger, Chemnitzer, Hallenser, Dresdner, Auer etc. in anderen Berichten vom Leder zu lassen... Zum Thema oben: Hoffen wir, dass sich das Team an die Rückserie der Saison 2014/ 2015 erinnert in welcher sie teilweise wirklich tolle Spiele gezeigt hat...Und gegen "etwas" mehr Offensivdrang und Durchschlagskraft hat sicherlich kein Fan etwas. Mit Frahn und Fink sind wir nicht ganz schlecht besetzt...nur Namen allein schießen eben keine Tore...

18.01.2016 21:18 Hallenser 14

No ! You aren't.

18.01.2016 20:41 Hellmuuht 13

@10. {Hallenser}: I am sportsmanlike! Ask @{Konstruktler}, please!

18.01.2016 20:02 Hellmuuht 12

@1./@3/.@6/.@7. {Konstruktler}: Das waren jetzt aber zwei Fauzen! Links/Rechts, beide wegen verabscheuungswürdiger Tippfehler, und der {Konstruktler} liegt in der Ecke und wird ausgezählt! Geschieht Ihnen recht, denn in MD sind Sie offensichtlich ein rotes Tuch (wie witzig, daß ausgerechnet Sie...)

18.01.2016 19:59 Ostfußballer 11

weil er OFF-T(h)opic falsch geschrieben hat? Mehr ist dir dieses mal nicht eingefallen? Da machen die meisten aber noch mehr Fehler hier... Lächerlich!

18.01.2016 19:49 Hallenser 10

Hellm... Du bist scheinbar wenig Sportsmann. Reitest hier drauf rum ob jemand ne Autokorrektur benutzt oder nicht... So was nennt man Korinthenkacker...

18.01.2016 19:22 @RBler 9

Bevor du hier unter jeden Verein deine Geschichten schreibst , solltest du mal ganz stark an deiner Rechtschreibung arbeiten. Die ist schrecklich. Und bitte noch was , verschone uns ( Magdeburg ) mit deinen geistigen Ergüssen. Danke

18.01.2016 19:19 Soso 8

Dann solltest du aber nicht die Passagiere vom Flughafen als Einwohner von Halle dazu rechnen.