Zweikampf zwischen Fabian Baumgärtel (Halle) und Markus Pazurek (Köln).
Bildrechte: imago/Manngold

Fußball | 3. Liga Halles letztes Aufgebot hält in Köln dagegen

8. Spieltag

Mit einem 15-Mann-Kader musste der Hallesche FC die Reise zu Fortuna Köln antreten. Beim noch ungeschlagenen Tabellendritten schlug sich der HFC dabei mehr als achtbar und holte ein verdientes 1:1 (1:1).

von Christian Dittmar

Zweikampf zwischen Fabian Baumgärtel (Halle) und Markus Pazurek (Köln).
Bildrechte: imago/Manngold

Nur vier Spieler auf der Bank, darunter die beiden 18-Jährigen Pascal Pannier und Martin Ludwig - Halle ging in Köln personell auf dem Zahnfleisch. Denn zu den vielen Langzeitverletzten hatten sich auch noch die kurzfristig angeschlagenen Martin Röser, Marvin Ajani und Petar Sliskovic gesellt.

Die Freude der Hallenser ist nur von kurzer Dauer

Doch dieses Aufgebot schlug sich in der Anfangsphase mehr als wacker. Nach fünf Minuten konnte man sogar in Führung gehen nach einem Kölner Abwehrfehler. Cedric Mimbala wollte den Ball wegschlagen, traf aber Halles Braydon Manu am Kopf, die Kugel landete so bei Hilal El-Helwe, der Kölns Keeper Tim Boss mit einem Flachschuss überwand. Die Freude war jedoch nur von kurzer Dauer, denn schon fünf Minuten später fiel der Ausgleich. Der Ex-Dresdner Maik Kegel hatte einen Freistoß von der Grundlinie genau auf den Kopf von Nico Brandenburger gesetzt und der ließ aus zwei Metern HFC-Schlussmann Oliver Schnitzler keine Chance.

Danach wurde die Partie immer ruppiger und viele Zweikämpfe prägten das Bild. Zwischen der 25. und der 27. Minute hatte Köln eine Drangphase mit drei Großchancen, das 2:1 lag nun in der Luft. Doch weder Robin Scheu noch Daniel Keita-Ruel konnten den Ball im Tor unterbringen. Zweimal hielt Schnitzler stark, einmal klärte Stefan Kleineheismann auf der Linie für seinen geschlagenen Keeper. Danach sorgte Halle wieder für mehr Entlastung und verteidigte das Remis bis zur Pause.

Maik Kegel ( Koeln ) muss auf dem Platz behandelt werden und verlässt das Spielfeld.
Es war ein sehr hartes Match. Hier wird Kölns Maik Kegel, der später ausgewechselt werden musste, auf dem Feld behandelt. Bildrechte: IMAGO

Keita-Ruel verpasst den Siegtreffer

In der zweiten Hälfte verlegten sich die Saalestädter komplett aufs Kontern. So stand man hinten zwar recht sicher, konnte sich aber kaum noch Chancen erarbeiten. Eine Ausnahme war der Kopfball von Kleineheismann nach einem Freistoß, der das Kölner Tor nur knapp verfehlte (49.). Auf der Gegenseite prüfte Scheu Schnitzler mit einem Abschluss aus 15 Metern, der Keeper konnte parieren (54.). Eine Minute später wäre Schnitzler geschlagen gewesen, doch Hamdi Dahmani verfehlte knapp den linken Pfosten.

Zweikampf zwischen Braydon Manu ( Halle ) und Manuel Farrona Pulido ( Koeln ) Fortuna Köln - Hallescher FC
In der zweiten Hälfte versuchte es Halle mit Kontern über den schnellen Braydon Manu (li., gegen Manuel Farrona Pulido). Bildrechte: IMAGO

Sturmkollege Keita-Ruel hatte noch zwei Gelegenheiten auf die Führung, doch zwei Mal schloss er knapp über die Latte ab (64./80.). Mit etwas Glück und viel Kampf hielt Halle das 1:1 bis zum Abpfiff, bleibt trotz des Punktgewinns allerdings im Tabellenkeller. Schon am Dienstag geht es für den HFC weiter, dann spielt man bei Werder Bremen II.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 16. September 2017 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 16. September 2017, 21:25 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

13 Kommentare

17.09.2017 12:10 Reingeschmeckter 13

Zum Spiel ist hier eigentlich alles gesagt. Der Punkt ist in jedem Falle gut für die Moral. Ich kann halt durch die Neuregelungen die Spiele in der Regel nur im Videotext verfolgen. Bezahlfernsehen kommt nicht in Frage. Es wäre jedoch in jedem Falle wünschenswert, wenn der MDR diesen in seiner Qualität verbessern könnte. Doppelte Manschaftsaufstellungen und Zeilen, die nicht zusammen passen, sollten eigentlich nicht passieren. Ich weiß nun nicht, ob das nur die Videotextseite mit dem HFC betrifft, oder ob es ein grundsätzliches Problem ist?

17.09.2017 10:57 Banne 12

Als erstes Danke an den RWE-ler. Ehrlich,wer hat mit dem Punkt in Köln gerechnet?Eine tolle Leistung der Truppe,mit dieser "Rumpftruppe",Man sieht was eigentlich für ein Potenzial in dieser Mannschaft steckt.Wenn nur die Verletzungsprobleme wären.Auch da stellt man sich die Frage-warum ist das so?Würde mich mal interessiern was Doc Bartels dazu sagen könnte.So schlimm war es noch nie und von anderen Mannschaften hört man solche Sorgen nicht.Tja,habe nur die Ausschnitte im TV gesehen.Bin auch der Meinung das Max einen schwarzen Tag hatte.Er stand oft vom Mann weg und ist dann nicht schnell genug um zu klären.Es ist auch Schade,das wir nach einer Führung immer so schnell ein Gegentor kassieren.Warum? Eins fällt mir auch immer auf.Unsere Standards sind zu Harmlos.Kaum ein Freistoss und Eckball bringt Gefahr für das gegnerische Tor.Bei Freistössen gegen uns herrscht auch immer Alarmstufe Rot.Da stimmt meist die Zuordnung nicht. Wir hoffen das diese Probleme schnell abgestellt werden!RWG

17.09.2017 03:03 RWE-ler 11

Rot-weiße Grüße aus Erfurt. Top Euer Punkt in Köln! Dass muss erstmal jemand nachmachen mit zehn Verletzten:-) Ihr seid der gefühlte Tabellenführer der Liga

16.09.2017 00:37 EX-Hallenser 10

Hallo zusammen!
Nachdem ich gehört habe wer heute alles ausfällt, habe ich mit einer hohen Niederlage gerechnet. Ich hoffe nun das wir mindestens 1 Punkt in Bremen holen und hoffentlich 3 zu Hause in Chemnitz, aber es wird sehr schwer. So wie ich die kpl. Saison sehe. Eigentlich geht es nur darum, nicht absteigen!
Wer die Fehler gemacht hat bleibt mir allerdings ein Rätsel. Böger oder Schmidt?
Aldo auf geht es am Dienstag und Samstag!!!

16.09.2017 23:45 Dirk Brockhaus 9

Beim Blick auf die Tabelle muss man sagen, so richtig geholfen hat der Punkt nicht aber wenigstens sind wir ich weiter abgesackt.
Die vielen Verletzten lassen den Schluss zu, das etwas mit der Trainingintnsität nicht stimmt. Wir sind gerade erst am Anfang der Saison, das ist merkwürdig.
Papnase macht seinem Namen mal wieder alle Ehre.

16.09.2017 23:27 Herbert 8

Gute gekämpft u.ein Punkt geholt das ist das positive.
Aber Barnowsky muß vom Trainer den Marsch geplassen bekommen.Erst dummes Faul vorm Sechzehner dann noch beim Ausgleich gepennt. Wenn es dumm gelaufen wäre hätten wir durch Barnowsky noch verloren durch sein unkontrol-
liertes Abwehrverhalten kurz vor Spielende.Sonst
an alle Spieler großes Lob für die kämpferische
Leistung.Ich sage es immer wieder, hinten werden Spiele gewonnen.

16.09.2017 21:41 sportfrei 7

Ich hatte heute mit nichts gerechnet, insofern freue ich mich über den Punkt. Wenn man das grosse Ganze sieht, also die Tabelle, dann ist der Punkt zu wenig. Hoffe auf einen dreckigen Sieg auf Platz 11 in Bremen, der wäre Gold wert vor dem Heimkick gegen ebenfalls schwächelnde Chemnitzer. Mal schauen, wer noch fit ist...

16.09.2017 19:12 Peter 6

Nun ja wieder stark gekämpft und den Ausgleich wieder nach einen Standard .An dem Ausgleich war Barnowsky gleich zweimal beteiligt,Pech eben.

Warum sind beim HFC eigentlich soviel Spieler verletzt,die Brüche und Bänderrisse mal ausgenommen? Liegt es an den Trainingsmethoden des CO-Trainers eventuell ? Bei Strotze als Co war das seiner Zeit nicht so prekär,inklusive dem damaligen Trainer. Oder sind die Spieler etwas weicher geworden. Einen Grund muss es doch dafür geben.

Wollen wir nur hoffen das die Spiele gegen Bremen und Chemnitz nicht wegen Spielermangel ausfallen müssen.

Zu @2 Hallenserin: Pannier und Ludwig wurden eingewechselt,wenn auch mehr aus taktischen Gründen,und Neumann reihte sich in die Liste der Nichtspielenden ein.

Schönes Wochenende noch.

16.09.2017 18:57 Andy 5

Für mich ist die ganze Abwehr ein Sicherheitsrisiko. So wird das nix. Wir haben die meisten gegen Tore in der Liga. Warum werden die hinten einfach nicht besser? Immer wen wir ein Tor schießen ist es nur ne Frage der Zeit bis wir eins bekommen.

16.09.2017 18:31 Pappnase 4

Erstmal Danke für die die Zuarbeit (Köln 2 Punkte abgenommen). :-D
Da könnt Ihr Euch aber beim Schnitzel bedanken, dass der Euch diesen einen Punkt noch festgenagelt hat. Starke Leitung von ihm!