Fußball | 3. Liga Jena kommt in Lotte unter die Räder

5. Spieltag

Im allerersten Aufeinandertreffen beider Vereine überhaupt hat der FC Carl Zeiss Jena bei den Sportfreunden Lotte mit 0:4 (0:2) verloren. Beim bis dato noch sieglosen Team von Ex-Jena-Coach Marc Fascher kassierten die Männer von den Kernbergen die dritte Saisonpleite.

Erst wenig los und dann ein Doppelschlag

Bei den Thüringern durfte Neuzugang Timo Mauer von Beginn an ran. Dafür stand Stürmer Timmy Thiele nicht im Kader, weil ihn Rückenprobleme plagen. Bei den Hausherren waren gleich alle drei unter der Woche verpflichteten Akteure in der Startelf: Markus Piossek, Michael Schulze und John Straith. Für große Gefahr sorgten alle nicht in der ersten halben Stunde. In der Offensive fehlten die Ideen und beide Teams standen hinten sicher.

Mark Zimmermann
Für das Team von Mark Zimmermann gab es nichts zu holen. (Archiv) Bildrechte: IMAGO

Ein Elfmeter brachte die erste Chance. Nach einem Foul an Kevin Freiberger im Strafraum ließ sich André Dej die Gelegenheit nicht entgegen und verwandelte sicher halbhoch rechts - 0:1 (32.). Knapp zwei Minuten später landete eine Hereingabe von links durch Dej bei Hamadi Al Ghaddioui, der aus zehn Metern einschob - 0:2. Doch die Thüringer waren nicht geschockt. Dennis Slamar zirkelte einen Freistoß aus 17 Metern an die Querlatte (39.) und Kapitän René Eckardt scheiterte aus spitzem Winkel an Lotte-Keeper Benedikt Fernandez (42.).

Eiskalte Hausherren schlagen erneut zu

Nach dem Seitenwechsel unverändertes Bild: Mit der dritten Möglichkeit, machten die Hausherren das dritte Tor. Raphael Koczor hielt eine Flanke nicht fest, Lotte schnappte sich den Ball und Piossek traf aus 13 Metern - 0:3 (50.). Die Gäste optisch überlegen und mit mehr Ballbesitz. Wirklich gute Ideen im Offensivspiel gab es allerdings nicht. Stattdessen spazierte Al Ghaddioui durch die Abwehr der Jenaer und machte seinen zweiten Treffer des Tages, der gleichzeitig auch der Endstand war - 0:4 (74.). Vor dieser Begegnung hatte das Team aus der westfälischen Region Tecklenburger Land genau zwei Törchen in vier Spielen erzielt.

Das sagten die Trainer

Mark Zimmermann (Jena): "Glückwunsch an Lotte für die drei hochverdienten Punkte. Die ersten 30 Minuten haben wir ein ordentliches Drittliga-Spiel abgeliefert. Haben danach aber das Spiel dem Gegner in die Bahnen gelenkt. Für ein Auswärtsspiel haben wir gute Chancen herausgespielt. Aber wenn du kein Tor machst, muss man sehen, dass man so einen Punkt mitnimmt. Das war heute absolut nicht drin. Der Doppelschlag vor der Halbzeit hat uns das Genick gebrochen. Wir müssen das Spiel jetzt abhaken und uns wieder am Riemen reißen."

Marc Fascher (Lotte): "Beide Teams mussten sich 30 Minuten in das Spiel hineinarbeiten. Manchmal bedarf es halt einem richtigen Dosenöffner wie dem Elfmeter, der zum 1:0 führte. Die Mannschaft hat sich heute in die Aufgabe hineingebissen, wollte unbedingt einen Dreier machen. Die Art und Weise, wie wir heute aufgetreten sind, war recht ordentlich. Auch wenn noch Luft nach oben ist."

Über dieses Thema berichtet "Sport im Osten" MDR Fernsehen | 20.08.2017 | ab 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. August 2017, 17:34 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

16 Kommentare

21.08.2017 01:28 RWE-ler 16

Nr. 15: Einige stehen schlechter da als Ihr und Ihr habt noch nicht mal in Bestbesetzung gespielt. Stimmt. Aber sieben Verletzte wie RWE (davon fünf schon seit Saisonbeginn) hattet Ihr in Lotte nicht. Schau Dir auch die Verletztenliste in Halle an. Und vom Schiri beschissen wie wir gegen Paderborn wurdet Ihr auch nicht. Also relativiert sich Deine Meinung.. Abgerechnet wird am Saisonende. Nur der RWE!!!

21.08.2017 14:00 FCC 1903 15

Das kann mal passieren. Wir haben noch nicht einmal in Bestbesetzung spielen können und haben trotzdem 4 Punkte. Einige stehen schlechter da. Ich denke schon, das wir den Klassenerhalt schaffen, auf geht's FCC!
Nr. 14 hat schon Recht, wäre der Supergau. Genau deshalb sollten die Ostclubs zusammenhalten, wenn Sie nicht gerade gegeneinander spielen!
BGW Grüße an alle!

21.08.2017 12:01 Ostbeauftragter 14

Mit reichlich schwarzem Humor muss man feststellen: Das Gute ist, dass maximal nur drei Ostteams absteigen können - denn 'geeignete' Kandidaten dafür gibt es diese Saison gleich fünf aus Mitteldeutschland...

21.08.2017 10:34 FCC Crimmitschau 13

@Vieselbacher "Willkommen auf dem Boden der Tatsachen:-)" Richtig, Jena 4 Punkte Platz 14, Vieselbach 2 Punkte Platz 19!

21.08.2017 10:30 FCC Crimmitschau 12

@Nr.3 Diesen Ringelpietz mit irgendwelchen abgehalfterten Amis...?

21.08.2017 09:36 Neutraler 11

Vielleicht sollte mal der Torwart gewechselt werden, der Belgier mach einen wesentlich ruhigeren Eindruck als Koczor.

21.08.2017 02:34 Ojeeeee 10

Ach das tut mir aber leid mit dem 0:4. Fällt dann dieses Jahr die 100. Wiederholung des EC-Spiels gegen Rom in der Stadt ohne Licht aus?

20.08.2017 00:23 Vieselbacher 9

Ein breites Grinsen kann ich mir nach dem Lobedaer Desaster nicht verkneifen. Willkommen auf dem Boden der Tatsachen:-) Die nächste Auswärtsklatsche steht euch am 9. September bevor. Nur der RWE!!!

20.08.2017 22:01 unfassbar 8

So einfach mal Mund abputzen und weiter machen, sollten wir es uns nicht machen. Die Niederlage hat seine Ursachen und die hat etwas mit der Kaderzusammenstellung zu tun. Wir haben ohne Thiele keinen richtigen Stürmer und da kannst du solche Spiele nicht gewinnen. Unsere Abwehr gab es nach dem 1:0 für Lotte nicht mehr. Ich hoffe unsere Neuzugänge werden noch deutlich stärker. Lotte war nicht der Gegner, gegen den man so eine Klatsche bekommen muss. Ich hoffe für Jena, das man sich steigern kann und das die Qualität für den Klassenerhalt reicht. Man darf die 3.Liga nicht leichtfertig vergeigen!

20.08.2017 21:20 zwickauer 7

Alles kein Problem. Als Aufsteiger kassiert man halt auch mal ne Klatsche. Wichtig ist, dass alle im nächsten Spiel wieder konzentriert beginnen. Also Kopf hoch und weitermachen.