Fußball | 3. Liga Nach dem Derby: Polizei sucht Zeugen

Im Zusammenhang mit dem Sachsen-Anhalt-Derby zwischen dem Halleschen FC und dem 1. FC Magdeburg (1:2) hat die Polizei bisher 21 Strafanzeigen aufgenommen. Des Weiteren suchen die Beamten Zeugen.

HFC-Fans
Im Stadion blieb es weitestgehend friedlich (Archiv). Bildrechte: IMAGO

Der Polizei zufolge handelt es sich in zehn Fällen um Verstöße gegen das Sprengstoff-Gesetz, um drei Körperverletzungen, zwei Landfriedensbrüche sowie Sachbeschädigung, Diebstahl, Verstoß gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz sowie Beleidigung. Wie die Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd mitteilte, haben Personen nach dem Drittliga-Spiel Autos am Südstadtring und am Rannischen Platz beschädigt. Aufgrund dessen sucht sie Zeugen und betroffene Fahrzeuginhaber. Hinweise nimmt die Polizei unter 0345/ 224 1291 entgegen. Zudem teilte die Polizei mit, dss nicht ausgeschlossen wird, dass im Nachgang weitere Anzeigen erstattet werden bzw. anderswo bereits Anzeigen erstattet worden sind.

Bereits am Sonntag hatte die Polizei darüber informiert, dass bei der Anreise am Dessauer Bahnhof etwa 70 vermummte FCM-Fans auf 30 HFC-Anhänger gestoßen seine. Es seien zwei HFC-Fans, ein Magdeburger Fan, zwei Security-Mitarbeiter im Stadion und zwei Bundespolizisten verletzt worden.

Halles Fans sind verärgert

Nachdem 4.000 FCM-Anhängern Karten für das Derby in Halle bekommen hatten, sind die HFC-Fans verärgert. In mehreren Online-Foren fordern sie Stellungnahmen vom Präsidium. Zudem diskutiert die HFC-Anhängerschaft eine Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung. HFC-Präsident Michael Schädlich wird auf der Webseite der Mitteldeutschen Zeitung zitiert: "Wir haben unsererseits einen eklatanten Fehler gemacht. Ich kann mich dafür nur entschuldigen."

mkö

Zuletzt aktualisiert: 25. Januar 2016, 16:46 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

26 Kommentare

27.01.2016 11:37 Andre B aus MD an der E 26

@25 Moin Gustav Gebe ich dir recht, es kann nicht sein, das man sich für seine Fanzugehörigkeit verprügeln lassen muss. Egal ob in MD, HAL oder auch in ASL oder DE. Aber in ASL war es wahrscheinlich nicht so "interessant" wie in HAL oder DE. So traurig, wie es ist, aber die Sensationsgier der Konsumenten muss befriedigt werden und da sind ASL und andere kleinere Städte nicht ganz so interessant. Aber, wenn die Gazetten oder auch das Fernsehen von jeder Attacke berichten würden, würde es, so glaube ich, den Rahmen sprengen und die Tageszeitung würde 5€ kosten. Verstehe mich bitte nicht falsch, ich verurteile das genauso. Aber wir leben leider in einer Zeit der Oberflächlichkeiten. Trotzdem blau-weiße Grüße aus der Elbestadt

27.01.2016 10:50 gustav 25

schade das es idioten gibt die die von anderen fangruppierungen angegriffen und zum teil schwer verletzt werden...das dies kommentiert wird ist richtig aber es sollte nicht einseitig sein lieber mdr..das ein fan für den sein fussballherz am fcm hängt verprügelt und schwer verletzt wird ist genau nicht zu akzeptieren wie halle-fans in aschersleben und in einigen anderen orten noch..aber wieso wird ein großes augenmerk nur auf den vorgang in halle gelegt und für die anderen vorfälle gibt es nur eine randnotitz..

26.01.2016 00:03 Andre B aus MD an der E 24

Upp's da habe ich mich doch glatt vertippt und Lok in die vierte Liga gehievt. Ich glaube, sie sind noch in der 5.Liga. Verbessert mich, wenn ich falsch liege. Das kann ich verschmerzen. ;-) Blau-weiße Grüße aus der Elbestadt

26.01.2016 23:17 Andre B aus MD an der E 23

@22 Guten Abend Du kommst doch wohl nicht aus Offenbach? Wenn doch, hast du es noch nicht verwunden, das der OFC nicht aufgestiegen ist? Wenn ich mich richtig erinnere, gibt es gerade innerhalb der Fangruppen im westlichen Nirvana Aufstände gegen Club's mit Brause oder SAP Hintergrund. Wegen fehlender Tradition, oder wie war das doch gleich. Der 1.FCM, die SGD, Hansa, RWE, FCC, selbst der HFC und auch Wismut haben eine Tradition. Und das soll jetzt auch wieder nicht gut sein. Was wollt ihr eigentlich. Oder traut ihr euch nicht in den traditionellen Fußballosten. Aber wenn du schon Leipzig bist, schau doch mal bei Chemie oder von mir aus bei Lok vorbei. Tradition in Liga 4 und 5. Blau-weiße Grüße aus MD an der E

26.01.2016 22:14 Hesse 22

Ein Glück gibts mit Leipzig mitlerweile ne Gewaltfreie Alternative der ganzen Ostzonenschlägertrupps, allen voran Dresden aber auch der Rest.Wenn ich das hier so lese 50 Jahre. 50 Jahre was auf die Rübe hauen ?!

26.01.2016 20:43 Andre B aus MD an der E 21

Nun nochmal zu den britischen Verhältnissen. Es ist so schon für viele nicht leicht, sich einen Stadionbesuch zu leisten. Wollen wir wirklich, das der normale Fan sich einen Besuch des Stadions nur noch an Weihnachten oder nach einer Gehaltserhöhung leisten kann? Sicher nicht und wer das will, richtet den Ostfußball zugrunde. Sind wir doch froh, das wir es machen können. Einige haben jetzt schon Probleme, sich das Eintrittsgeld leisten zu können, gerade hier im Osten. Sicher müssen die Vereine auch leben, Profifußball gibt es nun mal dummerweise nicht umsonst. Aber wenn wir bestimmte Leute ausschließen wollen, geht unser Fußball irgendwann kaputt. Und das kann nicht euer Ernst sein. Blau-weiße Grüße aus MD an der E

26.01.2016 18:48 Andre B aus MD an der E 20

Wer braucht sowas. Da ist es doch wohl egal ob die Leute aus HAL,DD oder MD usw. kommen. So etwas gehört sich nicht und wenn ihr euch boxen wollt, geht in den Ring. Was kann der arme Junge dafür,das er eine blaue Mütze auf hatte. Warum musste er sogar seinen Studentenausweis zeigen, was ihm dann nicht mal was geholfen hat. Das sind also Hooligans. Glaub ich nicht, das sind einfach nur Schwachköpfe. Auch unter Hooligans gibt es eine, wenn auch zweifelhafte "Ehre". 1. Kuttenträger bleiben außen vor. 2. Liegt einer am Boden, war er tabu. 3. Es wird mit den Händen gekämpft. Versteht mich bitte nicht falsch, ich verurteile das ganz genauso,wie die meisten anderen Leute. Ich gehe ins Stadion um meinen Club zu sehen und das Flair zu genießen. Auch mit lecker Bier und einer "Stadionwurst". Also ich kann es akzeptieren wenn ein Fan der anderen Mannschaft neben mir sitzt. Da schnitze ich mir kein Feindbild draus. Lasst uns einfach Spaß im Stadion haben. Blau-weiße Grüße aus MD

26.01.2016 18:18 fläming 19

@derda & Seikilos - ich habe nicht gesagt, das ich das will. Aber wenn diese Gewalt und der Sicherungsaufwand weiter steigt, dann führt das automatisch dahin. Den Preis dafür zahlen wir ohnehin. BWG

26.01.2016 17:51 tb 18

Irgendwas bei Fußballspielen erinnert mich doch an "The Walking Dead" ...hm ...stimmt! Die vielen Hirntoten die dann immer auf die Straße kommen und einem nachrennen sobald man sich normal bewegt!!! was das wohl für ein Virus ist der einem das Hirn abschaltet, sollte man dringend was gegen erfinden! ..was, gibts schon? ... stimmt. BÜCHER!!!!

26.01.2016 16:37 Seikilos 17

@14. fläming: Wollen Sie wirklich britische Verhältnisse? Also im Stadion tote Hose und draussen, vor den Toren, mehr Gewalt als noch vor 20 Jahren? Mit dem letzten Teil Ihres Kommentars gehe ich mit, auch wenn ich befürchte, dass bei dem einen oder anderen Unterbelichteten selbst das nicht als Gedankenanstoss ausreicht.