Tarek Chahed
Bildrechte: IMAGO

Fußball | 3. Liga FCM bleibt dank Chahed-Tor auf Platz drei

22. Spieltag

Der 1. FC Magdeburg hat am Sonnabend 1:1 (1:1) in Paderborn gespielt. FCM-Stürmer Christian Beck, der im Hinspiel dreimal getroffen hatte, unterlief in einer intensiven Partie ein Eigentor. Tarek Chahed hatte die Elbestädter kurz zuvor in Führung geschossen. Damit bleibt das Team von Trainer Jens Härtel auf dem dritten Tabellenplatz. Mit einem Sieg wäre der FCM allerdings auf Rang zwei gesprungen.

von Felix Thiel und Christian Stolze (Paderborn)

Tarek Chahed
Bildrechte: IMAGO

Im Vergleich zur Vorwoche wechselte Magdeburg auf einer Position. Für Manuel Farrona Pulido rückte Chahed in die Startelf.

Chahed trifft für den FCM - Beck mit Eigentor

Die 6.244 Zuschauer sahen zu Beginn ein temporeiches Drittligaspiel. Nach wenigen Sekunden spielte SCP-Stürmer Zlatko Dedic auf Sven Michel, der Richard Weil davonlief, dann aber deutlich über den Kasten schoss. Bis auf diese Möglichkeit ließ der FCM aber kaum noch etwas zu. Paderborn hatte zwar mehr Ballbesitz, doch Magdeburg spielte vor 2.000 mitgereisten Fans mutig nach vorn und belohnte sich mit der Führung. Nachdem der SCP eine Hereingabe von links nicht klären konnte, traf Chahed mit rechts zum 1:0. Torwart Lukas Kruse hatte bei diesem Schuss keine Abwehrchance (17.).

Doch die Elbestädter konnten den Vorsprung nicht lange halten. Ausgerechnet FCM-Knipser Beck köpfte einen Freistoß von Marc-André Kruska unhaltbar an den linken Innenpfosten (21.). Es war nicht das Spiel des Magdeburger Topscorers. Anschließend gab es auf beiden Seiten viel Kampf und eine hohe Laufbereitschaft. Bitter für den FCM: Verteidiger Christopher Handke sah nach einem Foul im Mittelfeld die fünfte Gelbe Karte und fehlt somit im Topspiel gegen Osnabrück.

Bildrechte: Sportfotos MD (Possiencke/Seidler)

FCM bei Standards gefährlich - SCP am Ende besser

In der zweiten Hälfte blieb die Partie umkämpft. Beide Mannschaften spielten druckvoll und kamen zu Abschlüssen. Während der FCM nach Standards gefährlich wurde, versuchten es die Hausherren mit Distanzschüssen. Obwohl keine weiteren Tore fielen, lebte das Spiel von der Spannung. Paderborn hatte in der Schlussphase die besseren Torchancen, sodass der FCM am Ende gut mit dem Punkt leben kann.

Das sagten die Trainer

Jens Härtel (Magdeburg): "Insgesamt ist der Punkt für uns verdient. Wir sind sehr gut in das Spiel rein gekommen. Wir waren darauf vorbereitet, dass Paderborn gerade in den ersten Minuten sehr aggressiv und hoch gepresst hat - das haben wir gut hingekriegt. Dann hatten wir auch unsere Situationen, in denen wir Chancen kreiert haben, den letzten Ball aber nicht gut gespielt haben. Dennoch sind wir dann in Führung gegangen und ich hätte es gern gesehen, wenn es länger 0:1 gestanden hätte. Dann wären vielleicht ein paar mehr Räume aufgegangen. Beck hat leider das Eigentor gemacht und es war dann wieder ein ausgeglichenes Spiel, welches hin und her wog. Wir sind hergefahren, um einen Dreier mitzunehmen. Unter dem Strich geht der Punkt für uns aber in Ordnung."

Trainer Jens Härtel (1. FC Magdeburg)
FCM-Trainer Jens Härtel Bildrechte: IMAGO

Stefan Emmerling (Paderborn): "Wir waren gut vorbereitet auf das was uns heute erwarten würde. Magdeburg ist schon eine Spitzenmannschaft in der 3. Liga. Wir hatten durch Sven Michel direkt eine gute Chance. Leider traf er den Ball nicht optimal. Dann haben wir einmal kurz gezögert und der Ball lag durch Chaheds Schuss im Tor. Gott sei Dank hat Beck dann das Eigentor gemacht und wir sind wieder in das Spiel zurückgekommen. Es war ein Spiel, indem es darum ging, keine Torchance zuzulassen. Dies war nicht so einfach, da beide Seiten das Spiel sehr intensiv geführt haben. Durch die Chance von Riski hatten wir kurz vor Schluss die Möglichkeit, als Sieger vom Platz zu gehen. Wir müssen aber nun mit dem Unentschieden in die nächste Woche gehen. Meine Mannschaft hat dennoch toll gefightet und ein gutes Spiel absolviert."

Aktuelle Berichte zur 3. Liga

Zuletzt aktualisiert: 11. Februar 2017, 16:47 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

14 Kommentare

13.02.2017 17:22 Mario FCM-Fan 04758 14

@ junges talent ich bin ganz deiner Meinung es ist eine lange Saison und es wird kaum eine Mannschaft durchgängig attraktiven und erfolgreichen Fußball anbieten können.Ich finde,unser FCM ist auf einem gutem Weg sich in dieser schweren 3. Liga zu etablieren. Natürlich wäre es schön,wenn wir dort oben bis zum Ende mitspielen würden,aber uns fehlt meiner Meinung nach ein Spielgestalter im Mittelfeld so wie einst Pomme u neben Beckus noch einen richtigen Kracher , der auch mal die Kiste trifft. BWG aus Sachsen , hier gibts auch FCM Fans.

13.02.2017 17:00 ultrafuchs 13

@12. u.s.
Du bist kein FCM- Fan. Du willst für Unruhe in unseren Reihen sorgen. Beckus hat eine kleine Formkrise, die geht vorbei. Er muss im System von Trainer Härtel sehr weite Wege gehen, auch Abwehraufgaben übernehmen. An der spielerischen Linie muss sicher gearbeitet werden, da fehlt ein kreativer Kopf. Bis dahin kämpfen und siegen. Ein wahrer FCM- Anhänger

13.02.2017 12:43 u.s. 12

Wenn ich mir unser Spiel ansehe,fällt mir auf das der Kampfgeist fast aller Spieler für die 2. Liga reicht. Aber nachdem der Ball erkämpft wurde,dauert es genau 2-3 Spielzüge und er ist wieder weg.Dann dauernt nur hohe Bälle in den Straufraum der Gegner.Da fragt man sich was der Trainer so trainiert.Zu Herrn Beck möchte ich nur sagen er ist bestimmt wichtig für uns aber wenn sehr oft Angriffe von uns abgebrochen werden müssen weil der Herr ewig braucht um aus dem Abseits zu schlendern, im Mittelfeld keinen Zweikampf gewinnt und sich bei jedem kleinen Rempler fallen lässt .Sollte er mal an seiner Einstellung arbeiten und sich mal bei anderen Stürmern etwas abschauen die da hingehen wo es WEHTUT. Für mich ist es nicht wichtig ob wir aufsteigen oder nicht.Ich möchte Spaß haben im Stadion und mit guter Laune nach Hause gehen.Nur der FCM.

13.02.2017 10:43 jungesTalent 11

Nach kleiner Schwächephase immer noch auf Platz 3 - und trotzdem geht bei vielen die Nörgelei los. Aber lieber jetzt das Pech und den Durchhänger in der Saison kurz ausleben und überwinden, als zum Ende -wenns um die Wurst geht- schwächeln. Ich bin überzeugt, das die Vorbereitung bei uns genau darauf abzielte: der langen Saison gewachsen sein und auch nach hinten raus Gas geben können. Genau so lief die Hinrunde, und das wird auch jetzt wieder so sein.
Also: Jetzt volle Konzentration auf die Osnasen, die dürften angefressen und heiss nach der Heimniederlage zu uns kommen. Bei einem Heimsieg winken uns die berühmten "6 Punkte"!

12.02.2017 14:01 Europapokalsieger1974 10

Verglichen mit den dürftigen Auftritten in den ersten beiden Spielen der Rückrunde war das gestern schon erheblich besser. Der Club hat von Anfang an die Initiative ergriffen und viel Kampfeswillen, aber auch gute spielerische Momente gezeigt. So wird das wieder was. Der SCP hatte eine spielstarke Mannschaft die mit aggressivem Pressing gut gegengehalten hat. Daher können wir mit dem Punkt absolut zufrieden sein. Herausragend wieder unsere Abwehr sowie Chahed und Schwede. Auch Zingerle hat seinen Job gut gemacht. Beck ist dagegen im Augenblick nicht wirklich präsent. Zu unbeweglich und statisch. Das Eigentor ist dann besonders tragisch und wird ihn auch entsprechend ärgern. Gegen die Osnasen sollte JH vielleicht wirklich mal was Neues im Sturm probieren. Etwas mehr direkter Zug zum gegnerischen Tor und mehr Strafraumwühlerei sind dringendst geboten. Also: einfach mal mehr Mut und Risikobereitschaft wagen. BWG! Nur der FCM!

12.02.2017 10:32 Tobi 9

Also egal wie das am Ende ausgeht, die Liga ist so ausgeglichen ....
Ich finde ihr habt in Magdeburg richtig gute Spieler und einen super Trainer. Absolut kompetent und fähig genau wie Stürmer Beck. Das ist nicht ironisch gemeint sondern es sind zwei tolle Sportskameraden.
Grüße aus Halle.

12.02.2017 10:23 kdm 8

Als der Wechsel von Ernst bekannt wurde, befürchtete ich die Rückkehr zum üblichen Rumpelfußball. Leider empfinde ich die jetzige Spielweise als Rückschritt. Ich kann nicht nachvollziehen, warum man einen Spieler für das kreative Mittelfeld ohne Not abgegeben hat. Weil wäre auch im Sommer zu haben gewesen. Und so schnell ist er leider auch nicht. Spieler wie Puttkammer landen dagegen auf dem Abstellgleis. Beck hätte schon zur Halbzeit ausgewechselt gehört. Na ja und zu Sowislo schweige ich lieber. Einfach unterirdisch, was man da z.Z. sieht. Mit der jetzigen Spielweise, ist ein Aufstieg illusorisch. Damit verbunden sehe ich auch keine Weiterentwicklung der Mannschaft. Für die muß aber in erster Linie der Trainer die Verantwortung übernehmen. Das Spiel gegen Osnabrück ist da schon richtungsweisend, auch was die Vertragsverlängerung von JH betrifft. Ich hoffe nur, die Mannschaft knüpft ganz schnell an die Erfolge vor der Winterpause an. Vorwärts - Machdeburger Jungs!

12.02.2017 07:24 PeMe 7

Volltreffer der Woche von Christian Beck. Besser kann man kein Kopfballtor erzielten.Glückwunsch !

11.02.2017 23:08 FCM FOREVER 6

Diesmal bin ich mit dem Punkt sogar zufrieden.Das Eigentor von Beck ist nicht so schlimm,einfach nur Pech.Ein gewisser Franz Beckenbauer hat viele solche Kabinettstückschen fabriziert.Alles muß man mal gemacht haben,um gestärkt aus der Sache raus zu gehen.Der Kampf war super.Sammelt weiter Punkte und am Ende wird ausgezählt.Ich freu mich auf die nächsten Spiele
BWG,bis neulich,rockt weiter die Liga,tschüß

11.02.2017 22:04 FCM FAN 5

komme gerade aus paderborn also unsere auswärtsfans einfach nur der hammer solche stimmung gänsehaut

zum spiel ich glaube der punkt geht io aber auch nicht