Tor zum 1:1 per Elfmeter durch Samir Benamar (Erfurt) , Torwart Marvin Schwäbe (Dresden) machtlos
Bildrechte: Karina Heßland-Wissel

Benefiz-Testspiel Dynamo gewinnt knapp in Erfurt

RW Erfurt hat sein Benefiz-Spiel gegen Dynamo Dresden knapp verloren. Die Einnahmen der Partie kommen dabei dem mit 5,5 Millionen Euro in der Kreide steckenden FC Rot-Weiß Erfurt zu Gute.

Tor zum 1:1 per Elfmeter durch Samir Benamar (Erfurt) , Torwart Marvin Schwäbe (Dresden) machtlos
Bildrechte: Karina Heßland-Wissel

Zweitligist Dynamo Dresden hat sich im Benefiz-Spiel bei Drittligist RW Erfurt mit 2:1 durchgesetzt. Von Beginn an drückte Dyanmo. Erfurts Engl im Tor hatte alle Hände voll zu tun. Nach 38 Minuten war auch er gegen Möschl machtlos. Fast im Gegenzug glich Benamar vom Elfmeterpunkt aus. Nach der Pause, in der Neuhaus und Bergner zahlreiche Wechsel vornahmen, entwickelte sich ein offener Schlagabtausch - mit dem besseren Ende für die SGD: Mlapa köpfte aus neun Metern zum Sieg (83.). Die Partie soll einen Beitrag zur Rettung des mit 5,5 Mio. Euro verschuldeten FC Rot-Weiß Erfurt leisten.

RWE-Trainer David Bergner gewann dem Test nach Abpfiff Positives ab: "Das Ergebnis ist völlig zweitrangig. Wir haben einen sehr guten Testspielgegner gehabt und konnten vernünftig gegenhalten." Zur Situation des kurz zuvor zurückgetretenen Präsidenten Rolf Rombach sagte er: "Es wird sicherlich turbulent die nächsten Tage".

Zuletzt aktualisiert: 10. November 2017, 14:45 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

15 Kommentare

11.11.2017 14:49 Gerald 15

1915 Zuschauern, so steht es auf der Dynamo-Seite! Wenn das kein Minusgeschäft für Erfurt war? Das Flutlicht kostet ja auch Kohle! Kann es sein, daß die Erfurter Einwohner gar kein großes Interesse an den RWE haben?

11.11.2017 13:20 Ostkur"f"e Erfurt 14

Nochmals vielen Dank für das Spiel u die Geste. Der Osten muss zusammenhalten.

Viele Fans sind in Schockstarre was bei uns so abgeht. Ausserdem kochen die Ultras ihr eigenes Süppchen. Nicht nur der Club ist gespalten auch die Fans bei uns. Von den älteren Fans waren gestern einige da. Viele Fans wollten u wollen die alte Führung nicht mehr unterstützen. Das mistwetter u die mdr Übertragung tuen den Rest. Ich suche keine Entschuldigung. Wenn alle anderen wüssten wie mein Club mit den eigenen Fans, die letzten Jahre umgegangen ist, würden sie wahrscheinlich auch anders denken. Es wurden aber auch unentschuldbare Fehler in vielen anderen Bereichen gemacht (Scouting, Marketing, Aussendastellung, willkürliche Kündigungen in vielen Bereichen u Strukturen geändert). Viel was so abgegangen ist erfährt man als Fan entweder gar nicht oder Jahre später. Da können aber einige Vereine im Osten mitreden. Auch dort wurden Fehler durch Selbstdarsteller gemacht. Danke für eure Unterstützung.

11.11.2017 13:08 Nordhausen 13

Wir spielen 4. Liga und werden die Klasse halten!
Wer spielt in der nächsten Saison gegen uns?
Jena?
Chemnitz?
Halle?
Zwickau?
Erfurt?
Rostock?
Magdeburg?

11.11.2017 12:07 Marco 12

Das Spiel War Not gegen Elend mehr nicht und an die Fans von Erfurt das war ja ein Witz was da an Fans da war so unterstützt man doch nicht sein Verein da waren die paar Mitgereisten Fans von Dynamo ja lauter Fazit verschenkter Abend

11.11.2017 11:09 Dynamo 65 11

Quatsch Linda, egal welche Mannschaft bei einen benefizspiel als Gegner aufläuft sollten die Fans kommen um ihren in diesem Fall Verein Rot Weiß Erfurt unterstützen was sich finanziell aus würgt aber scheinbar haben diese Fans kein Interesse mehr dem Verein am laufen zu halten. Eigentlich schade, so wird das nix die Schulden ab zu bauen. Dynamische Grüße.

11.11.2017 10:51 Lutz Siedentopf 10

Die Zuschauerresonanz macht schon sprachlos. Dann schon besser Insolvenz anmelden und wieder unten anfangen. 300 Zuschauer kommen auch in der 7. Liga.
Im Stadion können dann Flohmärkte stattfinden. Ich habe wirklich nichts gegen Rot-Weiß, aber liebe Fans, was war denn das?

11.11.2017 10:39 Schirilehrwart 9

1915 Zuschauer waren es...
Um spürbar Geld in die Kasse zu bekommen natürlich zu wenig. Zumal der Verein auch Kosten hat (Miete, Caterer, Ordnungsdienst, Schiedsrichter usw...).
Dennoch ist das von Dynamo eine tolle Geste!

11.11.2017 09:38 Toni 8

Dyanmo
Wer das auch sein

11.11.2017 08:35 Linda aus MD 7

Ich dachte das sollte ein Spiel sein, das finanziell den Erfurtern helfen sollte ? Das Stadion sieht so leer aus, das ich jetzt eher denke , das Erfurt jetzt sogar draufgelegt hat. Den es gibt ja auch Posten rund ums Spiel,die definitiv bezahlt werden müssen. Das war wohl ein Eigentor. Aber gegen Dresden kommt eben kein Mensch mehr .

11.11.2017 08:30 Bernburg 6

Ich hätte mir für das Spiel besseres Wetter und 10 000 Zuschauer mehr gewünscht!
Das Dresden geholfen hat, war aber nett!