Im Bild v.l.: Nils Miatke (Zwickau) und Stephane Tritz (Münster).
Bildrechte: imago/Picture Point LE

Fußball | 3. Liga FSV Zwickau fällt Stein vom Herzen

7. Spieltag

Der FSV Zwickau hat den heiß ersehnten ersten Saisonsieg eingefahren. Bei Preußen Münster setzten sich die Westsachsen am Freitag mit 2:0 (1:0) durch. Für den FSV lief es optimal. Kritische Phasen wurden überstanden und in den richtigen Momenten die Tore gemacht. Von Münster kam über 90 Minuten zu wenig - ein Verdienst des FSV, der vorübergehend auf Rang 17 klettert.

von Felix Thiel und André Petzold (Münster)

Im Bild v.l.: Nils Miatke (Zwickau) und Stephane Tritz (Münster).
Bildrechte: imago/Picture Point LE

Beim FSV gab es vier Neue in der Startelf: Morris Schröter, Toni Wachsmuth und die beiden Neuzugänge Nico Antonitsch und Bentley Baxter Bahn spielten von Beginn an. Kurios: Zwickau schickte am 7. Spieltag die siebte verschiedene Startelf ins Rennen. Bei Münster stand ein Zwickauer Aufstiegsheld von 2016 im Team: Sebastian Mai hatte im Aufstiegsspiel in Elversberg ein Tor geköpft und war dann nach Münster gewechselt. Gegen die Ex-Kollegen aus Westsachsen kam er auch zum Kopfball - dieser ging aber deutlich am Gehäuse vorbei.

Zwickau defensiv stabil - König mit Schmackes

Die 6.249 Zuschauer im Preußenstadion sahen eine umkämpfte Anfangsphase, in der beide Teams auf tiefem Boden robust in die Zweikämpfe gingen. Im Laufe der ersten Hälfte gab es auf beiden Seiten kleinere Möglichkeiten. Beide Teams standen jedoch sicher und ließen keine klaren Chancen zu.

Mit einem Geniestreich brachte Ronny König den FSV dann in Führung. Mike Könnecke eroberte den Ball, spielte auf Nils Miatke, der in den Sechzehner zum "King von Zwickau" passte. König traf mit links zum 1:0. Ein klassisches Stürmertor: Schön gegen Verteidiger Ole Kittner durchgesetzt und aus spitzem Winkel mit Schmackes verwandelt (38.). Zwickau führte zum ersten Mal in dieser Saison. Zudem war es der erste Treffer aus dem Spiel heraus. Zur Pause gab es ein Pfeifkonzert! Ein gutes Zeichen für den FSV, der sich die Führung verdient hatte. Die Preußen waren zu harmlos.

Münster macht Musik - Wachsmuth mit Köpfchen

Mit einem Doppelwechsel und viel Schwung kam Münster aus der Kabine. Zwickau musste sich erst einmal sortieren und sah auf der linken Abwehrseite alt aus. Münsters Angreifer Adriano Grimaldi kam nach Flanken von Tobias Rühle und Philipp Hoffmann zum Kopfball, brachte die Kugel aber nicht im FSV-Kasten unter.

In diese Drangphase der Hausherren köpfte Wachsmuth das erlösende 2:0. Nach einer Ecke von René Lange hatte der FSV-Kapitän zu viel Platz und nutzte diesen eiskalt zum Torerfolg (56.). Zwickau hatte das Geschehen in der Folge im Griff. Münster kam in seiner besten Phase nicht zu einem Treffer und hatte am Rückstand zu knabbern. Stattdessen hätte Bahn sogar noch erhöhen können, doch Torwart Nils Körber parierte einen Linksschuss des FSV-Neuzugangs. Den Preußen fehlten die Ideen, auch weil Zwickau nach dem 2:0 nichts mehr zuließ.

Am kommenden Freitag empfängt der FSV den 1. FC Magdeburg zum Flutlichtspiel.

Das sagten die Trainer

Torsten Ziegner (FSV Zwickau): "Ich bin ganz schön kaputt. Es war so ein intensives Spiel. Wir mussten es schaffen, Münster weit vom eigenen Tor wegzuhalten. Sie durften keine Räume haben, um Fußball zu spielen. Ein großes Lob an meine Mannschaft. Heute haben wir es geschafft, auch mal in Führung zu gehen. Die Jungs haben an sich geglaubt. Im richtigen Moment ist dann das 2:0 gefallen. Es war ein verdienter Sieg."

Benno Möhlmann (Preußen Münster): "Wir haben es nicht geschafft, uns gegen das Anlaufen des Gegners durchzusetzen. Dadurch haben wir uns verunsichern lassen. Der Ball wurde viel zu oft dahin gespielt, wo der Gegner Überzahl hatte. In der zweiten Halbzeit haben wir dann zehn Minuten Druck gemacht. Da hatten wir gute Möglichkeiten. Die wurden dann aber immer weniger. Der FSV hat wirklich jede Gelegenheit genutzt, um uns vom Tor wegzuhalten. Es läuft derzeit nichts zu Hause."

Torsten Ziegner und Benno Möhlmann
Bildrechte: IMAGO

Aktuelle Berichte zur 3. Liga

Torsten Ziegner
Bildrechte: IMAGO

Remis gegen Halle. Der Zwickauer Trainer kritisiert einige Entscheidungen. Zimmi spricht nach dem Spiel mit ihm.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio So 10.12.2017 17:04Uhr 02:33 min

https://www.mdr.de/sachsenradio/audio-567982.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Daniel Frahn vom Chemnitzer FC im Interview nach der Heimniederlage gegen Preußen Münster.
Bildrechte: mdr – sport im osten

Rostock hat den CFC geschlagen. Woran lags? MDR-SACHSEN-Reporter spricht nach dem Spiel mit CFC-Spieler Daniel Frahn.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio So 10.12.2017 17:42Uhr 01:52 min

https://www.mdr.de/sachsenradio/audio-568004.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Alle anzeigen (84)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 09. September 2017 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. September 2017, 21:28 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

32 Kommentare

09.09.2017 23:51 ZwickauFan 32

zu 21. Es nervt, du musst uns ja sehr vermissen um jeden Kommentar mit deinem Meuselwitz beim MDR voll zuschreiben.

09.09.2017 23:45 ZwickauerFAN 31

Zu Nr. 26 wenn du dich BSG nennst, solltest du noch schreiben welche, nur als Tipp.
Ihr habt Miatke und Könnecke raus gehauen und zu Maik er hat schon im Umland von Zwickau gelebt als er bei euch war. Ob sie sich als Auer noch sehen eher nicht. Zu König ja er war auch bei euch, ist aber zu uns von Chemnitz gekommen und in Lichtenstein geboren also auch Zwickauer vom Herzen und nicht mehr Auer. Und wenn man es genau sieht lebt euer Köpke auch in Zwickau und einer eurer großen Sponsoren ist aus Zwickau der angeblichen wie ihr für uns verbotenen Stadt. Aber wie gesagt ich wünsche das Zwickau irgend wann wieder besser ist wie Aue. Das man möglichst nicht in Ligen aufeinander Drift, für unser beiden Stadion schon. Wir werden uns immer hassen, aber was wir durchmachen mussten könne ich euch nicht mal. Ich hoffe das ihr die Klasse haltet aber ich wünsche mir auch das unsere freunde aus Dresden am besten 10 Dinger euch rein hauen

09.09.2017 22:34 Sachsenring 30

Zu Nr.15
Hochmut kommt vor dem Fall. Aue soll erst einmal eine ganze Saison gut spielen. Man sollte immer fair bleiben. Es kann nämlich auch ganz schnell wieder anders herum gehen. Für immer der FSV Zwickau

09.09.2017 21:34 Randzwickauer 29

Das war Balsam , auf die wunde Fußballseele,
war ein tolles Auswärtsspiel ,nur so halten wir
die Liega, Danke an euch alle vom FSV Zwickau ,
Wenn König u Wachser richtig bedient werden ,
so wie damals mit Göbel ,dann machen sie auch
Tore.
Wäre auch schön wenn die Neuen auch mal treffen ! Näste Woche gegen Magdeburg da heist
es mit allen was ihr habt dagegen halten , Tor
sauber halten ,es wird schwer ,ein null zu null ,
wäre super u.ein großer Gewinn .
Drann bleiben nicht schwächeln ,ihr schafft das,
Viel Glück , alles Gute
GLÜCK AUF

09.09.2017 17:21 fred 28

es geht doch... abwarten und geduld haben... nicht gleich wieder über den trainer und das spielsystem schimpfen... ich drück euch die daumen für das geile spiel nächste woche gegen magdeburg... das wird schon alles noch... lg aus aue

09.09.2017 17:03 @25 27

@25
Vielleicht werden Sie mal irgendwann jemand ablösen.
Für heute haben Sie wieder den dümmsten Kommentar abgegeben.
Momentan sollten Sie aber sehen das Sie die 8.Klasse nicht nochmal machen müssen.

09.09.2017 16:02 BSG 26

Lustig, Miatke auf Könnecke auf König. Die Auer retten euch diese Saison den Popo.Los jetzt, hetzt gegen uns, wir haben heute gewonnen. Einer aus der Großstadt Mosel hat den Anfang schon gemacht.

09.09.2017 15:24 Thomas Letsch 25

Thomas Letsch:
Und ich dachte schon, ich könnte Ziegner ablösen!

09.09.2017 13:07 Frank 24

Jungs, macht das bitte öfters mal so, damit sich das Rot-Weisse Herz wiedermal freuen darf.
Gruß aus Bayern an die gesamte FSV Zwickau Family.

09.09.2017 13:04 Balian von Ibelin 23

super wichtiger Sieg !!!
Hurra ,Hurra die Zwickauer sind wieder da !!!
für immer und ewig nur der FSV ZWICKAU !!!