Marvin Ajani (HFC) vergibt Torchance und hängt im Tornetz.
Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie

Fußball | Testspiele Mitteldeutsches Quartett verliert letzte Tests

Halle, Chemnitz, Jena und Erfurt können sich auf den Start in die 3. Liga freuen. Zumindest, wenn das Sprichwort mit der verpatzten Generalprobe stimmt. Denn das Quartett kassierte ausschließlich Niederlagen.

Marvin Ajani (HFC) vergibt Torchance und hängt im Tornetz.
Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie

Halle kassiert 1:5-Niederlage gegen Union

Der Hallesche FC ist bei seiner Drittliga-Generalprobe unter die Räder gekommen. Gegen Zweitligist Union Berlin unterlag der HFC am Sonntag 1:5 (1:1).

Das Team von HFC-Coach Rico Schmitt begann mutig und hatte in der ersten halben Stunde auch mehr vom Spiel. Nach Vorarbeit von Martin Röser brachte Marvin Ajani Halle sogar in Führung (34.). Kurz vor der Pause glich Union aus: Felix Kroos traf per Freistoß aus 16 Metern (42.).

Die erste Chance nach der Pause vergab Halles Röser (49.), der mit einer Großchance an Union-Keeper Busk scheiterte. Dann drehte der Zweitliga-Mitfavorit aus Berlin auf: Philipp Hosiner (54.), Steven Skrzybski (63.), Kenny Prince Redondo (71.) und Damir Kreilach (79.) trafen zum deutlichen Sieg der Berliner. In der zweiten Hälfte konnte Halle kaum noch Offensivdruck entwickeln, die Zuschauer sahen eine spielerisch schwache Partie der Gastgeber.

Torschütze zum 1:0 Marvin Ajani (HFC).
Ajani (re.) brachte den HFC in Führung (Archivbild). Bildrechte: IMAGO

CFC unterliegt tschechischem Erstligisten

Auch der Chemnitzer FC ging am Sonntag mit einer Niederlage vom Platz. Im letzten Test vor dem Drittligastart zogen die Sachsen vor eigenem Publikum gegen den tschechischen Erstligisten Dukla Prag mit 0:2 den Kürzeren.

Der CFC, der erstmals vom neuen Kapitän Marc Endres angeführt wurde, begann dabei vor knapp 2.400 Zuschauern mit viel Schwung. Die erste guten Gelegenheiten hatte Florian Hansch (8./16.), der aber jeweils noch entscheidend von der Prager Defensive gestört werden konnte. In der 19. Minute landete ein Distanzschuss von Dennis Grote im Außennetz. Die Prager kamen zu ihrer ersten Offensivaktion in der 29. Minute, als Jan Holeda mit einem Schuss aus halbrechter Position an Keeper Kevin Kunz scheiterte. Im Anschluss verlor der CFC seine spielerische Linie. Kunz bekam nun etwas mehr Beschäftigung. Sekunden vor dem Pausenpfiff musste sich der Schlussmann allerdings geschlagen geben, als Dominik Peisler die Führung für  Dukla markierte.

Auch nach Wiederanpfiff blieb Prag am Drücker und schnürte die Platzherren phasenweise in der eigenen Hälfte ein. Zinedin Mustedanagič erhöhte schließlich auf 2:0 (57.). Erst nach einigen Minuten fingen sich die "Himmelblauen" wieder und setzten einige Konter. Dabei verfehlte Florian Trinks (65.) das Tor nur knapp. Auch der kurz zuvor eingewechselte Probespieler Björn Kluft vergab freistehend den möglichen Anschlusstreffer (82.). Die größte Torgelegenheit des CFC hatte jedoch Myroslav Slavov, der in der 83. Minute einen Foulstrafstoß versemmelte. Somit blieb es bei der Chemnitzer 0:2-Niederlage.

Tor für Prag, Treffer zum 0:1 durch Dominik Preisler (Dukla Prag). Torhüter Kevin Kunz (Chemnitz) liegt enttäuscht am Boden
Das 1:0 für Prag durch Dominik Preisler. CFC-Keeper Kevin Kunz liegt enttäuscht am Boden Bildrechte: Picture Point

FCC hält gegen die Hertha ordentlich mit

Drittliga-Aufsteiger Carl Zeiss Jena hat nach dem 2:5 gegen den VfL Bochum am Samstag die nächste Testspielpleite im Rahmen des Thüringer Mediencups kassiert. Beim 0:2 gegen Erstligist Hertha BSC hielten die Thüringer aber dennoch über weite Strecken gut mit. Die Tore für die Berliner fielen am Sonntag per Doppelschlag durch Matthew Leckie (31.) und Alexander Esswein per Foulelfmeter (34.).

In der Pause wechselte Hertha-Trainer Pal Dardai bis auf Torhüter Jonathan Klinsmann die komplette Mannschaft durch, sein Jenaer Pendant Mark Zimmermann zog in der zweiten Hälfte nach. "Wir sind froh, beide Partien mit wenigen Spielern gut über die Bühne gebracht zu haben", sagte Zimmermann nach dem Match. "Ich hoffe, dass bis zum Drittliga-Start zumindest Eismann und Starke in den Kader zurückkehren."

Torwart Stefan Schmidt (Jena) ist machtlos, Mathew Leckie (Hertha) erzielt das Tor zum 0:1
Herthas Leckie lässt Schmidt im Jenaer Tor beim 0:1 keine Chance. Bildrechte: Karina Hessland-Wissel

Erfurt chancenlos gegen Bochum

Auch der FC Rot-Weiß Erfurt hat sein zweites Spiel beim ersten Thüringer Mediencup verloren. Einen Tag nach der 0:3-Niederlage gegen den Bundesligisten Hertha BSC kassierte RWE am Sonntag in Gotha gegen Zweitliga-Vertreter VfL Bochum eine 0:6-Pleite.

Vor 1.380 Zuschauern eröffnete Dimitrios Diamantakos (20.) den Torreigen, ehe Tim Hoogland (22.) und Thomas Eisfeld (28./38.) für den VfL bis zur Pause auf 4:0 erhöhten. Nach dem Wechsel trafen zudem noch Alexander Merkel (47.) und Görkem Saglam (69.). Die Bochumer, die am Samstag bereits den FC Carl Zeiss Jena mit 5:2 bezwungen hatten, waren von Beginn in sämtlichen belangen überlegen. Erfurt, das mit Andre Laurito, Theodor Bergmann und Lirodon Vocaj einige verletzte Leistungsträger ersetzen musste, kam erneut nicht über einige gute Ansätze hinaus.

USV-Frauen in Torlaune gegen polnischen Erstligisten

Auch die Frauen des USV Jena sind im Testspiel-Modus. Im zweiten Vergleich empfing das Bundesliga-Team am Sonntag den polnischen Erstligisten KKPK Medyk Konin und gewann vor rund 150 Zuschauern mit 6:0 (3:0). In Schusslaune zeigten sich Susann Utes und Ivana Rudelic, die jeweils einen Doppelpack schnürten. Das erste Testspiel in der Saisonvorbereitung hatten die Jenaerinnen am Mittwoch gegen die Jungs der U17 vom FC Rot-Weiß Erfurt bestritten: 1:7 hieß es am Ende.

Zweikampf Susann Utes (FF USV Jena) (6) Rebecca Knaak (Bayer 04 Leverkusen)
Steuerte zwei Tore bei: Susann Utes. (Archiv) Bildrechte: IMAGO

Das Thema im Programm Über die Ergebnisse der Vorbereitungsspiele berichten unter anderem SPORT IM OSTEN im Fernsehen sowie das Nachrichtenradio und die Fernsehausgaben von MDR AKTUELL.

lta/dh

Zuletzt aktualisiert: 14. Juli 2017, 20:27 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

11 Kommentare

17.07.2017 12:04 Robinho 11

Warum persönlich nehmen? Es ist ein wunderschönes Land. Nur eben Profifußball gibt es hier nicht. Das ist ein Geschäft wie jedes andere. Ich vermute stark, dass die Gehälter nicht ausreichend sind, um qualifiziertes Personal anzulocken. Das hat doch aber nichts mit dem Bundesland an sich zu tuen. Wenn du ein attraktives Jobangebot erhälst, packst du doch auch die Koffer.

17.07.2017 08:51 megaboss 10

Der Berichterstatter sollte doch bitte vorher überlegen was er nieder schreibt.
Sicher hat Jena gegen Hertha verloren , aber von einer Testspielpleite zu sprechen ist schon sehr vermessen.
Jena hat gut mitgespielt und hatte durchaus Chancen.
Alles Gute für die Saison an den FCC.

17.07.2017 05:25 Sachse aus dem Schwabenland 9

Ich hoffe doch das man beim CFC das leidige Thema Chancen verwertung irgendwann mal abstellen kann . Auf eine Erfolgreiche Saison, Himmelblaue Grüße .

16.07.2017 22:14 Herr Lehmann 8

#7 Bitte zieh wieder weg

16.07.2017 20:43 Robinho 7

Jena wird besser abschneiden wohl. Als Zugezogener sage ich immer wieder: Guten Fußball gab es hier noch nie. Und für diese Leistungen werden Stadien saniert. Und Thüringen ist ein wunderschönes Land. Fußball - nee lasst das sein. Nur peinlich.

16.07.2017 19:42 Volahiku Freunde Jena 6

@Europapokal...Ich erwähnte es bereits.Schon mal das Wort Sarkasmus gehört??Und bitte den Nachname richtig lesen und verstehen.Danke und gerne geschehen.

16.07.2017 19:34 Auskenner 5

@1Volahiku Freunde Jena, sie sind schon abgestiegen ins Nirvana. Begriff könnte ihren Horizont übersteigen. Googeln wäre eine Lösung, oder Südharzfront fragen.

16.07.2017 18:20 Aufpasser der Richtige 4

Nach den markigen worten von Schädlich und Schmitt heute morgen im MDR Radio habe ich schon gedacht die machen jetzt ernst. Aber es geht wohl eher richtung Regionalliga.

16.07.2017 18:12 Ihr Name 3

Puhhh, nur gut daß ihr nicht über eine Niederlage des 1.MDR Magdeburg schreiben musstet.

16.07.2017 17:53 Europapokalsieger1974 2

@1 vuvuzela-freund: Müssen wir hier jetzt eigentlich die ganze Saison Deinen sinnfreien Unfug ertragen oder kommt da auch mal was Brauchbares? Ich glaube auch nicht, daß Du ein FCC-Fan bist. Die haben sich bisher nämlich überwiegend fair geäußert.
Freuen wir uns doch einfach auf die neue Spielzeit mit hoffentlich vielen spannenden Ostderbys. BWG von der Elbe!