Fußball | 3. Liga Dresden und Halle eröffnen den Spieltag

30. Spieltag

Am Freitagabend wird das Flutlicht für Dynamo Dresden und den Halleschen FC scheinen. Der Spitzenreiter von der Elbe muss am ab 19 Uhr in Aalen ran. Zur gleichen Zeit geht es für die Saalestädter daheim gegen die Reserve des FSV Mainz 05.

SGD benötigt "noch ein paar Punkte"

Für den souveränen Tabellenführer Dynamo Dresden geht es am Freitag gut 430 Kilometer südwestlich zum VfR Aalen, der am Dienstag seinen 95. Geburtstag feierte.

Für den Cheftrainer Uwe Neuhaus ist der SGD-Aufstieg trotz 14 Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz noch nicht in trockenen Tüchern: "Wir brauchen noch ein paar Punkte, und die wollen wir so schnell wie möglich holen." Nach der Punkteteilung gegen den Vorletzten Stuttgarter Kickers am vergangenen Sonntag, warnte der Coach vor den Baden-Württembergern: "Der VfR hat eine Mannschaft, die auf vielen Positionen mit erfahrenen Spielern besetzt ist. Ich hoffe, dass wir mit einer ähnlichen Konzentration wie in Osnabrück (3:0 Auswärtssieg am 2. März/d.Red.) zu Werke gehen werden." Der VfR hat nur fünf Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang.

Etwa 2.000 Dynamo-Fans werden beim Duell in Aalen erwartet. Nils Teixeira liegt mit einem Virusinfekt flach, alle anderen schwarz-gelben Akteure sind an Bord. Das Top-Sturm-Duo Justin Eilers (17 Tore) und Pascal Testroet (16) ist auch einsatzbereit. Ihren bisher gemeinsam erzielten 33 Treffern stehen 27 auf Seiten des VfR gegenüber.

Halle will dieses Mal nicht "chancenlos" sein

HFC-Trainer Stefan Böger war bei der 0:1-Niederlage der Mainzer in Aue auf der Tribüne dabei und sah eine "sehr spielstarke, bewegliche und spielstarke Mannschaft." Am Freitag kommt die Bundesliga-Reserve des FSV an die Saale. Die Rheinland-Pfälzer haben mit 39 Punkten einen Zähler mehr als die Sachsen-Anhalter.

Stefan Böger
HFC-Coach Stefan Böger (Archiv) Bildrechte: IMAGO

An das Hinspiel vor gut fünf Monaten - 0:2-Pleite - kann sich Böger noch gut erinnern: "Es war das einzige Spiel, in dem wir chancenlos waren." Für die mögliche Revanche steht lediglich hinter dem Einsatz von Innenverteidiger Stefan Kleineheismann, der mit Grippe im Bett liegt, im Moment ein großes Fragezeichen. Aus den vergangenen drei Partien hatte der HFC nur zwei Zähler mitnehmen können. Bei den Mainzern sprangen drei Punkte bei den drei Spielen der englischen Woche heraus.

Der seit Ende Oktober 2015 verletzte Finne Timo Furuholm hat zu Beginn der Woche erstmals wieder für ein paar Minuten am Mannschaftstraining der Hallenser teilnehmen können und soll kommende Woche voll einsteigen.

Zuletzt aktualisiert: 10. März 2016, 09:15 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

10 Kommentare

11.03.2016 15:38 Andre B aus MD an der E 10

Mahlzeit allerseits Zumindest sollte der HFC das Spiel nicht verlieren sonst könnte man theoretisch doch noch da unten reinrutschen. Ich hoffe mal, das wir unser Derby nächste Saison auch spielen können. Eigentlich sollte es bei diesem Spielermaterial nicht passieren. Wobei die Mainzer spielerisch eine Gute Truppe zusammen haben, wenn nicht gerade wieder jemand für die Erste auf der Bank schmoren muss. Also Vorsicht und mit Konzentration an die Sache gehen. Viel Glück dabei
Blau-weiße Grüße aus der Domstadt

11.03.2016 14:52 WeißenfelserBub 9

Vorverkauf in Halle 4000 Karten bis heute Mittag. Da wundert man sich auch nicht mehr , warum gestern überall auf dem Markt in Halle Freikarten verschenkt wurden.
Der Verein fährt doch schon auf der Felge!! Kaum Einnahmen durch Zuschauer. Da sieht es ganz ganz düster aus für die Zukunft.
Gehen ja alle zu RB oder fahren nach MD.

11.03.2016 10:15 Hallacke³ 8

@gluubschooche: Nein nein, mit Wunsch hat das nichts zu tun. Ich wünsche keinem Verein, das er absteigt. Ich wünsche vielmehr einem Verein, dass er aufsteigt. Und das ist gewiss nicht Lalle! Aber noch eine Niederlage von H*C und das Dümpeln in Mittelfeld oder darunter sind für die Saison gebucht. Und das bei den von G.Sch. bereits genannten Bedingungen. Wie soll das gut gehen?

10.03.2016 18:47 Gluubschooche 7

@1. (Hallacke³) und @5. (Gittan Schilling): Bei Euch ist doch der Wunsch Vater des Gedankens!

10.03.2016 17:56 Gittan Schilling 6

Übrigens: Der Böger ist manchmal - vorsichtig ausgedrückt - auch zum Schmunzeln: Die Niederlage gegen Mainz sei die einzige, wo Halle chancenlos war. Wo hatte der Mann gegen Dynamo nur seine Augen?

10.03.2016 17:40 Gittan Schilling 5

@hallacke. Das sehe ich ähnlich. Gelingt gegen Mainz kein Sieg, gerät der HFC in den Abstiegssog. Und das mit einer Truppe, in der bei vielen Spielern der Vertrag ausläuft und mit einem Trainer, der als künftiger Sportchef nicht gefeuert werden kann, der aber den Kopf mit der Planung fürs nächste Jahr voll hat. Und die kommenden Gegner: Unbequem oder hoch motiviert.

10.03.2016 17:16 Zuschauer 4

Es riecht nach Schweiß in Chemnitz.
Das Wochenende naht.
Es ist der Angstschweiß.

10.03.2016 17:14 olvenfcm 3

Ist es möglich, mehr Fußball vom 1.FC Magdeburg im mdr zu zeigen? Nicht nur 3.Liga, sondern auch die Pokalspiele.

10.03.2016 14:30 Bobo 2

@mdr: weil man unter der Bilderserie nicht kommentieren kann: Fink ist also seit 2008/09 beim CFC? Aha....super recherchiert ;-)

[Da ist uns ein Fehler unterlaufen. Wir ändern das. Danke für den Hinweis. Beste Grüße aus der MDR.de Redaktion]

10.03.2016 11:03 Hallacke³ 1

Für Halle sehe ich schwarz.