Uwe Neuhaus
Bildrechte: IMAGO

Fußball | 3. Liga Neuhaus: "Auf mein Bauchgefühl vertraut"

Spitzenreiter Dynamo Dresden kommt als Gejagder aus der Winterpause. Nach 21 Spielen hat die SGD 46 Punkte und elf Zähler Vorsprung auf Platz zwei. Vater dieses Erfolgs, da gibt es keine zwei Meinungen, ist auch Trainer Uwe Neuhaus. MDR.DE wollte vom Erfolgscoach wissen, was er über sein erstes SGD-Halbjahr denkt, und warum Dynamo bislang so erfolgreich spielt.

Uwe Neuhaus
Bildrechte: IMAGO

MDR.DE: Rückblickend betrachtet – wenn man bei solch einem großen Traditionsverein wie Dynamo Dresden einsteigt, was ist dabei das Schwierigste? Also worin lagen die Herausforderungen für Sie ganz persönlich?

Uwe Neuhaus: "Darüber habe ich mir vorher eigentlich keine großen Gedanken gemacht. Man weiß vorher nie so genau wie es intern aussieht und was einen erwartet. Das lernt man erst richtig kennen, wenn man da ist. Aber natürlich hatte ich meine Informationen und ein Bild vom Verein und dem Drumherum. Ich habe mich ganz bewusst für Dynamo entschieden. Eine Herausforderung ist sicherlich mit den Emotionen umzugehen. Die können enorm sein."

Gab es Dinge in den vergangenen Monaten, die Sie im Verein überrascht haben - positiv oder negativ?

"Ich habe bis jetzt nur positive Seiten kennengelernt. Die Euphorie und die Emotionen in diesem Verein sind herausragend, wenn es gut läuft. Bei schlechten Phasen schlägt das sicherlich auch ins Gegenteil um, aber ich kenne bislang nur die guten Phasen. Auf das andere kann ich auch gern verzichten, wenn ich ehrlich bin. Daran arbeiten wir."

Gibt es Spieler, die Sie beeindruckt haben?

"Es haben natürlich einige Spieler dazu beigetragen, dass wir bislang so viele Spiele gewonnen haben. Beeindruckt bin ich von vielen, aber Giuliano Modica ist für mich eine äußerst positive Überraschung. Er hat die Erwartungen, die ich an ihn gestellt habe, bei weitem übertroffen. Das ist schon toll, wie er sich in der 3. Liga behauptet. Auch Michael Hefele muss ich dazu zählen. Bei ihm lag ich mit meinem Bauchgefühl absolut richtig, ihn zum Kapitän der Mannschaft zu ernennen."

In den letzten sechs Spielen haben sie acht Punkte eingesammelt. Kann man da aus Ihrer Sicht, wenn man den vorherigen Lauf bedenkt, schon von einer kleinen Negativ-Serie sprechen?

"Ich weiß nicht, ob ich das so bezeichnen würde. Von der Intensität her war in den letzten Spielen kaum ein Unterschied zu sehen. Wir haben die Spiele meistens dominiert, aber eben die Chancen nicht genutzt. Aber klar, mit dem Erfolg steigt natürlich auch die Erwartungshaltung. Wir wollen jedes Spiel gewinnen, aber das klappt eben nicht."

Trotz der zuletzt etwas mageren Punktausbeute ist Dynamos Bilanz mit 46 Punkten aus 21 Spielen großartig. Woran liegt es, dass Sie solch einen Vorsprung aufbauen konnten?

"Der Anfang der Saison war für uns extrem wichtig. Da haben wir früh viele Punkte gesammelt. Die Siege geben einem dann Rückenwind, und wir haben Selbstvertrauen und einen starken Siegeswillen aufgebaut. Und der ist uns auch bei den fünf Unentschieden nicht abhandengekommen, wie man dann im letzten Spiel gegen Würzburg wieder sehen konnte (2:1, Anm. d. Red.)."

Sie haben das Selbstvertrauen Ihrer Mannschaft angesprochen. Ist das letztlich das Erfolgsrezept?

"Selbstvertrauen spielt im Fußball eine enorm große Rolle und wenn man oben steht, kann einem das schon Flügel verleihen. Insgesamt haben wir ein starkes Komplettpaket: Gute Einzelspieler, die sich wunderbar ins Mannschaftsgefüge einbringen. Daraus resultiert unsere Spielstärke, die momentan in der Liga schon weit oben ist. Ich hoffe, dass das auch so bleibt."

Welchen Eindruck hat Ihr Neuzugang Stefan Kutschke bislang auf Sie gemacht? Ist er gegen Erfurt vielleicht schon reif für die Startelf?

Uwe Neuhaus
Uwe Neuhaus Bildrechte: IMAGO

"Stefan hat zuletzt wenig Einsatzzeit gehabt, das muss man immer bedenken. Aber ich erlebe ihn als sehr kommunikativen, lautstarken Spieler, der ein absoluter Teamplayer ist. Noch dazu ist er Dresdner, der dadurch die Emotionen vielleicht noch besser auf den Rasen bringen kann. So einen können wir absolut gebrauchen.  Aber wir erwarten keine Wunderdinge von ihm. Die Zeit wird zeigen, wie er sich einfügt. Ich bin mir sicher, dass er uns weiterhelfen kann."

Zum Schluss noch ein kleiner Ausblick auf das Spiel bei Rot-Weiß Erfurt. Was können die Fans erwarten?

"Es wird sicher ein heißer Tanz und für uns ein ganz schweres Spiel. Die Gegner wollen uns in den Derbys natürlich erwischen, noch dazu als Tabellenführer. Aber wir sind vorgewarnt und fahren selbstbewusst nach Erfurt."

Vielen Dank für das Gespräch.

Das Interview führte Torsten Schwenke.

Zuletzt aktualisiert: 20. Januar 2016, 14:43 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

13 Kommentare

22.01.2016 09:59 Exildynamo 13

Dem Verfasser der Umfrage ist wohl nichts besseres eingefallen. Weil, mit 46 Punkten kann keine Abstiegsangsangst mehr aufkommen. Das würde ja bedeuten, dass Dynamo die restlichen 17 Spiele verlieren würde und mind. 14 Mannschaften Dynamo noch hinter sich lassen würden. Und selbst wenn dieses Phänomen eintreffen würde, ist es unwahrscheinlich, dass Dynamo mit 46 Punkten absteigt. Also, somit ist der 4.Punkt auch ausgeschlossen.

21.01.2016 16:13 Julez 12

Ich schließe mich ebenso #6 und #10 an, dass unsere SG Dynamo in der nächsten Saison in der 2. BL spielen wird. Ob wir direkt aufsteigen (als 1. oder 2.) oder über die Quali wird davon abhängen wie gut die Jungs aus der Winterpause kommen und wie sehr wir vom (Verletzungs-)Pech verfolgt werden. Alle anderen Unsicherheitsfaktoren werden Uwe Neuhaus (bzw Ralf Minge) schon aus dem Weg räumen.

PS: Eine Umfrage sollte meiner Meinung nach in erster Linie wertneutral gestaltet sein. Auch mir ist kein Verein bekannt, der mit 46 Pkt am Ende der Saison abgestiegen ist und by the way würde diese implementieren dass die SG Dynamo in den restlichen Spielen keinen einzigen Punkt mehr holt.

21.01.2016 10:51 Boudou der Dritte 11

@9.: [Seikilos]: Zumindest ist der Nick authentisch! Der Typ, der dahinter steckt, schreibt nicht oft, aber wenn, dann immer so knapp wie hier, und immer sowas Beglückendes wie hier. Ist halt so zäh wie Fliegendreck am Gartentor!

21.01.2016 08:16 SGDHarzer66 10

Zu 6.) Schliesse mich an, Dynamo Mehnert, mehr gibt es nicht zu sagen. Dynamische Harzer Grüße an Dich.

20.01.2016 20:48 Seikilos 9

@8. Schwarze Lungen - gelbe Finger: Falscher Nick (falls es eine Anspielung auf Dynamo sein soll) und falsche Einstellung. Hast Dich schon als Fake-Account geoutet. In Dresden heißt es immer noch schwarzer Hals-gelbe Zähne...

20.01.2016 19:14 Schwarze Lungen - gelbe Finger 8

Wir schaffen es wieder nicht. Leider.

20.01.2016 18:42 Gluubschooche 7

@1. (Wo geht es hin?): Frage: Wurde denn in der Zwischenzeit an der Umfrage etwas "bearbeitet"? Ich finde das Zitat leider nicht mehr...

20.01.2016 17:59 Dynamo Mehnert 6

Aufsteiger 2016

20.01.2016 17:10 SGD72 5

Selbst wenn wir keinen einzigen Punkt mehr holen würden, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass mind. 17 Mannschaften mehr als 25 Punkte in den restlichen 17 Spielen holen??? Der letzte Punkt der Umfrage ist doch lächerlich und dient nur den Hassern zum Ausleben ihrer Phantasien.
@MDR: Das Wort Gejagter soll doch schon seit etwa 13:47 korrigiert sein....

20.01.2016 16:31 Udo841 4

Wie hoch ist eigentlich die Wahrscheinlichkeit mit 46 Punkten noch abzusteigen ? Bisher hat diese Punktzahl noch immer sicher zum Klassenerhalt gelangt.