FCC-Zugänge im Check

Jan Löhmannsröben gegen Elias Huth im Zweikampf.
Jan Löhmannsröben - Mittelfeld - Vorverein: 1. FC Magdeburg:
Jan Löhmannsröben ist der Mann mit den meisten Einsätzen aller Neuzugänge. Sowohl in der Liga als auch im Pokal stand er bei allen Partien auf dem Feld. Dabei machte der 26-Jährige in den ersten Spielen nicht unbedingt den besten Eindruck. Doch das änderte sich danach und der Neuzugang vom 1. FC Magdeburg dürfte auch weiterhin im Aufgebot bleiben.
Bildrechte: Karina Heßland-Wissel
Jan Löhmannsröben gegen Elias Huth im Zweikampf.
Jan Löhmannsröben - Mittelfeld - Vorverein: 1. FC Magdeburg:
Jan Löhmannsröben ist der Mann mit den meisten Einsätzen aller Neuzugänge. Sowohl in der Liga als auch im Pokal stand er bei allen Partien auf dem Feld. Dabei machte der 26-Jährige in den ersten Spielen nicht unbedingt den besten Eindruck. Doch das änderte sich danach und der Neuzugang vom 1. FC Magdeburg dürfte auch weiterhin im Aufgebot bleiben.
Bildrechte: Karina Heßland-Wissel
Marius Grösch
Marius Grösch - Verteidigung - Vorverein: 1. FC Kaiserlautern II:
Marius Grösch kommt auf nicht ganz so viele Einsätze wie sein Kollege Löhmannsgröben. Dennoch ist der gebürtige Fuldaer eine echte Stütze in der Abwehr der Blau-Gelben. Die nicht ganz überzeugende Leistung zu Beginn ist dabei längst vergessen.
Bildrechte: IMAGO
Florian Brügmann
Florian Brügmann - Verteidigung - Vorverein: Hallescher FC:
Florian Brügmann stieß erst am vierten August zum Team von Mark Zimmermann. Seitdem war der ehemalige Hallenser an jedem Spieltag für Jena im Einsatz. Im Pokalderby gegen Erfurt brachte seine Vorlage für Julian Günther-Schmidt Jena auf die Siegerstraße.
Bildrechte: IMAGO
Firat Sucsuz
Firat Sucsuz - Mittelfeld - Vorverein: VfR Aalen:
Der 21-jährige Firat Sucsuz spielte zwar schon letzte Saison für den FCC, doch damals war er noch vom VfR Aalen ausgeliehen. Nun ist er offizieller Spieler bei Jena und kann sich dort als etabliert ansehen. In jedem Drittligaspiel der Jenaer kam er zum Einsatz.
Bildrechte: IMAGO
Julian Günther-Schmidt (Jena) gegen Marcel Gebers (Meppen).
Julian Günther-Schmidt - Sturm - Vorverein: FC Augsburg (Leihe):
Fünf Mal stand Julian Günther-Schmidt in der aktuellen Saison für Carl Zeiss Jena auf dem Platz. Für den Mittelstürmer stehen dabei zwei Tore zu Buche. Besonders in Erinnerung dürfte jedoch sein erlittenes Foul bleiben, was zur "Eismann-Kontroverse" führte. Im Pokal traf der 23-Jährige zum 1:0 im Topspiel gegen Erfurt.
Bildrechte: Karina Hessland-Wissel
Jo Coppens im Tor
Jo Coppens - Tor - Vorverein: KSV Roeselare:
Der Belgier kam im Sommer von KSV Roeselare (Belgien) und durfte sich bislang nur im Thüringenpokal beweisen. Dort hat er bislang nur einmal hinter sich greifen müssen aber im Pokalspiel gegen Rot-Weiß Erfurt bewiesen, dass er auch mehr als eine Alternative sein kann.
Bildrechte: IMAGO
Timo Mauer
Timo Mauer - Sturm - Vorverein: SC Paderborn:
Der Rückkehrer Timo Mauer hat einen turbulenten Sommer hinter sich. Nachdem sich die U23 von RB Leipzig aufgelöst hatte, ging es zunächst nach Paderborn und von dort wieder nach Jena, wo er bereits für die U17 und U19 gespielt hat. In der aktuellen Saison kam Mauer erst zu zwei Einsätzen in den letzten Minuten des fünften und sechsten Spieltages. Danach war Mauer jedoch durch einen Muskelbänderiss außer Gefecht gesetzt.
Bildrechte: IMAGO
3.Liga - 17/18 - Carl Zeiss Jena - Training Das Trainerteam mit den Neuzugängen. Von links: Co Trainer Martin Ullmann, Maximilian Weiß, Paul Grzega, Marius Grösch, Jan Löhmannsröben, Justin Schau und Trainer Mark Zimmermann. Ernst Abbe Sportfeld
Justin Schau, Maximilian Weiß - Mittelfeld - Vorvereine: Dynamo Dresden U19, FCC U19:
Bisher kaum Akzente setzen konnten Justin Schau (2. von rechts) und Maxilian Weiß (2. von links). Dabei kommen beide bei bisher zwei Ligaeinsätzen lediglich auf 15 beziehungsweise 19 Minuten Einsatzzeit. Öfter gespielt haben Schau und Weiß jedoch in der Oberliga bei Jenas Zweiten.
Bildrechte: IMAGO
Kevin Pannewitz
Kevin Pannewitz - Verteidigung - Vorverein: Oranienburger FC Eintracht:
Der 25-Jährige Kevin Pannewitz kam in der Liga noch gar nicht zum Einsatz. Dafür erzielte er drei Tore für die Zweite in der Oberliga.
Bildrechte: IMAGO
Alle (9) Bilder anzeigen