Fußball | 2. Bundesliga RBL-Verteidiger Compper: "Wir müssen gierig sein"

Mit 50 eingefahrenen Punkten hat RB Leipzig schon jetzt eine so große Ausbeute wie zum Ende der vergangenen Saison. Wenn es nach dem unangefochtenen Zweitliga-Spitzenreiter geht, können am Mittwoch (17:30 Uhr) gegen Heidenheim die nächsten Zähler dazukommen.

Mit einem Dreier bliebe RB in diesem Jahr zu Hause weiterhin ungeschlagen. Doch auch die Heidenheimer Elf von Trainer Frank Schmidt hat eine Serie: Mit dem jüngsten 3:2-Erfolg gegen Bielefeld holte der FCH in diesem Jahr schon acht von möglichen zwölf Punkten. RB-Verteidiger Marvin Compper, der mit seinem Treffer in Paderborn der Matchwinner war, sagte: "33 Punkte sind noch zu vergeben. Solange rechnerisch noch alles geht, müssen wir hellwach und gierig sein, um den Deckel draufmachen zu können."

Torschütze Marvin Compper (li.) freut sich mit Torwart Péter Gulácsi über sein Tor.
Torschütze Marvin Compper (li.) freut sich mit Torwart Péter Gulácsi über sein Tor in Paderborn. Bildrechte: IMAGO

Ob der Abwehrspieler in der Startelf stehen wird, ist noch ungewiss. Er musste aufgrund Beschwerden in der Bauchmuskulatur kürzer treten und wird eventuell für den millionenschweren Neuzugang Atinc Nukan weichen. Zudem steht einer Rückkehr von Stefan Ilsanker nichts im Wege. Der defensive Mittelfeldspieler hat seine Schulterverletzung, die er sich bei der 0:1-Niederlage beim FC St. Pauli zugezogen hatte, auskuriert.

Abzuwarten bleibt, ob die Heidenheimer RB ähnlich wenig Raum zur Entfaltung lassen wie Paderborn. Leipzigs Cheftrainer Ralf Rangnick erklärte: "Ich gehe davon aus, dass wir auf einen abwartenden, defensiv eingestellten Gegner treffen. Aber ich glaube schon, dass wir eine gute Chance haben, dieses Spiel zu gewinnen."

Mal sehen, ob nach dem Spiel verbale Fetzen fliegen. Nach dem glücklichen 1:0 von RB beim SC Paderborn hatte Rangnick über die extreme Paderborner Manndeckung gesagt: "Das habe ich zuletzt vor 30 Jahren erlebt. Das ist legitim, aber ich bin froh, dass dieser Anti-Fußball nicht noch mit einem Punkt belohnt worden ist." Daraufhin konterte SCP-Trainer Stefan Effenberg: "Die vier hochkarätigen Chancen, ein regulärer Tor, das aberkannt wurde, das Torschussverhältnis von 9:9, sowie die mehr gewonnenen Zweikämpfe sprechen deutlich eine andere Sprache. Ich wünsche Herrn Rangnick trotzdem alles Gute." Nun wischte Rangnick mit dem Schwamm drüber: "Es gibt keinerlei persönliche Ressentiments. Es war ein Rascheln im Blätterwald."

SCP-Trainer Stefan Effenberg
Laut Ralf Rangnick sieht der Fußball von Paderborns Trainer Stefan Effenberg alt aus (Archiv). Bildrechte: IMAGO

mkö

Zuletzt aktualisiert: 02. März 2016, 09:05 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

25 Kommentare

02.03.2016 00:40 Lobi 25

@Jojo Erschlagende Logik. Und solche Leute gibt's natürlich auch nur im Westen... Sollten manche mal über ihre eigenen Gedankenkrusten nachdenken.

02.03.2016 20:07 Hellmuuht 24

@22. {Jojo}: No problem; only fact... Nur: Wer ist Besitzer von Borussia Verein für Leibesübungen 1900 e.V.?

02.03.2016 19:59 19Dreas70 23

Wenn das mal nicht gierig war von olle Compper! Da gibt es sicher gerade einen der platzt vor Wut! Das ist halt ein Wechselbad für Toni! In der ersten Halbzeit gefreut wie ein Rohrspatz und 45 Minuten später Tristesse

02.03.2016 19:40 Jojo 22

@Hellmuuth: Wo ist dann das Problem? Einer besitzt Gladbach und ein Anderer eben RBL. Ist doch alles so ok. @Lobi: Wäre meine Denkweise so, dann dürfte ich den vielen "Westlern" bei RBL nicht zujubeln. Aber es gibt noch viele im Westen mit verkrusteten Gedankengut aus alten Zeiten.

02.03.2016 17:02 Sr.Raul 21

@11,"Jünther", bei aller Antipathie gegen das Markranstädt- Leipzig- Projekt denke ich, dass Du Dich bei der Beschreibung deren üblichen Spielstils, leicht vergallopiert hast. Meine volle Zustimmung hat aber Dein letzter Satz. Möge es allen in der Saison 2016/ 2017 gelingen! Ich hoffe mal, dass wir bis dahin auch wieder in der Spur sind, um unseren Beitrag zur gemeinsamen Mission erfolgreich leisten zu können. in diesem Sinne, Glück auf!

02.03.2016 16:58 Lobi 20

@17 Jojo: Find ich ziemlich schade, wenn so auf West gegen Ost reduziert wird... Ist das echt die Denkweise in Ihrem Kopf? Au weia...

02.03.2016 16:14 Hellmuuht 19

@17.: [Jojo]: Hier muß ich Sie mal unterstützen. Eigentümer des Gebildes, welches Sie "Verein" nennen, ist ein Herr M. aus Ö.!

02.03.2016 15:38 jochen 18

Auf geht's Jungs,3 Punkte einfahren-Leipzig und eine ganze Region steht hinter Euch. Forza Red Bulls-die besten im Osten! Ich muss los!

02.03.2016 11:45 Jojo 17

@ 11: "...meine Gladbacher...." Sind Sie der Eigentümer des Vereins? Ach ja, für die, die zu weit im Westen wohnen: Dieser "moderne" Fußballstil wurde schon in den 70ern unter Walerij Lobanowskyj gespielt. Damaliger Topstürmer war Oleh Blochin bei Dynamo Kiew. Das wurde im Westen also schön mit der üblichen Arroganz ignoriert... Forza RBL

02.03.2016 11:34 Leonard 16

Was erlauben Effe? keine Trainerlizenz, aber Sprüche klopfen ????