Mannschaft von RB Leipzig, Schlussjubel.
Bildrechte: Picture Point

Fußball | 2. Bundesliga RB marschiert weiter Richtung Aufstieg

RB Leipzig marschiert unaufhaltsam Richtung Aufstieg in die 1. Bundesliga. Gegen den 1. FC Heidenheim siegte der Tabellenführer mit 3:1 (0:1). RB war über die gesamte Spielzeit das bestimmende Team, spielte im ersten Abschnitt aber zu behäbig und kam kaum zu Chancen. Durch eine klare Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt und etwas Glück beim Ausgleichstreffer fanden sie aber noch rechtzeitig in die Siegspur.

von Raphael Honndorf & Sven Kups (Leipzig)

Mannschaft von RB Leipzig, Schlussjubel.
Bildrechte: Picture Point

Im Vorfeld der Partie entschuldigte sich Ralf Rangnick zunächst einmal für seine überzogene Kritik an der Paderborner Spielweise beim Punktspiel am Freitag und erklärte, dabei etwas über das Ziel hinaus geschossen zu sein. "Es tut mir leid", so Rangnick.

Bei seinem Team kehrte Stefan Ilsanker nach überstandener Schulterverletzung und zwei Spielen Pause in die Startformation zurück. Für ihn musste Rani Khedira weichen. Außerdem wurde der "nicht ganz frische" Marcel Halstenberg von Anthony Jung ersetzt.

RB mit dem besseren Start

v.l.: Norman Theuerkauf (Heidenheim), Emil Forsberg (RB Leipzig) und Julius Reinhardt (Heidenheim).
Emil Forsberg vergab im ersten Durchgang die besten Gelegenheiten für sein Team. Bildrechte: PICTURE POINT / R. Petzsche

Die Hausherren begannen gewohnt offensiv und schnürten Heidenheim direkt nach dem Anstoß in deren Hälfte fest. Ein Torabschluss sprang dabei aber nicht heraus. Dennoch merkte man sofort, wie dieses Spiel laufen sollte: RB ließ den Ball und den Gegner laufen, fand aber keinen Weg durch die kompakte Defensive der Gäste.

Den ersten Torschuss des Spiels verbuchte dann der FCH. Nach einem Konter hinderte Lukas Klostermann Julius Reinhardt aber an einem gefährlichen Abschluss (11.). Drei Minuten später war es Marcel Sabitzer, der aus 22 Metern abzog, den Ball aber deutlich über den Kasten setze.

Leipertz bestraft die Nachlässigkeit

In der Defensive standen die "Roten Bullen" häufig erstaunlich weit weg vom Gegner. Das sollte sich in der 21. Minuten rächen. Nach einem guten Zuspiel auf den Ex-Leipziger Denis Thomalla bediente dieser den völlig freistehenden Robert Leipertz. Dessen Schuss von der Strafraumkante ging unhaltbar ins rechte obere Eck.

RB brauchte in der Folge Zeit, um den Rückstand zu verdauen. Die besten Möglichkeiten auf den Ausgleich vergab Emil Forsberg. Erst schoss er aus sieben Metern über das Gehäuse (43.), dann aus der doppelten Distanz knapp rechts vorbei (45.+1).

Fußball | 2. Bundesliga Die Bilder vom RB-Sieg gegen Heidenheim

Unglaubliche 13 Siege hat RB Leipzig in den letzten 15 Pflichtspielen geholt. Beim letzten Erfolg gegen Heidenheim sahen die knapp 21.000 Zuschauer besonders im zweiten Abschnitt eine Klasseleistung der "Roten Bullen".

Trainer Ralf Rangnick (vorn) und Co Trainer Achim Beierlorzer (beide RB Leipzig)
Vor dem Spiel gegen den 1. FC Heidenheim entschuldigte sich Coach Ralf Rangnick zunächst einmal für seine überzogene Kritik nach dem Spiel gegen den SC Paderborn. Da hatte er über die Spielweise von Stefan Effenberg gesagt: "Das habe ich zuletzt vor 30 Jahren erlebt." Gemeint hatte er damit die konsequente Manndeckung des Gegners. Bildrechte: Picture Point
Trainer Ralf Rangnick (vorn) und Co Trainer Achim Beierlorzer (beide RB Leipzig)
Vor dem Spiel gegen den 1. FC Heidenheim entschuldigte sich Coach Ralf Rangnick zunächst einmal für seine überzogene Kritik nach dem Spiel gegen den SC Paderborn. Da hatte er über die Spielweise von Stefan Effenberg gesagt: "Das habe ich zuletzt vor 30 Jahren erlebt." Gemeint hatte er damit die konsequente Manndeckung des Gegners. Bildrechte: Picture Point
v.l.: Denis Thomalla (FCH), Stefan Ilsanker (RB Leipzig), Ben Halloran und Marcel Titsch-Rivero (beide FC Heidenheim).
Die Gastgeber waren zunächst besser in der Partie und ließen den Ball im Mittelfeld gut laufen. Die Heidenheimer hatten meist das Nachsehen. Bildrechte: Picture Point
Marcel Sabitzer (l., RB Leipzig) und Arne Feick (Heidenheim).
Am Strafraum aber war dann zumeist Schluss. Hier klärt Arne Feick vor RB-Angreifer Marcel Sabitzer (l.). Bildrechte: Picture Point
Heidenherims Torwart Kevin Müller / Mueller (r.) vor Yussuf Poulsen (2.v.r., RB Leipzig).
Hohe Bälle waren kein gutes Mittel. FCH-Schlussmann Kevin Müller fischt die Kugel nach einer Flanke runter. Bildrechte: PICTURE POINT / R. Petzsche
v.l.: Norman Theuerkauf (Heidenheim), Emil Forsberg (RB Leipzig) und Julius Reinhardt (Heidenheim).
Nach dem Rückstand durch Heidenheims Robert Leipertz fand RB lange Zeit keine Mittel. Die besten Möglichkeiten vergab Emil Forsberg (2.v.r.) kurz vor dem Seitenwechsel. Bildrechte: PICTURE POINT / R. Petzsche
Tor für Leipzig. Dominik Kaiser (Nr.24, Leipzig) zieht ab und trifft zum zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich.
Nach der Pause drehten die "Roten Bullen" dann das Spiel. Ein Schuss von Kapitän Dominik Kaiser wurde unhaltbar ins Tor abgefälscht. Bildrechte: PICTURE POINT / R. Petzsche
Torschütze Dominik Kaiser (l.) und Diego Demme (beide Leipzig), Torjubel nach dem 1:1 Ausgleich
Kollektiver Jubel nach dem Ausgleich. Marvin Compper (r.) schrie seine Freude heraus. Er sollte später noch einen weiteren großen Auftritt bekommen. Bildrechte: PICTURE POINT / R. Petzsche
Yussuf Poulsen (m., RB Leipzig), Torjubel nach seinem Treffer zum 2:1. L.: Torwart Kevin Müller / Mueller (Heidenheim).
Zuvor aber war Yussuf Poulsen dran. Nach einem Zauberzuspiel von Forsberg mit der Hacke, vollendete der Däne die skandinavische Co-Produktion mit dem 2:1. Bildrechte: PICTURE POINT / R. Petzsche
Tor für Leipzig. Marvon Compper (2.v.r., Nr.33) trifft per Kopfball zum 3:1.
Sie sehen in Aktion: Den neuen Goalgetter von RB Leipzig. Zum dritten Mal in fünf Spielen trifft Abwehrchef Marvin Compper und macht damit den Deckel auf eine starke zweite Halbzeit des Tabellenführers. Bildrechte: PICTURE POINT / R. Petzsche
Tor für Leipzig. Marvin Compper (nicht im Bild) hat  zum 3:1 getroffen. Im Bild, v.l.: Yussuf Poulsen (RB Leipzig), RTorwart Kevin Müller / Mueller (Heidenheim) und Marcel Sabitzer (RB Leipzig).
Zwar fliegt Torwart Müller schön, kaufen kann er sich davon aber nichts. Der Ball liegt im Netz, die Partie ist entschieden. Bildrechte: PICTURE POINT / R. Petzsche
Mannschaft von RB Leipzig, Schlussjubel.
Die obligatorische Runde im Stadion läuft sich nach einem 3:1-Sieg inklusive Rückstandes natürlich um einiges einfacher. Bildrechte: Picture Point
Alle (11) Bilder anzeigen

Leistungssteigerung bringt den Sieg

Auch nach dem Wechsel zeigte sich zunächst das gleiche Bild. Die Rangnick-Elf rannte an, zum Abschluss kamen sie aber nicht wirklich. Heidenheim stand weiter sehr gut und ermöglichte so kein Durchkommen. Deshalb musste etwas Glück her.

Tor für Leipzig. Marvin Compper (nicht im Bild) hat  zum 3:1 getroffen. Im Bild, v.l.: Yussuf Poulsen (RB Leipzig), RTorwart Kevin Müller / Mueller (Heidenheim) und Marcel Sabitzer (RB Leipzig).
Torwart Müller fliegt vergeblich, der Kopfball von Compper (nicht im Bild) senkt sich unhaltbar ins Tor. Bildrechte: PICTURE POINT / R. Petzsche

Dominik Kaiser zog aus 17 Metern ab, Timo Beermann rannte in den Ball und fälschte ihn so unhaltbar zum 1:1 ab (56.). Von da an spielten nur noch die Messestädter. Sechs Minuten nach dem Ausgleich kombinierte sich RB über die rechte Außenbahn. Der Ball kam zu Forsberg am Strafraum, der den Ball mit der Hacke zu Yussuf Poulsen weiterleitete. Der Däne stand völlig frei im Strafraum und schob den Ball ins lange Eck zur Führung.

RB hatte in der Folge weitere gute Chancen, die beste vergab Marvin Compper nach einer Ecke völlig blank vor dem gegnerischen Torwart (77.). Doch der Abwehrchef der Leipziger hatte noch einen in petto. Wieder gab es eine Ecke, diesmal ging Compper mit dem Kopf zum Ball und lenkte ihn so über den Heidenheimer Schlussmann ins Tor (83.) – die Entscheidung. Es war sein dritter Treffer in diesem Jahr, da er schon gegen Braunschweig und in Paderborn getroffen hatte.

Das sagten die Trainer:

Frank Schmidt (Heidenheim): "Wir hätten hier gerne etwas mitgenommen. Vor allem in der ersten Halbzeit hat man das gesehen. Da haben wir an unsere Chance geglaubt, aber auch zweimal Glück gehabt. Dann haben wir den ersten Konter sehr gut ausgespielt. Das 1:0 hat uns Selbstbewusstsein gegeben. Halbzeitpausen sind dafür da, Dinge zu korrigieren. Das hat Ralf heute gemacht. RB hatte in der zweiten Halbzeit viele Chancen. Mich ärgert vor allem, dass wir nach einem Standard das 1:3 bekommen. Denn bei 1:2 kann man immer noch zurückkommen. Bis zum 1:1 hatten wir ein gutes Spiel gemacht. Es ist aber schwer, eine Mannschaft aufzuhalten, die so viel Druck macht. Letztlich haben wir verdient verloren."

Ralf Rangnick (Leipzig): "Frank hat das Spiel schon richtig eingeschätzt. 35 Minuten lang haben wir viel vermissen lassen, was uns in Heimspielen ausgezeichnet hat. Wir hatten eine hohe Fehlerqoute, kamen nicht richtig ins Pressing und uns fehlte Tempo im Spiel. In der zweiten Hälfte haben wir dann viel besser gemacht. Natürlich war das ein glückliches Tor. Aber wenn man nicht schießt, kann der Ball auch nicht abgefälscht werden. Diese Schüsse fehlten uns in der ersten Halbzeit. Das Spiel hätten wir früher entscheiden müssen. Compper hat dann aber noch ein Supertor gemacht."

Zuletzt aktualisiert: 16. März 2016, 18:37 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

40 Kommentare

05.03.2016 10:50 EisenerBulle 40

@34Ballerina, und wieder ein inhaltsleerer Beitrag. Und war das jetzt ein Antwort? Auf genau auf was? Mich haste jetzt am Hals. Machst hier ein auf dicke Hose mit Deinen genauso nutzlosen empfohlenen Veröffentlichungen von einem genauso nutzlososen "Institut" und kommst dann an mit Zuschauerzahlen die eigentlich für uns sprechen und bekommst hinterher die Zähne nicht auseinander. 0815.... Nur Gelaber... Nichts dahinter. Von RBL hast Du 0 Ahnung.

05.03.2016 05:55 EisenerBulle 39

@FCV, volle Zustimmung. Man muss sich dass nicht antun. Die biegen sich doch eh nur alles zurecht - so wie sie es halt gerade brauchen. Lasst uns Spaß haben. Möglichst am Montag wieder. Beste Grüße aus der Nähe der Red Bull Arena....

04.03.2016 22:53 Hellmuuht 38

@37.: ............ Spaß am EVENT! Der Rest... )-:

04.03.2016 21:19 FCV 37

Bernd, Das Niveau der Hasser sinkt! Lass sie labern und denken sie seien klug mit ihren Kommentaren. Wir steigen auf! Yes. Montag hoffentlich einen Punkt und dann gegen 1860 nachlegen. Wir haben Spaß am Fußball. Der Rest ....(-:

04.03.2016 14:46 Sr.Raul 36

@35(Bernd), wenn ich mich richtig erinnere,hast du Dich doch als Fördermitglied des Projekts bekannt. Bist Du der eine Stimmberechtigte von den 280, von denen wiederum immerhin 55 am Mittwoch "...bei die dritte Versammlung im Beisein der Unterstützerbasis..." anwesend waren? Und ich mische mich jetzt auch einfach mal in die Kommunikation mit Kritikerkollege Hellmuuht und Dir ein. Ja, die Fans des BVB und M05 gehen noch in diese Stadien. Zu den Spielen der jeweiligen II. Mannschaft.

04.03.2016 13:43 Bernd 35

@EL Verlierer, wir geniessen jeden Aufenthalts Deinerseits abseits eines PC's.

04.03.2016 13:40 Bernd 34

@32 Helchen wieder Probleme?? Ach ich verstehe Sie meinen Rasenballsport Leipzig e.V. und koeenen es nicht schreiben. Einfach Bescheid sagen, wir helfen. Mitsprache ja klar, so gehen ja die Fans von Dortmund immer noch zur Roten Erde oder die Mainzer zum Bruchweg.

04.03.2016 11:58 Sr.Raul 33

@28 Kuschliges Kälbchen, dass ist immer vom Standpunkt des Betrachters zu sehen. Und ich glaube kaum, dass ich mich bei irgendwem zu rechtfertigen habe, dass ich im Kurzurlaub mal den PC außen vor lasse und mich nicht über das spannende Geschehen rund um das "Zentralstadion" informiere. Und was Du dazu denkst ist mir völlig egal. Ein schönes Wochenende.

04.03.2016 11:55 Hellmuuht 32

@31. {Der Schelm}: Zitat: "... die Lage der RBA ist klasse ...". Ich bin mir aber sicher, daß Sie auch jede andere Entscheidung des Vorstandes der Marketing-Gesellschaft ertragen werden. Mitspracherechte sind nicht vorgesehen und machen alles sehr viel einfacher; nicht so wie zum Beispiel in Dresden...

04.03.2016 10:10 Bernd 31

@30, Dorf hat 600.000 Einwohner - aha Düsseldorfer. Bisher dachte ich immer Dresdner, na so kann man sich täuschen. Oder doch Dresdner und gleich um mehr als 10% aufrunden. Warum wundert mich das nicht? Aber hier geht es ja um Leipzig und RBL. Schade dass es keinen Thread zum neuen Stadion gibt. Ich brauche das nicht die Lage der RBA ist klasse. Natürlich wäre es schön wenn die Stadt mal die Verkehrssituation verbessern würde.