Tor für RB Leipzig. Davie Selke (l.-aussen, RB Leipzig) trifft gegen Münchens Torwart Moreno Ortega zum 1:1 Ausgleich.
Tor für RB Leipzig. Davie Selke (l.) trifft gegen Münchens Torwart Moreno Ortega zum 1:1 Bildrechte: Picture Point

Fußball | 2. Liga RB weiter auf Bundesliga-Kurs

26. Spieltag

RB Leipzig hat sich dank eines 2:1-Sieges gegen 1860 München wertvolle Zähler im Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga gesichert. Leipzig war über weite Strecken optisch überlegen, tat sich jedoch lange im Abschluss schwer. Nach dem Rückstand fanden die "Roten Bullen" dann aber die Mittel, die Abwehr der "Löwen" zu knacken - zum Jubel der 25.000 Fans in der Leipziger Arena.

von Maik Winkler und Sven Kups (Leipzig)

Tor für RB Leipzig. Davie Selke (l.-aussen, RB Leipzig) trifft gegen Münchens Torwart Moreno Ortega zum 1:1 Ausgleich.
Tor für RB Leipzig. Davie Selke (l.) trifft gegen Münchens Torwart Moreno Ortega zum 1:1 Bildrechte: Picture Point

RB Leipzig hat den Aufstieg in die Bundesliga weiter fest im Blick. Am Sonntag setzte sich das Team von Ralf Rangnick mit 2:1 gegen 1860 München durch. Damit thront RB weiter an der Spitze - drei Zähler vor dem SC Freiburg.

Querlatte steht RB-Führung zwei Mal im Weg

v.l.:  Christopher Schindler (München) gegen Emil Forsberg (Leipzig).
RB-Akteur Forsberg war bemüht, zielte jedoch zu ungenau. Bildrechte: Picture Point

Wegen einer Grippewelle musste Rangnick seine Elf auf mehreren Positionen verändern. Marcel Halstenberg, Dominik Kaiser, Marcel Sabitzer und Stefan Ilsanker hatte es außer Gefecht gesetzt. Zudem fehlte Stürmer Youssouf Poulsen gelbgesperrt. Dafür durften u.a. Nils Quaschner und Massimo Bruno in der Offensive sowie Atinc Nukan in der Abwehr von Beginn an ran. Etwas überraschend blieb Davie Selke vorerst auf der Bank. Trotz dieser Umstellungen begann Leipzig druckvoll. Nach fünf Minuten lag die Führung in der Luft. Nach einer Ecke verlängerte Willi Orban auf den Kopf von Marvin Compper, welcher aus drei Metern Zentimeter am Pfosten vorbeiköpfte. Zudem fasste sich Diego Demme aus 22 Metern ein Herz, traf jedoch nur die Querlatte (17.).

Danach kamen die Gäste besser ins Spiel. Nach einem verunglückten Rückpass von Anthony Jung musste Peter Gulacsi im RB-Tor alles riskieren. Der heranstürmende Sascha Mölders hielt den Fuß dazwischen und wurde angeschossen - Pfosten (28.). Gegen Ende der ersten Hälfte erhöhte RB nochmal das Tempo. Weil es weiterhin an der Genauigkeit im Abschluss fehlte (u.a. Orban per Kopf an die Latte/32.), ging es torlos in die Kabine.

Gegentor-Schock macht RB wütend

Tor für München, Sascha Mölders zieht ab zum 0:1 Treffer.
Tor für 1860: Mölders trifft zum 0:1. Bildrechte: Picture Point

Kurz nach Wiederbeginn nahm die Partie dann endgültig an Fahrt auf. Zunächst blieb die Pfeife des Schiedsrichters trotz eines klaren Handspiels des Münchners Gary Kagelmacher im Strafraum stumm (49.). 1860 nutzte die kurzzeitige Verwirrung und konterte im direkten Gegenzug. Mit Erfolg: Mölders lief allein auf Gulacsi zu und schob die Kugel zum 0:1 in die Maschen (50.).

Leipzig warf spätestens jetzt alles nach vorn. Rangnick brachte nun mit Selke den nächsten Offensiv-Akteur. Dies sollte sich auszahlen. Zwar scheiterten zunächst Orban per Kopf (58./vorbei), Selke (Ortega hielt/60.) und Forsberg (zur Ecke gekärt/60.) mit Chancen im Minutentakt. Kurz darauf vergab Bruno per Kopf (63./drüber) ebenfalls den Ausgleich.

Tor für Leipzig, Torjubel nach dem Treffer zum 2:1 durch Torschütze Lukas Klostermann (li in der Mitte.).
Torjubel nach dem Treffer zum 2:1 durch Torschütze Lukas Klostermann (li.). Bildrechte: Picture Point

Doch Joker Selke brach schließlich den Bann, als er nach einer Flanke von Compper aus etwa zehn Metern ins lange Eck einköpfte (65.). Auch danach spielte nur noch Leipzig. Quaschner und Forsberg waren mit ihren Versuchen aus der Distanz noch zu ungenau (67./73.). Besser machte es Lukas Klostermann, der sich mit nach vorne geschlichen hatte und einen sehenswerten Lupfer von Demme zum 2:1 verwandelte. Bis zum Schluss ließ Leipzig defensiv nichts mehr zu, sodass es beim 2:1 nach 90 Minuten blieb - zur Freude der über 25.000 Anhänger.

Fußball | 2. Bundesliga Die Bilder vom Spiel "Bullen" gegen "Löwen"

RB Leipzig hat in einem spannenden Spiel den nächsten Sieg eingefahren. Dabei hatten sie nicht nur mit den Entscheidungen des Schiedsrichters zu kämpfen, sondern drehten auch einen Rückstand.

Fans von RB Leipzig.
25.551 Zuschauer hatten am Sonntag den Weg in die Leipziger Arena gefunden, um ihr Team nach der Niederlage in Freiburg wieder Richtung Aufstieg zu peitschen. Bildrechte: Picture Point
Fans von RB Leipzig.
25.551 Zuschauer hatten am Sonntag den Weg in die Leipziger Arena gefunden, um ihr Team nach der Niederlage in Freiburg wieder Richtung Aufstieg zu peitschen. Bildrechte: Picture Point
Michael Kölmel (li.) ist Besitzer der Leipziger Red-Bull-Arena. Hier mit Hasan Ismaik, dem Aufsichtsratsvorsitzenden des TSV 1860 München.
Unter den Gästen waren auch der Medienunternehmer Michael Kölmel, der Besitzer der Red Bull Arena, und der jordanischer Investor Hasan Ismaik, dessen Firma große Teile von 1860 München gehören. Bildrechte: Picture Point
RB Leipzig Torchance durch Marvin Compper (3.v.l., Nr.33) in der 1. Spielminute.
Die erste gute Chance des Spiels für die Gastgeber hatte Abwehrchef Marvin Compper. Sein Kopfball war aber nicht platziert genug. Bildrechte: Picture Point
v.l.:  Christopher Schindler (München) gegen Emil Forsberg (Leipzig).
Auch Emil Forsberg versuchte es aus der Distanz, ein Tor sollte aber auch dem Schweden nicht Bildrechte: Picture Point
Tor für München, Sascha Mölders zieht ab zum 0:1 Treffer.
Kurz nach Wiedergebinn schlugen die Gäste eiskalt zu. Unmittelbar nachdem Leipzig ein Handelfmeter verwehrt wurde, konterten die "Löwen" im Gegenzug mit Erfolg. Sascha Mölders vollendete den Gegenstoß mit dem Treffer zum 0:1. Bildrechte: Picture Point
Tor für RB Leipzig. Davie Selke (l.-aussen, RB Leipzig) trifft gegen Münchens Torwart Moreno Ortega zum 1:1 Ausgleich.
Nach dem Rückstand antwortete das Rangnick-Team mit wütenden Angriffen und kam schließlich durch Davie Selke zum Ausgleich. Bildrechte: Picture Point
Tor für Leipzig, Torjubel nach dem Treffer zum 1:1 Ausgleich durch Torschütze Davie Selke (re.) mit Anthony Jung.
Vielleicht ist bei Selke, der in den letzten Wochen oft auf der Bank Platz nehmen musste, jetzt der Knoten geplatzt. Am Sonntag jedenfalls sorgte der 21-Jährige für neuen Offensivschwung im RB-Spiel. Bildrechte: Picture Point
Tor für Leipzig, Treffer zum 2:1 durch Torschütze Lukas Klostermann (re.).
Nach dem Auslgeich rannten die "Roten Bullen" weiter an. Lohn war das 2:1 durch Lukas Klostermann - dem ein sehenswerter Heber von Diego Demme vorausging. Bildrechte: Picture Point
Tor für Leipzig, Torjubel nach dem Treffer zum 2:1 durch Torschütze Lukas Klostermann (li in der Mitte.).
... entsprechend groß war die Freude bei den Leipzigern, die sich mit unbändigem Willen am Sonntag drei wichtige Zähler im Kampf um den Bundesliga-Aufstieg gesichert haben. Bildrechte: Picture Point
Alle (9) Bilder anzeigen

Das sagten die Trainer:

Ralf Rangnick (Leipzig): "In Anbetracht der Woche bin ich mehr als zufrieden. Wir hatten es nach dem Rückstand, dem ein Fehler von Compper vorausgegangen war, schwer. Deswegen freut es mich, dass er am 1:1 beteiligt war und so seinen Fehler gutmachen konnte. Wir wollten mit Davie Selke beginnen, aber er hatte heute morgen auch Probleme. Deswegen haben wir uns entschieden, ihn nur in der letzten halben Stunde zu bringen. Das ist glücklicherweise aufgegangen. Diego Demme hatte ich heute versprochen, dass er von mir eine Prämie erhält, wenn er heute sein erstes Saisontor macht. Er war mit seinem Distanzschuss in Hälfte eins auch nahe dran."

Benno Möhlmann (1860 München): "Ich bin mit dem Auftreten meiner Mannschaft grundsätzlich zufrieden. Wir haben 90 Minuten zu erkennen gegeben, dass wir hier was mitnehmen wollten und ein intaktes Team sind. In unserer Situation bringt uns dieses Spiel nicht weiter, weil wir keinen Punkt geholt haben. Es wirft uns aber auch nicht zurück.

Zuletzt aktualisiert: 13. März 2016, 18:22 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

65 Kommentare

15.03.2016 18:25 Dynamo Dresden 65

Ihr habt Sorgen , einfach dieses Produkt meiden . Wir freuen uns schon auf ein Treffen mit den Eventfans , Ihr Püppis

15.03.2016 17:30 Hellmuuht 64

Hiermit schließe ich mich vollumfänglich der Meinung von @{19Dreas70}, die er unter der laufenden Nummer @63. geäußert hat, an! <10.>

15.03.2016 17:02 19Dreas70 63

@MaxFlorian: das unterschreibe ich nicht! Klar sollte es um die Spiele gehen, aber dann ist spätestens nach zwei Meinungsäußerung pro Person der Spannungsfaden weg! Es wäre alles gesagt! Mir persönlich ist das Streitgespräch schon wichtig! Im Prinzip bist Du mit deiner Meinungsäußerung doch auch davon gedriftet! Egal, freuen wir uns auf Nürnberg! Da sollte ein Unentschieden machbar sein! Eine Extraportion, d.h drei Punkte, wäre der Hammer

15.03.2016 15:24 Maxflorian 62

Unsere Jungs mußten sich,stark ersatzgeschwächt, erstmal finden.Ein Gegentor, nach Schiri Fehlentscheidung, mußte weggesteckt werden. Trotzdem ein Sieg!Yes,so zeigt sich,RB ist n echt starkes Team geworden! @mdr redaktion: Ich würde mir wünschen dass die ganzen Off Topic Beiträge,welche nix mit dem Thema Spiel von RB, entfernt werden bzw. zukünftig gar nicht erst angezeigt werden! Danke!

15.03.2016 12:40 Hellmuuht 61

@59. {RostigerO.}: Bei aller freien Meinungsäußerung: Wer sind hier die "drittklassigen Artikelschreiber"? Und vor allem: Wer sind ihre Jünger? Die sollten Sie schon alle klar benennen! Sollte der Herr Christian Müller gemeint sein; das ist ein ERSTKLASSIGER Artikelschreiber... <9.>

15.03.2016 12:03 Sr.Raul 60

@59 (EisenerBulle), bist halt so'n richtiger Checker! Aber ich gebe Dir Recht, volle Konzentration auf's WE. Vor allem Freitag und Sonntag.

15.03.2016 10:55 EisenerBulle 59

Geht's hier noch um dass Spiel oder um irgendwelche drittklassigen Artikelschreiber und deren Jünger. Man, Leute, ignoriert den Blödsinn. Die beiden "..." diktieren Euch dass Thema und grinsen sich eins. Ich hoffe sehr dass wir in Nürnberg gewinnen. Wenn dann Schalke auch mal wieder verliert, werde ich nicht traurig sein. Oder so ähnlich... Wir haben echt andere Sorgen als uns von Leuten mit gefährlichem Halbwissen hier zulabern zu lasse.

15.03.2016 10:27 Bernd 58

@19Dreas70, CM hat da nicht etwas Frust abgelassen, in den letzten Abschnitten des Interviews ist er der personifizierte Frust. Da RB Hasser nun alles gut finden was gegen RB geht, egal ob es einfach widerlegt werden kann wie hier das Interview ist denen egal, sie feiern es. Wie gesagt CM hat als GeFue der DFL Regularien erstellt um BVB zur AG werden zu lassen oder alle anderen Deals durchzuwinken. Als nun ein Oesterreicher kam und genau das geschaffene nutzte und alle Rechtsexperten das bestaetigten fuehlte sich CM wie der Zauberlehrling. Nur dass es keinen Meister gab. Seitdem rennt CM mit seinen Tiraden rum. Dass ihm das in Dresden bei vielen Pluspunkte einbrachte (vorerst) hat er gern genommen.

15.03.2016 10:11 Sr.Raul 57

@56(19Dreas70), in dem Post liegen die Fragen, war Hr. Müller als GF der DFL in das Lizensierungsverfahren eingebunden? Wenn ja, hat er mit durchgewunken? Wenn auch hier ja, aus freien Stücken oder, auch das gibt es in außerpolitischen Zusammenschlüssen, aus Fraktionszwang? Ich gehe von den getätigten Äußerungen davon aus, dass hier ein Insider weiß von was er redet und Dieses letztendlich auch belegen kann. Er muss ja damit rechnen, bei der Brisanz der Äußerungen, für seine Aussagen rechtlich belangt zu werden. Es sind klare Sachfragen, mit ebenso klaren Antworten. @47 Hotte, ich habe mir das mal angeschaut, hoffe es war das Richtige. So Talkshow- Sequenzen. Ja i.O., ist die Meinung der Leute, hat aber wenig mit der tiefergehenden Systemkritik des Hr. Müller zu tun. Aus meiner Sicht.

15.03.2016 06:03 19Dreas70 56

@Hellmut! Sorry "durch gewunken"! Ich frag mich manchmal, warum es RB gibt, wenn selbst die die es entschieden haben oder beeinflussen könnten meckern und dann wahrscheinlich mit "ja ... Ihr dürft spielen" entschieden haben! Jetzt stellen die sich als Opfer dar und süffeln Schampus im VIP Bereich von RB! So stelle ich mir das vor!