Albert Bunjaku (li., 40, Aue) erzielt den Treffer zum 0:2.
Zum Benefizspiel gegen Aue kamen nur 517 Zuschauer ins Vogtlandstadion (Archiv). Bildrechte: PICTURE POINT

Fußball | Oberliga Plauen droht erneut Insolvenz

Oberligist VFC Plauen droht nach 2014 die zweite Zahlungsunfähigkeit in nur drei Jahren. Es fehlen 100.000 Euro.

Albert Bunjaku (li., 40, Aue) erzielt den Treffer zum 0:2.
Zum Benefizspiel gegen Aue kamen nur 517 Zuschauer ins Vogtlandstadion (Archiv). Bildrechte: PICTURE POINT

Bis zur Jahreshauptversammlung am 3. Dezember soll entschieden werden, wie es mit dem Verein weiter geht, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Wolfgang Stark dem MDR. "Ich denke, der Vorstand hat handwerkliche Fehler gemacht", so Stark. "Man hat sich sicherlich übernommen, aber man hätte es trotzdem regeln können." Präsidentin Dagmar Baumgärtel wollte sich nicht äußern.

Auch das Benefizspiel gegen den Zweitligisten Erzgebirge Aue am Wochenende brachte nicht die erhofften Einnahmen - es kamen nur zu 517 Zuschauer zu dem Kick, den der FCE 2:1 gewann. Versucht wird derzeit, den Oberligabetrieb aufrechtzuerhalten. So verzichtet die Mannschaft auf einen Teil ihres Gehalts. Weitere Ideen werden geprüft.

cdi

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 14. November 2017 | 17:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. November 2017, 10:46 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

20 Kommentare

16.11.2017 17:41 beton 20

Plauener Spitze ist eine Marke und kein "Weltunternehmen". Die kleinen Sickereifirmen im Vogtland haben sicherlich nicht die Mittel, einen, wodurch auch immer, in finanzieller Schieflage geratenen Fußballverein, zu retten. Selbst, wenn der Name Plauen im Vereinslogo enthalten ist. Außerdem hat die Stadt Plauen schon einmal für eine Summe x die Bürgschaft übernommen und das vor gar nicht länger Zeit??

16.11.2017 11:08 Donald Thumb 19

Warum wird der Verein eigentlich nicht von Plauener Spitze gesponsert? Eigentlich ein Weltunternehmen.

15.11.2017 00:02 Andreas 18

Auch Dortmund hatte mal 100 Millionen Schulden. Eigentlich war das mal ein klarer Fall für eine Insolvenz. Wo ist das Limit. Keine Ahnung.

15.11.2017 19:03 Zugfahrer 17

Osnabrück und Erfurt ham ja nix mit dem SFV zutun ;-) eher sollte man da den DFB fragen...
Und noch was anderes...ich kann mich noch an Spiele erinnern da waren zu Regionalligazeiten noch 1500-2500 Zuschauer - und da war kein großer Gegner da!!!
Ich finde es aber auch komisch und kurios wie man sich solche Spieler leisten kann aber das Ergebnis sieht man ja jetzt. -Dennoch alles gute in der Oberliga weiterhin!

15.11.2017 17:12 Andreas 16

@Ronny, bei den genannten Beispielen gibt es immernoch Leute/Banken usw., die das Vertrauen haben dem Verein Geld zu leihen um die Deckungslücken zu schließen. (Ich habe darüber auch meine Meinung) In Plauen ist dieses Vertrauen leider nicht mehr vorhanden. Ich hoffe es gehen nicht die Lichter aus.

15.11.2017 16:32 revolvere 15

@ hallo ronnyvfc
frage das mal den sächsischen fussballverband.

15.11.2017 14:52 ronnyvfc 14

Trotz allem wie kann es sein das ein VFC mit 100000 Euro Unterdeckung des Etats an solch große Probleme bekommt, aber Vereine die seit Jahren Millionen Euro Schulden haben, wie zb. Erfurt mit 5,5Millionen , Osnabrück usw. einfach ohne Insolvenz oder Rückzug weitermachen dürfen? Da geht es doch wohl eindeutig nicht mit rechten Dingen zu, oder?

15.11.2017 11:57 revolvere 13

oben steht, 517 zuschauer sollen da gewesen sein. das ist, meiner erinnerung nach, der regionalliga-schnitt aus meiner zeit so zwischen 420 und 460. das ist halt der regionalliga schnitt in plauen. oder sage mir jemand von denen, die hier rummotzen, was andres. ist es wo anders besser? plauen brächchte 500 besucher mehr, logisch! aber zum rummotzen gibts keinen anlass. nicht bei den fans in plauen. da stehe ich hinter.

15.11.2017 07:46 Jenaer 12

Schade, dass dieser noch vor wenigen Jahren so erfolgreiche Verein solch einen Niedergang erleben muss. Der Wunsch, sportlich an bessere Zeiten anknüpfen zu wollen ist nachvollziehbar. Das geht aber nur mit einer verlässlichen finanziellen Basis. Wenn die nicht gegeben ist, muss man ehrlich sein und kleinere Brötchen backen.

15.11.2017 07:23 @Südhartzfront 11

Ja Ihr seid Immun gegen finanzielle Harakiris.
Ihr seid aber auch durch euren Präsi Immun gegen Erfolg.