RB Leipzig - AS Monaco in Bildern

Im Bild - Vorstellung der RB Legenden mit Daniel Frahn (re.).
Schöne Geste: RB lud für die Champions-League-Premiere alle bisherigen RB-Spieler ein, die mehr als 50 Partien für den Verein bestritten hatten. Bildrechte: PICTURE POINT / K. Kummer
Im Bild - Vorstellung der RB Legenden mit Daniel Frahn (re.).
Schöne Geste: RB lud für die Champions-League-Premiere alle bisherigen RB-Spieler ein, die mehr als 50 Partien für den Verein bestritten hatten. Bildrechte: PICTURE POINT / K. Kummer
Trainer Ralph Hasenhüttl
RB-Coach Ralph Hasenhüttl hatte sich für den Königsklassen-Abend extra den feinen Zwirn übergeworfen. Bildrechte: Picture Point
Teamfoto RBL
Zum Einrahmen: Die Startelf für das erste Champions-League-Spiel der RB-Geschichte. Bildrechte: Picture Point
Naby Keita und Bruma beim Selfieknipsen
Einer fehlte allerdings: Naby Keita (li.) fiel mit Adduktorenproblemen aus und konnte daher Selfies mit Bruma knipsen. Bildrechte: Picture Point
Tor für RB Leipzig.  Emil Forsberg erzielt den Treffer zum 1:0 und jubelt mit Diego Demme und Timo Werner.
Das erste Champions-League-Tor für RB fiel nach 33 Minuten. Bildrechte: Picture Point
Torjubel nach dem Treffer zum 1:0 durch Torschütze Emil Forsberg.
Emil Forsberg lässt sich nach seinem Treffer feiern. Bildrechte: Picture Point
 Jubel bei bei AS Monaco über den sofortigen Ausgleich durch Youri Tielemans.
Doch nur eine Minute schaffte Monacos Youri Tielemans schon den Ausgleich. Bildrechte: IMAGO
Anzeigetafel mit der Zuschauerzahl 40068
40.068 Zuschauer sahen das erste Champions-League-Spiel in Leipzig. Die Heimbereiche waren ausverkauft, aus Monaco kamen aber nur rund 100 Fans. Bildrechte: IMAGO
Willi Orban, Falcao und Lukas Klostermann.
Monacos Topstar Radamel Falcao blieb gegen Leipzig blass. Bildrechte: Picture Point
Nicht gegebenes Tor durch Yussuf Poulsen
Yussuf Poulsen trifft zum 2:1, steht aber im Abseits. Das Tor zählt nicht. Bildrechte: Picture Point
Im Bild von links - Marcel Sabitzer (7, RB Leipzig) und Jemerson (5, Monaco).
Packender Zweikampf zwischen Sabitzer (li./RBL) und Jemerson (Monaco). Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Trainer Ralph Hasenhüttl
Nach dem Spiel sagte RBL-Coach Hasenhüttl: "Wir sind nicht unzufrieden, auch wenn mehr möglich gewesen wäre. Wir wollten punkten und den Punkt nehmen wir mit. Das Gegentor war allerdings unglücklich." Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Alle (12) Bilder anzeigen