Fußball | DFB-Pokal Hasenhüttl kann doch Pokal: RB Leipzig gegen tapferes Dorfmerkingen weiter

1. Runde

Gegen den aufopferungsvoll kämpfenden Sechstligisten Sportfreunde Dorfmerkingen ist RB Leipzig in die zweite Runde des DFB-Pokals eingezogen. Erst nach der Halbzeitpause wurde der Vizemeister seiner Favoritenrolle gerecht. Vor 10.460 Zuschauern in Aalen siegte RBL mit 5:0 (1:0). Damit verbesserte sich die Pokalbilanz von Trainer Ralph Hasenhüttl, der nun von neun Spielen zwei gewonnen und sieben verloren hat.

von Maria Köhler und Alexander Kunze (Aalen)

Anders als Ralf Rangnick bei der Spielvereinigung Unterhaching (0:3-Pokal-Niederlage) setzte Ralph Hasenhüttl auf seine besten Spieler. Somit schafften es die Neuzugänge Konrad Laimer und Bruma in die RBL-Startelf. Dominik Kaiser, der früher mit Dorfmerkingens Torwart Christian Zech bei Normannia Gmünd gespielt hatte, saß anfangs zunächst auf der Bank. Für einen kleinen Plausch unter alten Bekannten blieb aber schon vor dem Anpfiff in der Ostalb-Arena Aalen Zeit.

Sabitzer mit dem frühen RBL-Tor

Von dort sah er einen Einstand nach Maß. Yussuf Poulsen nahm den Ball in einer Drehung mit und bindete drei Gegenspieler. Damit hatte Marcel Sabitzer Platz und schoss mit rechts zur 1:0-Führung in die linke Torhälfte (3.). Danach verwertete der Champions-League-Teilnehmer aber seine Chancen nicht. Confed-Cup-Torschützenkönig Timo Werner scheiterte mit einem Elfer an Zech. Des Weiteren stand er im ersten Durchgang mindestens dreimal im Abseits. Dorfmerkingen verteidigte clever. Die Mannschaft von Helmut Dietterle ließ keine großen Lücken.

Poulsen und Sabitzer bejubeln 1:0 für RB Leipzig gegen Dorfmerkingen (DFB-Pokal)
Yussuf Poulsen legt für Marcel Sabitzer auf. Bildrechte: IMAGO

Haller glänzt mit einem Freistoß

Das Team aus dem Ostalbkreis kam auch selbst zu einer Hammerchance. Marco Haller, der schon für den VfR Aalen, Jahn Regensburg und die Würzburger Kickers in der 3. Liga gespielt hatte, glänzte mit einem mustergültigen Freistoß. Wenn RBL-Schlussmann Péter Gulácsi sich nicht gestreckt hätte, wäre der Ball wohl am Lattenkreuz gelandet. Oft suchten die Gastgeber mit langen Bällen vor allem den flinken Fabian Weiß, der bei Sprintduellen durchaus mit den RBL-Verteidigern mithalten konnte.

v.l. Lukas Klostermann (RB Leipzig), Marco Haller (Sportfreunde Dorfmerkingen), Konrad Laimer (RB Leipzig).
Marco Haller (mittig) war am ehesten an einem Tor für Dorfmerkingen dran. Bildrechte: imago/Jan Huebner

Vier Tore in 20 Minuten

Nach dem Seitenwechsel sorgte Leipzig aber nach und nach für klare Verhältnisse. Sabitzer erhöhte erneut nach einer Vorarbeit durch Poulsen auf 2:0 (47.). Werner umkurvte Michael Schiele und markierte das 3:0 (56.). Außerdem ließ sich Poulsen nach einem Handspiel von Christian Scherer nicht zweimal bitten und verwandelte den Elfmeter zum 4:0 (59.). Und auch der umworbene Naby Keita trug sich in die Torschützenliste ein. Er dribbelte sich zentral vor das Tor und traf von der Strafraumgrenze zum 5:0 (65.). Danach kam RBL noch zu einigen Chancen, diese waren aber nicht zwingend genug.

Tor zum 0:3 durch Timo Werner (RB Leipzig)
Timo Werner (re.) hat nichts verlernt. Er markiert das 3:0 aus Sicht von RBL. Bildrechte: IMAGO

Das sagten die Trainer

Ralph Hasenhüttl: "Wir haben in der ersten Halbzeit dafür gesorgt, dass die Stimmung im Stadion gut blieb, weil wir den Sack nicht zugemacht haben. Wenn du nicht frühzeitig zwei, drei zu null führst, wird es schwierig in soeinem Spiel, das haben wir im Pokal ja schon oft erlebt. In der zweiten Halbzeit war es dann das Spiel, das wir uns gewünscht haben. Kompliment an Dorfmerkingen, das war eine leidenschaftliche Vorstellung. Erstes Pflichtspiel, erster Sieg, abgehakt, wir sind bei der Pokalauslosung für die 2. Runde dabei."

Trainer Ralph Hasenhuettl
Trainer Ralph Hasenhüttls Pokalbilanz ist nach wie vor ausbaubar. Bildrechte: IMAGO

Helmut Dietterle: "Wir haben in allen Bereichen Dinge gemacht, die mir gut gefallen. Wir haben uns nicht hinten reingestellt, sondern auch schnell nach vorne gespielt. In der ersten Halbzeit haben wir die Leipziger doch manchmal in Schwierigkeiten gebracht. Unterm Strich ist das aufgegangen, was wir wollten, nämlich dass es ein Fußballfest im Stadion wird. Trotz des 0:5 kann ich ein überaus positives Fazit ziehen."

Über dieses Thema berichtet "MDR SACHSENSPIEGEL". MDR FERNSEHEN | 13.08.2017 | ab 19:00 Uhr

Videos und Audios zum DFB-Pokal

Alle anzeigen (16)

Zuletzt aktualisiert: 13. August 2017, 17:24 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

8 Kommentare

15.08.2017 11:38 RBLer 8

Tapfere Dorfmerkinger haben es den Favoriten schwer gemacht, die sicher mit dem Kopf nicht voll bei der Sache waren. Aber das hat es alles schon mal gegeben. Unsere RB-Hater malen natürlich gleich den Teufel an die Wand mit Blick auf die CL. Aber danke, dass ihr euch so viel Sorgen, wegen eines möglichen frühen Ausscheidens macht. Insgesamt war´s doch ein schönes Fussballfest in Aalen und wie man hört, wird die böse DFB-Kohle in Dorfmerkingen schon nutzbringend angelegt. Alles gut! (...wenn unsere notorischen Schwarzmaler und Krümelkacker nicht wären)

14.08.2017 01:04 Boney M. 7

Forsberg steht auch zwei Tage später in der Aufstellung beim mdr - schwach ist noch untertrieben! Habe mir diesen Hinweis gestern noch verkniffen, jetzt geht es wirklich nicht mehr...

14.08.2017 19:13 Fußballfreund 6

@5, wenn RB Glück bei der Auslosung hat, spielen sie gegen Barcelona in der Cl und gewinnen vielleicht. Was dann. Ich wusste garnicht , dass der Konsum, diese Läden gibt es immer noch, auch Fans hat. RB ist eine Leipziger Mannschaft aus Sachsen. Wenn Sie damit nicht klarkommen, so ist das Ihr Problem.

14.08.2017 15:29 So sieht es aus 5

Zu @4 , du tust ja so als hätte RB gegen Barcelona gespielt. Gegen eine 6 klassige Dorfmannschaft wo es nicht mehr als tausend Einwohner gibt. Welchen Osten meinst, den Osten von Österreich oder die möchte gern Konsum Fans wie Du.

14.08.2017 14:37 chekker 4

Eine starke Leistung unserer wackeren Roten Bullengegen das Dorf aus dem Westen
RBL eine ganze Region oder besser der ganze Osten ist stolz auf Euch
So rockt ihr Die ganze BL und auch die CL

14.08.2017 07:38 Bernd 3

Das wichtigste, man ist weiter. Und ich habe gehört, dass nicht alle Bundesligisten... Es gibt noch dinge wo man arbeiten muss, so die Passquote oder die Chancenverwertung. Und die Abwehr muss die Fehler abstellen. Man merkt auch, Klostermann ist noch nicht wieder in der Form vor seiner Verletzung, aber wenn er seine Einsatzzeiten bekommt, sollte das werden.

14.08.2017 06:24 ComentReal 2

Riesen-Glückwunsch an die so beliebten Ösi-Dosen, Super-Leistung!

Jetzt auf Schalke noch paar Schwalben starten und dann läuft die Brause in Strömen.

13.08.2017 17:35 ichbins 1

oh man war das peinlich 0-1 zur halbzeit,das ist unsere CL Mannschaft, gute nacht Deutschland.