Fußball | DFB-Pokal Aue enttäuscht in Wiesbaden

1. Runde

Mit 0:2 (0:2) hat der FC Erzgebirge Aue beim SV Wehen Wiesbaden verloren und ist damit aus dem DFB-Pokal ausgeschieden. Erst in der 64. Minute kam der Zweitligist beim hessischen Drittligisten zur ersten von nur zwei guten Gelegenheiten in der gesamten Partie.

Desolater Beginn der "Veilchen"

Im Vergleich zur 1:2-Niederlage in Heidenheim fehlte nur ein Akteur. Fabio Kaufmann spielte für Calogero Rizzuto. Bei über 30 Grad Celsius erlebten die Gäste allerdings einen katastrophalen Start. David Blacha versenkte einen abgefälschten Ball aus 17 Metern im rechten oberen Eck - 0:1 (4.). Martin Männel sah den Schuss erst spät und musste nur drei Minuten wieder hinter sich greifen. Robert Andrich flankte von links und am langen schob Stephan Andrist vollkommen frei ein - 0:2 (7.).

Torszene
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die viel bissiger agierenden Hausherren machten einfach so weiter. Einen Kopfball von Manuel Schäffler aus Nahdistanz lenkte Männel über die Querlatte (18.). Alf Mintzel zirkelte das Leder noch aus 19 Metern an das rechte Lattenkreuz der Sachsen (38.). Da Kaufmann schon wieder draußen, Christian Tiffert hatte ihn bereits nach 21 Minuten ersetzt, um mehr Struktur ins Team zu bekommen. Bis auf drei harmlose Schüsse von Tiffert, Cebio Soukou und Pascal Köpke kam aber in der Offensive nichts dabei heraus.

Stephan Andrist (SV Wehen Wiesbaden) jubelt nach dem Tor zum 2:0.
Bildrechte: IMAGO

Aue bemüht aber ohne Comeback

Arianit Ferati und Michael Maria durften in der zweiten Hälfte bei den Sachsen ran. Das Geschehen verlagerte sich auch nach und nach vor das Gehäuse der Hessen. Doch die erste Großchance war ein Freistoß, den Dimitrij Nazarov aus 21 Metern an den Querbalken jagte (64.). Dominik Wydra versuchte es aus ebenfalls noch einmal, doch seinen 20-Meter-Schuss parierte Markus Kolke im Tor des SVWW (81.). Mehr brachten die Schützlinge von Trainer Letsch im Angriff nicht mehr zustande.

Über dieses Thema berichtet "MDR SACHSENSPIEGEL". MDR Fernsehen | 14.08.2017 | ab 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. August 2017, 11:35 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

73 Kommentare

15.08.2017 18:49 XXX 73

@BSG und Nur Wismut Aue
Hättet ihr nach dem Pokalspiel des CFC gegen die Bayern die Klappe nicht aufgerissen, wäre euch mancher Kommentar erspart geblieben.
Hochmut kommt vor dem Fall!

Da ihr grad wieder auf Trainersuche seid, Sven Köhler sucht noch einen Job.

15.08.2017 09:59 Himmelblauer 72

Ach und dicke Lippe habt nur ihr riskiert. Anaberger hat Aue ja schon in Runde 3 gegen die Bayern spielen sehen. Deiner Wahrsagerin würde ich nich vertrauen

15.08.2017 09:49 Himmelblauer 71

Noch bis Mitte nächstes Jahr BSG dann kommt ihr wieder runter

15.08.2017 08:01 Bodo 70

Was bitte sollte sich im Vorstand beim FC Leonhardt denn ändern, wenn dort alle Verwand und Verschwägert sind. Selbst der Co Robin ist festes Familienmitglied und hat den Leo mit seiner Tochter zum Opa gemacht.

15.08.2017 07:17 Aldi 69

@66(Altus): Dotchev ist ein guter Trainer für die 3. Liga. Aber eben nur für die. Für 2. Bundesliga reicht es nicht.

15.08.2017 06:44 @65 68

Richtig erkannt. Noch Zweitligist.
Doch Auerbach grüßt und Nordhausen müsst ihr auch erst mal schlagen.
So ne Herde bei euch.
Schlimm.

14.08.2017 21:48 Maik 67

@NUR WISMUT AUE.....das hast du deinen Kollegen zu verdanken die keinen Deut besser sind.So wie es Reinschallt....weeste...

14.08.2017 21:20 Altus 66

Seid ihr euch im Schacht sicher, dass es in der letzten Saison am Trainer lag ...wenn man schaut, was Dotchev in Rostock leistet!?

14.08.2017 21:15 Bsg 65

Also, Z... und KMS Anhänger sollten hier Weiss Gott ihre Klappe halten, bei dem, was die anzubieten haben.Immerhin sind wir immer noch Zweitligist, da , wo die in hundert Jahren nicht hinkommen.

14.08.2017 19:13 pölbitzer 64

Ich liebe die Gesetze des Pokals !!!