Fußball | Regionalliga Wacker verpasst Wiedergutmachung gegen RB II

Nach der 0:4-Klatsche beim BAK vor einer Woche wollte es Wacker Nordhausen gegen RB Leipzig II eigentlich besser machen. Doch mit der 1:1(1:0)-Punkteteilung können beide Teams am Ende nicht zufrieden sein.

Drei Wacker-Kopfbälle in den ersten fünf Minuten - Förster trifft per Fuß

Benjamin Förster (Nordhausen) am Ball
Erzielte das 1:0 für Wacker: Benjamin Förster (Archiv). Bildrechte: IMAGO

Das Nordhäuser Unternehmen "Wiedergutmachung" gelang zumindest in der Anfangsphase äußerst eindrucksvoll. In den ersten fünf Minuten erarbeiteten sich die Thüringer gleich drei Kopfballchancen: Erst köpften Philipp Blume (1. Minute) und Nils Pfingsten-Reddig (3.) jeweils knapp über das Tor, dann zielte Matthias Peßolat zwar auf das Gehäuse, doch der Ball war kein Problem für RB-Keeper Benjamin Bellot (5.). Nur eine Minute später machte es Benjamin Förster besser als seine Kollegen. Der Stürmer wurde von Pfingsten-Reddig schön in Szene gesetzt und vollendete per Fuß überlegt ins lange Eck.

Die Leipziger versuchten direkt im Gegenzug auszugleichen, doch Wacker-Schlussmann Tino Berbig hielt den platzierten Flachschuss von Alexander Siebeck großartig (8.). Auch in der 17. Minute musste Berbig wieder ran, als der Nordhäuser Sascha Herröder in einen Pass von RBs Hannes Mietzelfeld grätschte und damit fast seinen eigenen Torhüter überwunden hätte. Zur Mitte der ersten Hälfte verflachte die Partie, weil die Leipziger auf dem miesen Rasen ihr technisches Spiel nicht wie gewohnt aufziehen konnten. Kurz vor dem Pausenpfiff versuchte Wacker noch einmal, auf 2:0 zu erhöhen, doch Pfingsten-Reddigs Schlenzer hielt Bellot ebenfalls stark.

Palacios schafft den Ausgleich - danach passiert nicht mehr viel

Federico Palacios (RB Leipzig) in einem Spiel gegen FC Erzgebirge Aue.
RBs Federico Palacios besorgte den Ausgleich (Archiv). Bildrechte: IMAGO

Auch nach dem Wechsel drückte Nordhausen auf das zweite Tor und hatte in der 49. Minute die nächste Möglichkeit: Matti Langer flankte einen Freistoß auf Förster, der schön auf Pfingsten-Reddig ablegte, aber der Routinier vertändelte den Ball. Die Partie wurde anschließend immer zerfahrener, es gab viele Zweikämpfe und technische Mängel. Aus dem nichts dann der Ausgleich: Über links war John-Patrick Strauß durchgestartet, sein Pass landete bei Federico Palacios, der die Kugel aus zwei Metern über die Linie stocherte (58).

Die Leipziger drängten danach auf den Führungstreffer, bei einer Doppelchance durch Alexander Siebeck hielt Wacker-Veteran Berbig erneut großartig (65.). Einen Aufreger gab es nochmal, als im Gegenzug Nordhausens Corvin Behrens von Siebeck weggecheckt wurde. Die anschließende Rudelbildung löste Schiedsrichter Jacob Pawlowski mit je einer Gelben Karte für beide Teams. Ansonsten passierte bis zum Schlusspfiff nicht mehr viel, die Mannschaften schienen sich mit dem Unentschieden arrangiert zu haben. Nach dem Zwickauer Sieg vergrößert sich der Abstand für Nordhausen zur Tabellenspitze - inzwischen sind es drei Punkte, zudem hat der FSV ein Spiel weniger.

cdi/mki

Das sagten die Trainer:

Tino Vogel (RB Leipzig II): "Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Wir haben den Kampf angenommen, ein ordentliches Fußballspiel war auf diesem Platz nicht möglich. Wir werden jetzt nicht abheben und auf dem Boden bleiben. Wir gehen den Weg mit den jungen Spielern weiter. Man kannmit einem 1:1 beim Tabellenzweiten auf jeden Fall zufrieden sein."

Martin Hauswald (Wacker Nordhausen): "Die Woche haben wir gut gearbeitet und sind trotz des Platzes gut gestartet. Die Jungs hatte ich eigentlich gut eingestimmt, aber wir sind jetzt insgesamt schlecht in die Rückrunde gestartet mit nur zwei Punkten aus drei Spielen. Wir werden weiter daran arbeiten, damit wir solch ein Spiel dann auch mal gewinnen und nicht den Ausgleich bekommen."

Zuletzt aktualisiert: 21. Februar 2016, 18:10 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

3 Kommentare

21.02.2016 21:16 Thüringer 3

Was war denn das für ein Zustand des Sportplatzes? Dass der Schiedsrichter dort überhaupt angepfiffen hat, ist ja ein Wunder. Da hätte man lieber wieder in Bad Langensalza spielen sollen.

21.02.2016 19:01 FCV 2

Was war das den?
Trinken da manche Zuschauer zuviel vom Doppelkorn?
Niveau Kreisklasse besonders auf den Rängen.
Die Becherwürfe müssen auch hier geahndet werden.
Zum Glück steigt dieses Dorf nicht auf!
Gute Leistung auf diesem Acker unserer Jungbullen.

21.02.2016 17:40 Loyaler Leipziger 1

Also als selbsternannte Spitzen-Elf hätte man eigentlich gegen die kleinen Mistkälber gewinnen müssen, zumal es keine Verstärkung aus dem ersten Kuhstall gab. Immer diese katastrophalen Rückrunden!!!