Fußball | Regionalliga FCO verspielt komfortable Führung

28. Spieltag

Der FC Oberlausitz Neugersdorf hat am Freitag einen deutlichen Vorsprung verspielt. In Babelsberg gab die Mannschaft von FCO-Trainer Vragel da Silva beim 2:2 eine zwischenzeitliche 2:0-Führung aus den Händen. Beim dritten Auswärtsspiel innerhalb von neun Tagen hatte der Aufsteiger am Ende etwas Glück, dass wenigstens noch ein Zähler heraussprang. Mit dem Remis klettert der FC Oberlausitz vorübergehend auf Rang vier.

Neugersdorf eiskalt vor dem Tor

Beim FCO standen im Vergleich zur Vorwoche Jan Nezmar und Maxim Banaskiewicz für Wesley da Silva und Ozan Pekdemir in der Startelf. Zudem feierte Stammkeeper Franco Flückiger nach längerer Verletzungspause eine starke Rückkehr und hielt mit seinen Paraden den Punkt fest.

Die 1.567 Zuschauer im Potsdamer Karl-Liebknecht-Stadion sahen von Beginn an ein munteres Spiel. Beide Mannschaften kamen zu mehreren aussichtsreichen Möglichkeiten, doch nur Neugersdorf nutzte diese auch zu Treffern. Mit dem ersten Torschuss gelang FCO-Stürmer Josef Nemec wie im Hinspiel die 1:0-Führung. Nach einem Zuspiel von Jiri Sisler überlief er Verteidiger Erdal Akdari und ließ auch SVB-Torhüter Marvin Gladrow bei seinem zwölften Saisontor keine Abwehrchance (7.).

Der FCO spielte in der Folge cleverer und erhöhte nach einer Viertelstunde auf 2:0. Eine Flanke von Banaskiewicz köpfte Filip Kusic aus kurzer Distanz in die Maschen. Nach dem zweiten Gegentor machten die Hausherren zwar mächtig Druck, doch das nötige Zielwasser fehlte den Babelsbergern. Bis zur Pause blieb die Partie sehr temporeich, auch weil beide Teams äußerst kombinationssicher waren.

Babelsberg dem Sieg am Ende näher

Nach dem Pausentee brachten die Gastgeber direkt Zählbares auf die Anzeigetafel. Enes Uzun wurde von der FCO-Defensive nicht konsequent am Torschuss gehindert, sodass Babelsberg der schnelle Anschluss gelang (47.). Dieser führte mit zunehmender Spielzeit zu noch mehr Druck auf die Neugersdorfer Abwehr. Besonders Babelsbergs Bilal Cubukcu brachte die FCO-Deckung mit seinen Flanken und Schüssen mehrfach in Verlegenheit. Bei einem Kopfball rettete Angreifer Nezmar vor der Linie (60.).

Babelsberg hatte nach dem Wechsel ein klares Chancenplus und kam doch noch zum Ausgleich. Nach einer Ecke ließ Akdari FCO-Torwart Flückiger mit seinem Kopfball keine Chance (83.). Am Ende rettete Neugersdorf wenigstens einen Punkt ins Ziel.

Das sagten die Trainer:

Vragel da Silva (Neugersdorf): "Wir sind in der ersten Halbzeit gut ins Spiel gekommen und haben die Abwehrschwächen der Babelsberger konsequent genutzt. In der zweiten Halbzeit hatte Babelsberg umgestellt. Die beiden Außenverteidiger haben viel Druck gemacht, wodurch Babelsberg ständig Überzahl hatte. Wir nehmen den Punkt gerne mit. Trotzdem ist es nach der 2:0-Führung sehr enttäuschend."

Cem Efe (SV Babelsberg): "Die individuellen Fehler, die zum 0:2 führten, dürfen uns nicht passieren. Wir haben den Gegner wie schon in der Vorwoche zu Toren eingeladen. Danach hat die Mannschaft Willen gezeigt und Vollgas gegeben. Das Spiel in der zweiten Halbzeit war eine Einbahnstraße. Über das 3:2 hätte sich niemand wundern müssen. Für mich ist wichtig, dass die Mannschaft zurückgekommen ist."

fth/jkö

Zuletzt aktualisiert: 15. April 2016, 21:34 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.