Fußball | Regionalliga Auerbach punktet in Bautzen

5. Spieltag

Budissa Bautzen bleibt im eigenen Stadion weiter ungeschlagen und ohne Gegentor. Nach zwei Heimsiegen in Folge mussten sich die Lausitzer im Duell gegen den VfB Auerbach aber diesmal mit einem torlosen Remis begnügen.

Ebersbach hält Elfmeter

Die Partie begann gleich mit einem Aufreger: Nach einem Foul von Pavel Patka an Auerbachs Marc-Philipp Zimmermann entschied der Referee bereits in der 4. Minute auf Strafstoß. Den fälligen Elfer trat Philipp Kötzsch, doch Budissa-Schlussmann Maik Ebersbach konnte die Kugel unter sich begraben (5.). Die erste Offensivaktion der Gastgeber hatte in der 8. Minute Jonas Krautschick, der den Ball nach einer Ecke aus zehn Metern über die Querlatte köpfte.

Auerbach lauert auf Konter - Bautzen ohne Ideen

Im Anschluss belauerten sich die Teams im Mittelfeld. Keiner wollte den ersten Fehler begehen. Somit blieben Chancen Mangelware. Nach 20 Minuten wurde Auerbach aktiver. Vor allem die schnellen Spitzen Danny Wild und Zimmermann waren um schnörkelloses Spiel nach vorn bemüht. Von Bautzen war dagegen kaum etwas zu sehen. Die Lausitzer schoben sich die Bälle ohne Ideen hin und her. In der 39. wurde es endlich wieder gefährlich: Dabei trudelte ein Schuss von Bautzens Tony Schmidt, der von Marcin Sieber nicht mehr richtig geklärt werden konnte, in Richtung Auerbacher Tor, um dann doch am Pfosten zu landen. Den zurückspringenden Ball konnten die Vogtländer dann klären.

Maik Ebersbach im Tor der Bautzner hält den frühen Elfmeter gegen die HAusherren. Philipp Kötzsch hat den Elfer getreten
Maik Ebersbach im Tor der Bautzner hält den frühen Elfmeter gegen die Hausherren. Philipp Kötzsch hatte den Elfer getreten. Bildrechte: Torsten Zettl

Teams neutralisieren sich

Auch nach der Pause blieb die Partie eine zähe Angelegenheit. Auerbach war um schnelle Gegenstöße bemüht und lauerte auf Fehler der Bautzener. Doch die Abwehrreihen beider Teams machten die Räume eng und ließen keine klaren Chancen zu.

Luftduell vor dem Auerbacher Tor zwischen Kevin Bönisch (links, Bautzen) und Marcin Sieber (rechts, Auerbach)
Luftduell vor dem Auerbacher Tor zwischen Kevin Bönisch (links, Bautzen) und Marcin Sieber (rechts, Auerbach). Bildrechte: Torsten Zettl

Milde trifft die Querlatte

So dauerte es bis zur 83. Minute, als Jonas Mack mit einem Hechtkopfball aus Nahdistanz an VfB-Keeper Stefan Schmidt scheiterte. 60 Sekunden später hatte Paul Milde Pech, dass sein 25-Meter-Schuss nur an der Querlatte landete. Somit blieb es am Ende beim torlosen Remis.

Das sagten die Trainer:

Michael Hiemisch (Auerbach): "Es war das erwartete Kampfspiel und nicht gerade ein Leckerbissen. Beide Mannschaften haben mit vielen langen Bällen in die Spitze operiert. Es gab unwahrscheinlich viele zweite Bälle, die umkämpft waren. Den Elfmeter haben wir leider nicht gemacht. Danach wurden wir etwas ängstlich. Wir sind in der Abwehr zumindest stabiler geworden und haben uns Chancen erarbeitet, leider haben wir keine genutzt. Der Spielverlauf geht aber in Ordnung."

Torsten Gütschow (Bautzen): "Meine Mannschaft war heute vom Kopf gesehen nicht richtig da. Fußballerisch wollten wir besser spielen. Wir hatten in der Anfangsphase großes Glück mit dem Elfmeter. So haben wir uns in den letzten 20 Minuten der ersten Hälfte ins Spiel gekämpft. In der zweiten Halbzeit haben wir etwas mehr riskiert und haben dreimal richtig Pech gehabt. Dennoch können wir absolut mit dem Punkt leben."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 27. August 2017 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 27. August 2017, 18:03 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

2 Kommentare

29.08.2017 11:19 Liga 2

Die Berichte entstehen parallel zum Spiel und das Video erst danach. Sorry, da können Fehler manchmal auftreten.

28.08.2017 20:00 Pi Latus 1

Das Foul zum Elfmeter hat Franz Pfanne (Nr.23) begangen und nicht Patka (Nr.3). Das hätte der mdr auf dem Video doch eindeutig erkennen können.