Torjubel
Später Jubel bei Wacker Nordhausen (Archivbild). Bildrechte: IMAGO

Fußball | Regionalliga Einwechsler erlöst Nordhausen beim Schlusslicht

8. Spieltag

Später Jubel bei Wacker Nordhausen. Bei Tabellenschlusslicht Luckenwalde taten sich die Thüringer am Freitagabend lange schwer. Schließlich wurde ein Einwechsler zum Matchwinner.

Torjubel
Später Jubel bei Wacker Nordhausen (Archivbild). Bildrechte: IMAGO

Wacker Nordhausen hat bei Regionalliga-Schlusslicht Luckenwalde einen schwer erkämpften Sieg gefeiert. Dank eines 2:0 (0:0) bleiben die Thüringer auf den dritten Tabellenrang, nur einen Punkt hinter den ebenfalls am Freitag siegreichen BFC Dynamo. Luckenwalde behält dagegen die Rote Laterne der Liga, der Abstand zum rettenden Ufer kann am Wochenende auf sieben Punkte anwachsen.

Nordhausen klar überlegen aber ohne Glanz

Robert Petereit
Hielt sein Team lange im Spiel: Luckenwalde-Keeper Robert Petereit (Archivbild). Bildrechte: IMAGO

Vor knapp 400 Zuschauern unter Flutlicht machte Nordhausen von Beginn an das Spiel. Gegen eine dicht stehende Luckenwalder Abwehr und einen gut aufgelegten Keeper Robert Petereit tat sich Wacker aber lange schwer. Obwohl die Nordhäuser gefühlt 90 Prozent Ballbwesitz hatten kam das Team von Nordhausens Coach Volkan Uluc kaum zu Chancen. Vor der Pause vergaben Kevin Schulze (25.) und Oliver Genausch (27.) die besten Möglichkeiten. Nach dem Wechsel traf Daniel Hägler bei der bis dahin besten Möglichkeit im Spiel nur den Pfosten (50.). Wenig später entschärfte Petereit einen Schuss von Nils Pichinot aus spitzem Winkel (63.).

Matchwinner Mickels

Joy-Lance Mickels
Doppeltorschütze Joy-Lance Mickels (Archivbild). Bildrechte: IMAGO

Das Luckenwalder Bollwerk hielt bis zu 81. Minute. Dann brachte Einwechsler Joy-Lance Mickels die Erlösung für Nordhausen. Der im sommer aus Aachen nach Nordhausen gewechselte Mittelstürmer schnappte sich den Ball an der Mittellinie und traf aus elf Metern unhaltbar neben den rechten Pfosten (81.). Auch die 0:2-Vorentscheidung besorgte der 23-Jährige. Nach einem langen Ball aus der Nordhäuser Abwehr vollendete Mickels erneut nach Sololauf (90. +3.).

Luckenwalde: Defensivtaktik und nur eine Chance

Fußball-Regionalliga Nordost 2017/2018, 7. Spieltag - BSG Chemie Leipzig vs. FSV Luckenwalde 2:1 Luckenwalde-Trainer Ingo Nachtigall
Luckenwalde-Coach Ingo Nachtigall kassierte einen Tag nach seinem Geburtstag eine Niederlage. Bildrechte: IMAGO

Luckenwalde suchte sein Glück fast die gesamte Spielzeit in einer Defensivtaktik. Teilweise verteidigten die Brandenburger im heimischen Werner-Seelenbinder-Stadion mit einer Fünferkette und drei davon postierten defensiven Mittelfeldspielern. Die Taktik ging lange auf, Nordhausen kam kaum zwingend vor das Luckenwalder Tor. Einen Tag nach dem 56. Geburtstag von FSV-Coach blieben die Gastgeber am Ende aber auch im achten Saisonspiel ohne Sieg und das siebte Mal ohne Punktgewinn. Im gesamten Spiel hatte Luckenwalde nur eine Chance: Ein Freistoß von Yutaka Abe ging aber knapp daneben (90.).

Berichte aus der Regionalliga

Alle anzeigen (59)

dh/hr

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 23. September 2017 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 22. September 2017, 21:22 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

4 Kommentare

24.09.2017 11:18 Thüringer Original 4

Glückwunsch nach Nordhausen. Thüringen vor!

23.09.2017 15:22 Südharzfront 3

Puuuh, Arbeitssieg, mehr nicht- aber JETZT kommt der Wackerexpress ins Rollen, wir ernten langsam die Früchte harter Arbeit der Mannschaft und des Vorstands!! Mal sehen ob der MDR dann im Beitrag unseren mitgereisten kleinen aber feinen Mob im Bild hat!! War sehr familiär im Brandenburgischen, prima Imbissversorgung, gutes Hopfenhaltiges ham se dort!!! Achim aus Zipselwitz: Morgen is mal Stimmung auf der Glaserkuppe, aber nur dank des fanatischen Chemieanhangs!! Nehme dein Angebot an: im Dezember treffen wir uns!

23.09.2017 08:07 Alter Lokfan 2

Hallo Südharzfront ,spielt ihr nicht nächstes Jahr Bundesliga ?

23.09.2017 02:53 Harry 1

Mensch, Ingo, so, zum Geburtstag hätte ich Dir ja gern einen Sieg oder Punkt heute gegen Nordhausen gewünscht. Nächste Woche in Berlin musses dann klappen! Ihr gehört in die Regionalliga!