Fußball | Regionalliga Turbulentes Remis in Halberstadt

4. Spieltag

Germania Halberstadt und der FC Oberlausitz haben sich in einem packenden Regionalliga-Duell 3:3-Unentschieden getrennt. Ärgerlich für die Gastgeber: Sie lagen bereits mit 2:0 und 3:2 in Front und spielten dazu zeitweise in Überzahl.

Germania-Doppelschlag

Bei teils strömendem Regen entwickelte sich eine sehr muntere Partie. Zunächst starteten die Gäste schwungvoller, ohne sich die große Chance zu erarbeiten. Dann kam auch Halberstadt besser in die Partie. Die erste dicke Möglichkeit hatte Jaroslav Dittrich für Neugersdorf, der aber aus acht Metern frei zum Schuss kam. Doch Benjamin Boltze schlitterte noch dazwischen und rettete.  Da waren zwölf Minuten gespielt. Fünf Minuten später brannte es vor dem FCO-Kasten, zwei Spieler mussten auf der Torlinie klären, als Florian Eggert aus 14 Metern abzog. Nach 23 Minuten lag der Ball im Netz, Tom Nattermann hämmerte einen Abpraller aus 15 Metern halbhoch ins linke Eck. Und Halberstadt legte nach. Benjamin Boltze fand mit einer Ecke den Kopf von Adli Lachheb, der am kurzen Pfosten gelauert hatte. Neugersdorf verstärkte nun seine Bemühungen. Stepan Vachousek war in der 33. Minute ganz nah am Tor. Sein Freistoß aus 17 Metern zischte Zentimeter am linken Pfosten vorbei. Josef Marek besorgte noch vor der Pause den verdienten Anschlusstreffer. Nach sehenswerter Vorarbeit auf der linken Seite von Bocar Djumo musste der Tscheche den Ball aus Nahdistanz nur noch über die Linie drücken.

Platzverweise, Hektik und später Ausgleich

Torjubel von Jaroslav Dittrich, Bocar Djumo und Josef Marek
Jubel kurz vor Schluss bei den Gästen. Bildrechte: Florian Richter

Nach dem Wechsel ging es ähnlich turbulent weiter. Neugersdorf wollte den Ausgleich und schaffte ihn nach einer Stunde. Djumo traf nach schöner Kombination aus ganz spitzem Winkel zum 2:2. Nur 120 Sekunden später kam Halberstadt zurück, auch mit der Unterstützung des unsicheren Gästekeepers David Pokorny. Der verharrte auf der Torlinie, als ein weiter, hoher Ball geschlagen wurde. Philipp Blume spritze dazwischen und traf aus fünf Metern zum 3:2. Danach flog nach wiederholtem Foulspiel der Neugersdorfer Hannes Mietzelfeld mit Ampelkarte vom Platz (65.). Zumindest personell wurde elf Minuten später Gleichstand hergestellt. Boltze flog nach einer Grätsche ebenfalls mit Gelb-Rot vom Platz.  Kurz vor Schluss dann doch noch der Ausgleich: Halberstadt wirkte unsortiert in der Defensive, Karl Petrick bedanke sich und vollendete aus elf Metern.

Das sagten die Trainer:

Andreas Petersen (Germania Halberstadt): "Ich glaube, das war heute ein Klassespiel. Es hätte auch 6:6 oder 7:6 ausgehen können. In den ersten 20 Minuten war ich mit meiner Mannschaft zwar nicht zufrieden, doch dann wurde sie mutiger. Am Ende hatten wir gegen ein Topteam sogar eine Siegchance. Wir sind aber noch im Lernprozess, haben zwei, drei Überzahl-Konter nicht gut ausgespielt. Nach der Gelb-Roten Karte leisten wir uns dann selbst eine dämliche und nehmen uns ein zweites Mal aus dem Spiel. Hätten wir vorher ein Angebot auf einen Punkt gehabt, hätte ich das unterschrieben. Wir können nur sagen, dass sich die Jungs unheimlich reingehauen haben. Wir müssen heute mit einem Punkt leben. Auch wir nehmenden dann mit."

Vragel da Silva (FC Oberlausitz): "Ich bin auf dem Weg hierher mit meinem Kollegen schon übereingekommen, dass wir ein total verrücktes Spiel gesehen haben. Dabei sind wir sehr gut ins Spiel gekommen, hatten eigentlich völlige Kontrolle, aber dann machst du dabei kein Tor. So ist das dann im Fußball. Der Gegner spielt das gut und trifft. Dann gleich nochmal und plötzlich hast du eine kaum lösbare Aufgabe. Ich bin froh, dass wir zurückgekommen sind. Und auch wie es am Ende in der zweiten Halbzeit lief. Klar, wenn du auswärts drei Tore machst, solltest du als Sieger den Platz verlassen. Aber wir müssen auch sagen, Halberstadt hätte durchaus vorher den Sack zumachen können. Letztes Mal war ich nach einem Fußbruch sehr depressiv hier abgereist. Heute nehmen wir den einen Punkt gerne mit."

Über dieses Thema berichtet "Sport im Osten" MDR Fernsehen | 19.08.2017 | ab 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 19. August 2017, 18:25 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.