Fußball | Regionalliga Jena leiht Aues Nattermann aus

Mit Tom Nattermann hat sich der FC Carl Zeiss Jena seinen Wunschkandidaten für die Offensive geangelt. Das teilte der Regionalligist am Mittwoch mit. Zudem lösten die Thüringer den Vertrag mit Velimir Jovanovic auf.

Nattermann bleibt zunächst bis zum Saisonende

Tom Nattermann und Volkan Uluc
Tom Nattermann und Volkan Uluc (v. l.) Bildrechte: FC Carl Zeiss Jena

Der 22-jährige Nattermann kommt auf Leihbasis vom FC Erzgebirge Aue zum FCC. Zunächst soll er bis zum Saisonende für Jena auf Torejagd gehen. Trainer Volkan Uluc lobte den Neuen: "Uns sind sportliche Qualität und Mentalität enorm wichtig. Beides bringt Tom mit, der - davon bin ich überzeugt - auch menschlich zu uns passen wird." Nattermann kam in Aue in dieser Saison nur 397 Minuten zum Einsatz. Uluc sei das bewusst und er werde Nattermann die nötige Zeit geben, um in den Rhythmus zu kommen.

Nattermann selbst sagte: "Ich bin jung, möchte immer spielen – am liebsten natürlich über 90 Minuten. Ich erhoffe mir hier in Jena die nötige Spielpraxis und freue mich sehr auf die Zeit hier in Jena mit der Mannschaft."

Jovanovic sucht eine neue Herausforderung

Velimir Jovanovic
Velimir Jovanovic kam 2014 aus Neustrelitz nach Jena (Archiv). Bildrechte: IMAGO

Velimir Jovanovic wird hingegen die Thüringer verlassen. Der FCC und der Stürmer lösten den zum Saisonende auslaufenden Vertrag im beiderseitigen Einvernehmen auf. Schweren Herzens erklärte der 28-Jährige: "Ich möchte allen danken, die mich hier unterstützt haben. Ganz besonders gilt dieser Dank den Fans, die auch in den letzten Monaten, in denen es für mich nicht so gut lief, immer aufbauende Worte fanden und stets hinter mir standen." Jovanovic erzielte in der laufenden Spielzeit fünf Tore für Jena. In der Saison 2014/15 war er mit 15 Treffern der Top-Torjäger des FCC.

mkö/pm

Zuletzt aktualisiert: 06. Januar 2016, 11:39 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

12 Kommentare

08.01.2016 05:31 Jovanovic 12

Er wechselt zum 16 (!) der Regionalliga Südwest. TSV Steinbach ( Hoffenheim Abklatsch ) . Die stellen gerade eine Söldnertruppe zusammen unter Trainer Thomas Brdaric. Tja Leute , so viel dazu "sportliche Herausforderung".

07.01.2016 15:33 S.Töpfer 11

Mach´s gut Jova! Du warst immer eine Klasse für sich, in der R-Liga!Trotz manchmal doppelter Manndeckung.Ich vertrau mal deinen Worten und du suchst wirklich, die höhere sportliche Herausforderung.Nicht das man in der Rückrunde festellen muß, der Söldnerverein W.NDH hat wieder zugeschlagen(Hr.Berbig-Torwart von NDH wird es jetzt schon heiß und kalt bei dem Gedanken, noch 2 mal nach Jena zu müssen, oder Ziege hat wieder einen Jenaer "besoffen bequatscht".Ich glaube dann wäre Ziege`s Tribünenplatz(er ist nämlich immer da, wenn Sachsenring nicht spielt) in Gefahr.

06.01.2016 19:17 Unterwegs 10

Carl Zeiss ist ein Schatten seiner Vergangenheit. Die Ansprüche sind hoch, die Realität bitter. Da kann man schon mal überreagieren. Ich wünsche Tom, dass er mit der speziellen Atmosphäre auf dem Abbe-Sportfeld klarkommt.

06.01.2016 18:07 Jena 9

Herzlich Willkommen im Paradies Tom. Hoffentlich ein guter Ersatz für Jova. Schade um Velimir, war halt nicht deine Saison, trotzdem alles Gute für dich.

06.01.2016 16:48 Schachter 8

Alles Gute Tom Nattermann und maximale Erfolge in Jena. Noch hat es für die 3.Liga nicht gereicht, aber vielleicht wird es etwas in Jena. Potential hat er, wenn er es leider auch nur gegen unterklassige Mannschaften und nicht im Liga-Alltag abrufen konnte. Es ist ja nur eine "Leihe" und der Weg zurück ins Gebirge ist ja immer noch möglich.

06.01.2016 16:38 Thüringer 7

Was hat denn der FCC davon den Vertrag mit Jova aufzulösen? Zwar muss er kein weiteres halbes Jahr das Gehalt zahlen, aber ein Ablöse gibt es jetzt auch nicht. Gut, die hätte es im Sommer auch nicht geben, wenn der Vertrag dann dort zu Ende gewesen wäre. Ist halt fraglich, ob Jova jemand in der Winterpause gekauft hätte. Geschenkt nehmen den viele sicherlich gerne. Vielleicht wusste der Trainer, dass Jova auch in der Rückrunde kaum treffen wird. :/

06.01.2016 15:46 FCC auswärts 6

Schade, Jova. Danke für alles und alles Gute für die Zukunft!!!

06.01.2016 15:43 FCC auswärts 5

@2: Genau, weil der Kammlott ja auch beim Brauseverein das Kicken gelernt hat. In seinen drei Jahren dort. Und der Frahn mit seinen Wurzeln in Cottbus und Berlin. Sagen wir's mal so herum: ohne die Ostclubs wäre der Brauseverein arm dran. Und, auch ohne den Brauseverein würden diese Spieler im Ostfußball, wie Sie es so schön formulieren, spielen.

06.01.2016 15:35 Svenner 4

Nr.2 Diese Spieler waren auch ursprünglich alle von RBL, gelle! Sich mit fremden Federn schmücken, typisch RBL! Rot-weiße Grüße aus Gera!

06.01.2016 15:21 Richard 3

na bl'er du redest dir die welt auch schön, was? kammlott kam von erfurt und ging zurück, weil ihn rb nicht brauchte bzw. versaute. frahn wurde in babelsberg und anderen diversen vereinen ausgebildet und nattermann kan glaub ich vom nachwuchs von chemie? was hat das nun alles mit verdiensten von rb konkret zu tun??

Links in MDR.DE