7 Kevin Weidlich (Energie Cottbus, l.), 20 Oliver Merkel (Neugersdorf) Fussball Regionalliga FC Energie Cottbus - FC Oberlausitz Neugersdorf
Bildrechte: IMAGO

Fußball | Regionalliga FCO bietet Cottbus lange Zeit Paroli - und verliert dann doch

17. Spieltag

Der FC Oberlausitz Neugersdorf hat das Lausitz-Derby beim FC Energie Cottbus mit 0:2 (0:0) verloren. Das Team von Manfred Weidner machte dem Tabellenführer lange Zeit das Leben schwer. Nach einem Platzverweis konnte Neugersdorf dem Druck der Hausherren nicht mehr standhalten. Für Cottbus war es der neunte Heimsieg im neunten Heimspiel.

von Felix Thiel und André Petroschke (Cottbus)

7 Kevin Weidlich (Energie Cottbus, l.), 20 Oliver Merkel (Neugersdorf) Fussball Regionalliga FC Energie Cottbus - FC Oberlausitz Neugersdorf
Bildrechte: IMAGO

Cottbus ist spielbestimmend - FCO verteidigt kompakt

Die 4.128 Zuschauer im Stadion der Freundschaft sahen eine spielbestimmende Cottbuser Elf. Neugersdorf verteidigte kompakt und machte die Räume eng. Bis auf ein paar Fernschüsse wurden die Gäste aber nicht gefährlich. Mit der dicht gestaffelten Deckung des FC Oberlausitz tat sich Cottbus über weite Strecken schwer. Der FC Energie vergab durch Fabio Viteritti und Marcelo de Freitas eine Vielzahl von Chancen, sodass es torlos in die Pause ging.

"Ampelkarte" für Fagan - Weidlich und Mamba treffen

Nach dem Wechsel sah Pedro Fagan wegen wiederholten Foulspiels die "Ampelkarte" (56.). Damit war der FCO mehr als eine halbe Stunde in Unterzahl. Gegen tapfer kämpfende Gäste sorgten Kevin Weidlich aus Nahdistanz (63.) und Rückkehrer Streli Mamba für die Entscheidung (74.). Neugersdorf sah sich nach dem Feldverweis dem wachsenden Druck der Hausherren ausgesetzt. Dank einer starken Abwehrleistung wurde eine höhere Niederlage verhindert.

Cheftrainer Manfred Weidner (Neugersdorf)
Bildrechte: IMAGO

Für Neugersdorf geht es am Freitag zum Oberlausitz-Derby nach Bautzen. Cottbus spielt unter der Woche bei Altglienicke.

Stimmen zum Spiel

Manfred Weidner (Neugersdorf): "Wir wollten gut stehen und unsere Konter fahren. In der ersten Halbzeit ist uns das gut gelungen. In der zweiten Hälfte hat Cottbus das Tempo erhöht. Mit der gelb-roten Karte wurde es dann schwer für uns. Cottbus hat besser gespielt und die Tore erzielt. Wir hatten dann nichts mehr entgegenzusetzen."

Claus-Dieter Wollitz (Cottbus): "Wir sind sehr zufrieden. Wir haben sehr geduldig gespielt und nach hinten nichts zugelassen. Es war eine Frage der Zeit, bis wir die Tore erzielen. Wir haben das Tempo stetig erhöht. Ein Riesenkompliment an meine Mannschaft."

Berichte aus der Regionalliga

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 03. Dezember 2017 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 03. Dezember 2017, 17:37 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.