Yves Kunkel (15, DHfK) in der Zange von Holger Glandorf (li) und Lasse Svan (11, beide SGF).
Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie

Handball | 1. Bundesliga SC DHfK schafft Sensation gegen Flensburg

4. Spieltag

Riesenerfolg für den SC DHfK Leipzig! Die Messestädter haben sich in der Bundesliga erstmals gegen das Topteam SG Flensburg-Handewitt durchgesetzt und bleiben nach dem 25:22 (13:10) in der Tabelle oben dran.

Yves Kunkel (15, DHfK) in der Zange von Holger Glandorf (li) und Lasse Svan (11, beide SGF).
Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie

Es wurde der erwartet heiße Ritt für das Topteam aus Flensburg vor 3.900 Zuschauern in der Arena Leipzig. Dank mehrerer Paraden von SC-DHfK-Keeper Milos Putera lagen die Hausherren nach 13 Minuten erstmals mit vier Toren vorn (8:4). Vor allem Abwehr und Wurfquote stimmten bei den Leipzigern, die mit einem Drei-Tore-Vorsprung in die Pause gingen.

Flensburg kommt noch einmal heran

SG-Star-Torwart Mattias Andersson kam erst in der zweiten Hälfte in die Partie und hielt sein Team fortan im Spiel. Bis auf weniger als drei Tore kam der Champions-League-Sieger von 2014 aber bis zur 52. Minute nicht heran (22:20).

Dann begann eine spannende Schlussphase, in der zwei Treffer von Philipp Weber die Überraschung schließlich perfekt machten. Weber wurde am Ende mit sechs Treffern zweitbester Leipziger Torschütze hinter Yves Kunkel (7). Bei Flensburg war Holger Glandorf mit sechs Toren bester Werfer.

Das Thema im Programm MDR aktuell | 10.09.2017 | 19:30 Uhr

___
dpa

Aktuelle Beiträge zur Handball-Bundesliga

Zuletzt aktualisiert: 03. September 2017, 18:13 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.