Handball | 1. Bundesliga SC Magdeburg überzeugt in Gummersbach

15. Spieltag

Der SC Magdeburg hat am Donnerstag seine Aufgabe beim VfL Gummersbach mit Bravour gelöst und 30:22 gewonnen. Allerdings mussten die Magdeburger einige kritische Situationen überstehen, wo sich der Gastgeber gefährlich heranpirschte. Mit dem elften Saisonsieg festigte der SCM Platz sechs und hält Anschluss an die internationalen Plätze.

Komfortabler Vorsprung für Magdeburg

In der Anfangsphase konnte sich kein Team einen entscheidenden Vorteil verschaffen. Vor 3.504 Zuschauern in der Schwalbe-Arena hieß es nach sechs Minuten 4:4. Mit zunehmender Spieldauer nahm aber die Mannschaft von Bennet Wiegert das Zepter in die Hand. Selbst eine kurzzeitige doppelte Unterzahl brachte den SCM nicht aus der Bahn (7:5/13.). Nach 20 Minuten beherrschten die Gäste endgültig das Geschehen und setzten sich durch vier Tore von Matthias Musche in Serie weiter ab. Zur Pause hatte der SCM einen komfortablen Vorsprung von 18:11 herausgeworfen.

Gummersbach holt auf - SCM reagiert

Nach dem Wechsel wurde die Partie hektischer. Der SCM agierte unkonzentriert, die Gummersbacher witterten plötzlich ihre Chance. Nach 43 Minuten hatten sie auf 19:21 verkürzt, was SCM-Coach Wiegert zu einer Auszeit zwang. Die Worte fruchteten, denn Magdeburgs Nemanja Zelenovic antwortete prompt mit dem 22:19. Als Gummersbach in doppelter Überzahl kein Tor erzielte und Zelenovic erneut traf (25:21/51.), war die Partie für die Elbestädter praktisch entschieden. Michael Damgaard mit zehn Toren für den SC Magdeburg und Moritz Preuß (5) bei den Gummersbachern waren die effektivsten Schützen.

Michael Damgaard und Jeffrey Boomhouwer
Energisch und erfolgreich: Michael Damgaard. (Archiv) Bildrechte: IMAGO

jmd/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 07. Dezember 2017 | 21:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 07. Dezember 2017, 20:40 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.