Franz Semper setzt sich durch und erzielt einen Treffer.
Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie

Handball | 1. Bundesliga DHfK enttäuscht in Balingen

29. Spieltag

Dem SC DHfK Leipzig geht in der Schlussphase der Bundesliga-Saison die Puste aus. Am Samstagabend mussten sich die Sachsen beim abstiegsgefährdeten HBW Balingen-Weilstetten mit 23:28 (9:12) geschlagen geben

Franz Semper setzt sich durch und erzielt einen Treffer.
Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie

Aivis Jurdzs war mit fünf Treffern erfolgreichster Leipziger Werfer. Für den Tabellenvorletzten traf Srdjan Predragovic (9/3) am besten. In der Schlussphase sah Balingens Sascha Ilitsch nach drei dritten Zeitstrafe die Rote Karte. Einige starke Paraden von Tomas Mrkva im Balinger Tor ermöglichte den Gastgebern schon in der Anfangsphase einen Drei-Tore-Vorsprung (5:2/9.). Die Leipziger kamen zwar auf 6:7 heran, mussten die Balinger dann aber ziehen lassen. Beim 6:11 (22.) musste man um das Team von Trainer Christian Prokop fürchten. Doch bis zur Pause kamen sie zurück und auf drei Tore heran.

Nach der Pause blieb der erwartete Sturmlauf der Leipziger aus. Stattdessen konnten die Gastgeber ihren knappen Vorsprung lange Zeit verwalten. Vier Minuten vor dem Ende versuchte Prokop sein Team beim Stand von 22:26 mit einer Auszeit noch einmal neu einzustellen. Doch der Angriff danach landete neben dem Gehäuse. Balingens Auswahlspieler Martin Strobel markierte im Gegenzug das 27:22, womit die Vorentscheidung gefallen war. Auch eine personelle Überzahl der Leipziger in den Schlussminuten änderte daran nichts mehr, zumal Peter Strohsack auch einen Strafwurf in dieser Phase nicht verwandeln konnte.

Über dieses Thema berichtet "Sport im Osten" MDR FERNSEHEN | 30.04.2017 | ab 14:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 13. Mai 2017, 21:02 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.