Handball | 1. Bundesliga Pieczkowski wirft SC DHfK Leipzig zum Sieg

7. Spieltag

Der SC DHfK Leipzig hat sich in einem Herzschlagfinale bei der HSG Wetzlar durchgesetzt. Die Sachsen siegten durch ein Tor von Niclas Pieczkowski, der vier Sekunden vor Schluss zum gefeierten Helden wurde.

Der SC DHfK Leipzig hat den fünften Saisonsieg in der Bundesliga eingefahren. Die "Grün-Weißen" gewannen am Donnerstag bei der HSG Wetzlar mit 23:22 (10:11) und verbesserten sich auf den vierten Tabellenplatz. Die meisten Treffer vor 4.056 Zuschauern erzielte auf Leipziger Seite Yves Kunkel (acht/drei Siebenmeter), bei Wetzlar waren Kasper Kvist und Joao Ferraz (jeweils vier Tore) am erfolgreichsten.

Es wurde, wie es die Tabellensituation vermuten ließ, ein enges Spiel. Die Anfangsphase gehörte den Gästen (2:1/6.), danach bestimmten die Hausherren das Spiel. Mehr als eine Zwei-Tore-Führung (8:6/20.) konnten die Hessen dennoch nicht herauswerfen, was auch an den zahlreichen Paraden von DHfK-Torhüter Jens Vortmann lag.

Kurz vor der Pause musste Leipzigs Philipp Weber, Torschützenkönig der vergangenen Saison, verletzt vom Feld. Weber-Ersatz Tobias Rivesjö machte seine Sache in der zweiten Hälfte gut, Kunkel sorgte für die Leipziger Tore.

Philipp Weber
Philipp Weber Bildrechte: imago/HMB-Media

Nach 42 Minuten gingen die Sachsen durch Andreas Rojewski in Führung (16:15). Bis in die Schlussphase blieb die Partie ausgeglichen. Beim Stand von 22:21 in der 59. Minute vergab Kunkel einen Siebenmeter. Es reichte aber auch so für den Leipziger Sieg, da Pieczkowski Sekunden vor Schluss der entscheidende Treffer gelang.

fth

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 28. September 2017 | 21:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 28. September 2017, 21:13 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.