Saskia Lang 18 (HC Leipzig)
Bildrechte: IMAGO

Handball | 1. Bundesliga Saskia Lang wegen positiven Doping-Tests vorläufig gesperrt

Saskia Lang 18 (HC Leipzig)
Bildrechte: IMAGO

Handball-Nationalspielerin Saskia Lang ist wegen eines positiven Doping-Tests vorläufig suspendiert worden. Bei der 30-Jährigen sei bei einer von der NADA durchgeführten Blut- und Urinprobe am 25. April "eine geringe Spur des pflanzlichen Stoffes Higenamin" gefunden worden, teilte die Handball Bundesliga Frauen (HBF) am Dienstag mit.

Higenamin wird unter anderem eine anabole Wirkung zugesprochen. "Wie das Kontrollergebnis zu bewerten ist und zu welcher Entscheidung es führt, wird das weitere Verfahren zeigen", sagte Andreas Michelmann, der Präsident des Deutschen Handballbundes (DHB). Die Zuständigkeit für das weitere Verfahren liegt bei der Anti-Doping-Kommission (ADK) als Disziplinargericht des DHB.

Lang spielte zuletzt für den HC Leipzig, fehlte aber seit Januar wegen eines Kreuzbandrisses. Sie habe "eine Überprüfung aller aufgrund ihrer Rekonvaleszenz ärztlich verordneten Medikamente und eingenommenen Nahrungs- und Getränkeergänzungen veranlasst", hieß es in der HBF-Mitteilung weiter.

___
rho/dpa/sid

Das Thema im Programm MDR aktuell - das Nachrichtenradio | 20.06.2017 | 18:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. Juni 2017, 20:02 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

20.06.2017 01:30 Robert 1

"Traurige Nachricht von Saskia Lang"? Bei einem Dopingvergehen? Gehts noch? Hättet Ihr das auch geschrieben, wenn nicht eine Handballspielerin aus Leipzig sondern ein italienischer Radprofi oder ein russischer Gewichtheber erwischt worden wäre? Etwas mehr Objektivität bitte. Es handelt sich hier um Doping. Da solltet Ihr über alle Sportler gleich berichten. Ich bin gespannt, ob Ihr demnächst beim kasachischen Ringer, der überführt wird, auch von einer traurigen Nachricht schreibt ...

Meldungen zum HC Leipzig