Handball | 1. Bundesliga SC DHfK dreht Acht-Tore-Rückstand

Was für ein Kraftakt: Der SC DHfK lag in Hannover schon fast aussichtlos hinten - und siegte dennoch. Während Leipzig damit in der Tabelle kletterte, geht bei Hannover eine unglaubliche Serie ohne Sieg weiter.

Dank einer starken Aufholjagd hat der SC DHfK Leipzig sein vorletztes Auswärtsspiel der Saison gewonnen. Bei Hannover-Burgdorf siegte der Aufsteiger am Mittwochabend 25:24 (11:15). Durch den 16. Saisonsieg kletterten die Sachsen auf Tabellenplatz sieben. Hannover bleibt vorerst Tabellen-Elfter.

Leipziger Jubel nach dem Spiel. Andreas Rojewski (DHfK) und Trainer Christian Prokop (DHfK).
Bildrechte: Picture Point

Rojewski und Binder mit Doppelpack zum Sieg

Nach einem völlig verkorksten Start lag der SC DHfK erst mit vier (4:8/12.), dann mit sechs (4:10/16.) und schließlich mit acht Toren in Rückstand (6:14/23.). Der SC DHfK leistete sich viele Fehler und vergab reihenweise Chancen. Keeper Jens Vortmann hielt das Team von Coach Christian Prokop mit drei Glanzparaden zumindest halbwegs im Spiel.

Bis zur Pause konnten die Leipziger den Rückstand auf 11:15 verkürzen, nach dem Wechsel blies die Prokop-Sieben dann zur Aufholjagd. Beim 21:22 (50.) war Leipzig dran, Hannover konterte aber zum 24:21 (52.). Doch Andreas Rojewski (54.) und Lukas Binder (56./57.) jeweils mit einem Doppelpack (54.) trafen zum umjubelten 25:24-Sieg.

Hannover wartet weiter auf ersten Sieg 2017

Die auswärtsschwachen Leipziger konnten sich über ihren vierten Auswärtssieg der Saison freuen, Hannover wartet nach 13 sieglosen Spielen in Serie weiter auf den ersten Sieg im Kalenderjahr 2017. Beste Torschützen waren Andreas Rojewski (9) für Leipzig und Casper Mortensen (4/2) sowie Mait Patrail (4) aufseiten der Hausherren.

Über dieses Thema berichtet "MDR aktuell" MDR HÖRFUNK | 24.05.2017 | 21:40 Uhr

dh/dpa

Zuletzt aktualisiert: 24. Mai 2017, 21:40 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.