Handball | 1. Bundesliga SC Magdeburg gegen Stuttgart erst nach der Pause stark

Vorgezogenes Spiel vom 17. Spieltag

Nach den Niederlagen beim THW Kiel und gegen die Füchse Berlin hat der SC Magdeburg am Sonntag in die Erfolgsspur zurückgefunden. Die Sachsen-Anhalter bezwangen TVB Stuttgart mit 34:26. Im zweiten Durchgang setzte sich das Team von Trainer Bennet Wiegert ab.

Manuel Späth und Nemanja Zelenovic  im Zweikampf
Manuel Späth und Nemanja Zelenovic im Kampf um den Ball. Bildrechte: IMAGO

Die besten Werfer vor 5.286 Zuschauern war Rechtsaußen Daniel Pettersson und Rückraumspieler Lukas Mertens mit jeweils sechs Toren. Die besten Stuttgarter waren Rückraumakteur Michael Schweikardt und Kreisläufer Manuel Späth mit je fünf Toren.

Nach einer 14:13-Führung zur Halbzeit zogen die Sachsen-Anhalter im zweiten Durchgang immer weiter davon. Ausschlaggebend für den Magdeburger Sieg war unter die gute Wurfquote. 72,3 Prozent der Versuche landeten im Kasten. Zudem kassierte der SCM keine einzige Zwei-Minuten-Strafe. Das Team von "Wild Boys"-Trainer Markus Baur musste hingegen viermal in Unterzahl spielen.

Ein starker Rückhalt war erneut Jannick Green. Der Torwart der Magdeburger parierte 19 Würfe.

mkö

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 10. September 2017 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. September 2017, 19:21 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.