Yves Grafenhorst (SC Magdeburg) beim Wurf gegen Oliver Krechel (HSC 2000 Coburg)
Bildrechte: IMAGO

Handball | 1. Bundesliga SCM eilt weiter von Sieg zu Sieg

Der SC Magdeburg hat seine Erfolgsserie fortgesetzt. Am Sonntagabend schlug das Team von Coach Bennet Wiegert den HSC 2000 Coburg sicher mit 30:23 (16:9).

Yves Grafenhorst (SC Magdeburg) beim Wurf gegen Oliver Krechel (HSC 2000 Coburg)
Bildrechte: IMAGO

Beste Werfer vor 5.987 Zuschauern waren Robert Weber (8/1) beim SC Magdeburg und Florian Billek (7) bei den Gästen. Damit ist der SCM wettbewerbsübergreifend seit 22 Spielen ohne Niederlage und liegt nur noch einen Punkt hinter den Füchsen Berlin auf Tabellenrang fünf.

Magdeburg in der Angriffseffektivität besser

Magdeburg verschlief den Start und lag nach drei Minuten mit drei Toren zurück. Mit Torhüter Oliver Krechel (6 Paraden) im Rücken hielt Coburg die Führung bis zur Mitte der ersten Hälfte (4:6/14.). Dann drehte der SCM das Spiel und baute die Führung bis zur Halbzeit aus. Vor allem Mads Christiansen tat sich mit vier Toren in dieser Phase hervor.

Jan Gorr (HSC 2000 Coburg) gibt Anweisungen ans Team
Trainer Jan Gorr hatte mit seinen Coburgern das Nachsehen in Magdeburg. Bildrechte: IMAGO

Auch in der zweiten Hälfte erwischte Coburg den besseren Start und verkürzte auf fünf Treffer (16:11/33.). Zwar konnten die Gäste die zweite Hälfte ausgeglichen gestalten, der Sieg der Magdeburg blieb aber ungefährdet. Auch weil in der Angriffseffektivität der Bördestädter mit 55,1 Prozent besser war als die des Gegners (47,7).

Über dieses Thema berichtete MDR AKTUELL MDR Fernsehen | 14.05.2017 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. Mai 2017, 20:19 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

15.05.2017 18:21 Volker 1

Der Sieg im EHF -Pokal wäre die Krönung einer grandiosen Serie, es wird schwer, aber mit dieser Spielstärke und einem Quäntchen Glück kann es der SCM schaffen, alle Fans und ich drücken ganz fest die Daumen !!!