Handball | 1. Bundesliga SC Magdeburg müht sich zum Sieg

2. Spieltag

Der SC Magdeburg hat auch sein zweites Bundesligaspiel gewonnen. Im Duell gegen Aufsteiger Eulen Ludwigshafen tat sich die Wiegert-Sieben am Donnerstagabend aber äußerst schwer. Am Endes stand ein 30:26 für die Grün-Roten zu Buche.

Vor 5.251 Zuschauern begann der SCM konzentriert und lag früh mit drei Toren vorn (4:1/5. Minute). Dabei profitierte der Gastgeber auch von gleich drei Verwarnungen innerhalb der ersten drei Minuten. Die doppelte Unterzahl der Gäste nutzte Magdeburg eiskalt aus und zog nach zehn Minuten auf 8:3 davon. Im Anschluss stellte Ludwigshafen auf eine 5:1-Abwehr um, was der SCM-Offensive arge Probleme bereitete. Der Außenseiter kämpfte sich somit bis zur Pause auf 13:14 heran.

Auch in der zweiten Hälfte lief beim SCM nicht viel zusammen. Die "Eulen" blieben weiter auf Tuchfühlung, da Magdeburg zahlreiche Fehler unterliefen. Zudem hatte Ludwigshafen mit Torwart Kevin Lier einen grandiosen Rückhalt im Tor, der insgesamt vier Siebenmeter parierte. Erfolgreichste Werfer waren SCM-Linksaußen Lukas Mertens (7) und Patrick Weber (6) bei den Gästen.

v.l. Daniel Petterson (SC Magdeburg) beim Wurf gegen Kevin Klier (Die Eulen Ludwigshafen)
Magdeburgs Daniel Petterson beim Wurf gegen Eulen-Keeper Kevin Klier. Bildrechte: IMAGO

dpa/lta

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 31. August 2017 | 21:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 01. September 2017, 08:46 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.