Alles zum SC Magdeburg SCM im Sommer gegen Leipzig

10. Juni: Magdeburgs Sommerfahrplan steht

Die Erstliga-Handballer des SC Magdeburg gehen auch in diesem Sommer wieder auf Sachsen-Anhalt-Tour. Den Saisonauftakt bildet das traditionelle Fußballspiel bei Grün-Weiß Möser. Dabei reisen die Handballer und Fans gemeinsam mit der Elbe-Saale-Bahn an.

Termine der SCM-Tour

16.07. Grün-Weiss Möser - SCM
22.07. SC DHfK Leipzig - SCM (Open Air in Aschersleben)
27.07. BSV Fichte Erdeborn - SCM
28.07. SV Lok Oschersleben - SCM
17.08. SCM - Gorenje Velenje
19.-21.08. Klaus Miesner-Turnier in Ilsenburg
23.08. SCM - Füchse Berlin (in Naumburg)

5. Juni / 34. Spieltag: SCM verabschiedet sich mit Sieg

Der SC Magdeburg hat einen versöhnlichen Abschluss nach einer turbulenten Saison gefeiert. Am letzten Spieltag siegte das Team von Trainer Bennet Wiegert souverän 31:27 (17:11) gegen den VfL Gummersbach und landet so auf Rang acht im Endklassement.

Das Spiel begann vor 6.860 Zuschauern ausgeglichen, nach zehn Minuten stand es 4:4. Bis zur Pause zog der SCM aber davon und konnte mit einer beruhigenden Führung neue Kraft tanken. Der Vorsprung schmolz in der zweiten Hälfte allerdings nach und nach, bis Gummersbach beim 26:28 in der 55. Minute bis auf zwei Treffer herankam. In der Schlussphase parierte Dario Quenstedt einen wichtigen Siebenmeter, während auf der anderen Seite Nemanja Zelenovic verwandelte. Yves Grafenhorst machte in der Schlussminute den Sack.

Bester Werfer bei den Magdeburgern war einmal mehr Robert Weber (zusammen mit Nemanja Zelenovic). Doch die fünf Treffer reichten für den Österreicher nicht, um den Titel des besten Torschützen in der Bundesliga zu verteidigen, da er noch vom Berliner Petar Nenadic abgefangen wurde. Am Ende kam Weber auf 224 und Nenadic auf 229 Treffer. Für Andreas Rojewski hieß es nach 15 Jahren beim SCM Abschied nehmen - der Rückraumspieler wechselt zur neuen Saison zum SC DHfK Leipzig.

29. Mai / 33. Spieltag: SCM gewinnt auch in Lemgo

DHB-Pokalsieger SC Magdeburg hat in der Bundesliga im vorletzten Spiel der Saison mit 33:31 (14:18) beim TBV Lemgo gewonnen. Bester Werfer am Sonntag war einmal mehr Robert Weber (12/5) sowie Andreas Rojewski (6). Bei den Gastgebern traf Rolf Hermann ( 9 ) am meisten. In der Tabelle bleibt Magdeburg auf Rang zehn. Letzter Heimgegner für den SCM ist am kommenden Sonntag Altmeister VfL Gummersbach.

Robert Weber (SCM) trifft per Konter in Unterzahl und jubelt ausgiebig
Robert Weber war mal wieder bester Werfer beim SCM (Archiv). Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie

Die Elbestädter taten sich anfangs schwer und lagen nach sechs Minuten mit 1:4 zurück. Die Ostwestfalen spielten konzentriert und nutzten ihre Chancen konsequent. Auch nach gut 20 Minuten fand der SCM keine richtige Bindung zum Spiel und lag immer noch mit 6:12 im Hintertreffen. Erst in Halbzeit zwei konnte Magdeburg den Rückstand verkürzen und erzielte in der 36. Minute erstmals den 18:19-Anschlusstreffer. Die erste Führung gelang in der 46. Minute dank Matthias Musche. Plötzlich zeigte sich der SCM abgebrüht und stand stabil in der Deckung. Im Angriff spielte Michael Damgaard souverän auf und sicherte den Erfolg ab.

22. Mai / 32. Spieltag: Klarer SCM-Sieg gegen Stuttgart

Zehnter Heimsieg für den SC Magdeburg: Im drittletzten Saisonspiel haben die Elbestädter am Sonntag einen deutlichen 34:23-(14:10)-Sieg gegen den abstiegsbedrohten TVB Stuttgart gefeiert. Mit dem Erfolg verhinderte der SCM zudem den vorzeitigen Abstieg des ThSV Eisenach. Bei einem Punktgewinn der Stuttgarter hätten die Thüringer schon am Sonntag als Absteiger festgestanden.

22.05.2016, xcsx, Handball HBL, SC Magdeburg - TVB 1898 Stuttgart, emspor, v.l. Marko Bezjak (SC Magdeburg) beim Wurf Magdeburg
Der SCM (hier Marko Bezjak/Mitte) siegte mit elf Toren Vorsprung gegen Stuttgart. Bildrechte: IMAGO

In der Partie vor 6.180 Zuschauern in Magdeburg tat sich der Favorit zunächst schwer. Stuttgart konnte bis zur 27. Minute (11:9) mithalten. Bis zur Pause konnte der SCM aber auf 14:10 davonziehen. Nach dem Wechsel lief der SCM-Angriff dann besser, Toptorjäger Robert Weber brachte den SCM mit einem Kontertor erstmals mit zehn Toren in Führung (25:15, 47.). Weber war mit 13 Toren erfolgreichster SCM-Werfer und knackte in der Partie zudem die 200-Tore-Saisonmarke.

Letzter Heimgegner für den SCM ist am 5. Juni der VfL Gummersbach. Zuvor gibt es am kommenden Sonntag noch das Auswärtsspiel beim TBV Lemgo

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.