Kerstin Wohlbold 31 (Thüringer HC) gegen Nicoleta Laura Vasilescu 23
Bildrechte: IMAGO

Handball | Bundesliga THC auch in Blomberg-Lippe nicht zu schlagen

Die Handballerinnen des Thüringer HC haben im vierten Spiel der Handball-Bundesliga ihren vierten Sieg gefeiert. Gegen die HSG Blomberg-Lippe feierte die Mannschaft von Herbert Müller einen ungefährdeten 30:16-Sieg. Schlüssel zum Erfolg war einmal eine extrem starke Abwehrleistung. Kurios: Im DHB-Pokal treffen beide Mannschaften am 4. November erneut aufeinander.

Kerstin Wohlbold 31 (Thüringer HC) gegen Nicoleta Laura Vasilescu 23
Bildrechte: IMAGO

Lediglich in den ersten Minuten entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Doch ab der achten Minute gingen die Thüringerinnen mit einem Tor von Kerstin Wohlbold (4:3) in Führung, die sie bis zur Pause nicht mehr hergeben sollten. Danach erhöhten Saskia Lang und Lydia Jakubisova sogar auf eine Viertore-Führung und die Gastgeber aus Ostwestfalen nahmen ihre erste Auszeit. Dass sich im Folgenden jedoch nichts am Spielverlauf änderte, lag vor allem an der robusten und stabilen Abwehr und mehreren erfolgreichen Kontern des THC. In die Pause ging die Mannschaft von Herbert Müller mit sieben Punkten Vorsprung (16:9).

Einseitige Partie nach der Pause

Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern im Schulzentrum Blomberg ein ähnliches Bild. Eine bärenstarke THC-Verteidigung ließ in 20 Spielminuten ganze drei Treffer des Gegners zu. Vorne trafen dagegen Iveta Luzumova und Wohlbold nach Belieben. Nach 46 gespielten Minuten betrug der Vorsprung bereits zehn Tore. Auf Seiten der Gastgeber wusste lediglich Melanie Veith im Tor von Blomberg-Lippe zu überzeugen, doch die Niederlage konnte sie auch mit einer ganzen Reihe von starken Paraden nicht verhindern. Den Schlusspunkt in der einseitigen Partie setzte schließlich Jakubisova, die auch mit acht Toren die erfolgreichste Spielerin der Thüringerinnen war.

Vorfreude auf Topspiel

Der THC kann nun mit viel Selbstvertrauen in das nächste Ligaspiel gehen. Dort empfängt die Mannschaft von Herbert Müller am 21. Oktober den Tabellenführer und Dauerrivalen TuS Metzingen. Die "Tussies" besiegten in ihrem Spiel die HSG Bad Wildungen mit 29:22 und führen in der Tabelle lediglich aufgrund des besseren Torverhältnisses.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 12. Oktober 2017 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. Oktober 2017, 21:37 Uhr