Handball | Bundesliga Thüringer HC mit Punkteteilung in Dortmund

Nach der Vize-Meisterschaft steht für den Thüringer HC noch Schaulaufen auf dem Programm. Am Sonnabend gastierte der THC zum letzten Auswärtsspiel der Saison beim BVB Dortmund und holte ersatzgeschwächt ein 24:24.

Sekunden fehlen THC zum Sieg

Wegen der langen Verletztenliste fuhr der Thüringer HC mit einer Rumpfmannschaft ins Ruhrgebiet. Dennoch präsentierte sich die Mannschaft von Herbert Müller in Dortmund in ansprechender Form und hielt die Partie stets offen. Meistens waren die Thüringerinnen dem BVB einen Schritt voraus und hatten in der 21. Minute erstmals beim 12:9 einen Drei-Tore-Vorsprung herausgeworfen. Doch Dortmund kämpfte sich heran und kam zum 14:14-Ausgleich (27.). Die Gäste legten aber nach und gingen mit einer 16:14-Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel war es wieder BVB-Torhüterin Clara Woltering, die den THC-Frauen Sorgen bereitete und mit starken Paraden etliche Tore für die Thüringerinnen verhinderte. In der 43. Minute lag das Müller-Team mit 18:19 hinten, doch der THC ließ nicht abreißen. In einer spannenden Schlussphase war der THC dann doch auf Kurs und führte Sekunden vor Schluss mit 24:23. Allerdings erzielte Dortmunds Alina Grijseels mit der Schlusssirene den 24:14-Ausgleich. Für die Thüringerinnen war Katrin Engel mit neun Treffern am erfolgreichsten, die Dortmunderinnen hatten in Grijseels (7) die beste Torschützin.

K.Engel in Aktion
Katrin Engel war in Dortmund erfolgreichste THC-Werferin. Bildrechte: Thüringer HC/Franziska Braun

Über dieses Thema berichtet "Sport im Osten" MDR FERNSEHEN | 14.05.2017 | ab 14:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 13. Mai 2017, 20:46 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.