Leipzig, 30.01.2016 Sport, Handball, 1. Bundesliga, Frauen, Saison 2015/16 HC Leipzig vs Thüringer HC  Alexandra Mazzucco (HCL) und Iveta Luzumova (THC)
Bildrechte: pictureteam

Handball | 1. Bundesliga THC kämpft Leipzig nieder

Leipzig, 30.01.2016 Sport, Handball, 1. Bundesliga, Frauen, Saison 2015/16 HC Leipzig vs Thüringer HC  Alexandra Mazzucco (HCL) und Iveta Luzumova (THC)
Bildrechte: pictureteam

Der Thüringer HC hat das Spitzenspiel bei Tabellenführer HC Leipzig gewonnen. In einem packenden Duell behielt das Team von Herbert Müller mit 34:30 die Oberhand.

HCL mit sechs Toren vorn

Allerdings sah es in der ersten Hälfte alles andere als nach einem THC-Sieg aus, denn die Gäste verschliefen wie in der Vorwoche beim 22:25 gegen Buxtehude die Startphase. Der HCL, der sich gut auf die Manndeckung des THC eingestellt hatte, zog somit schnell auf 8:2 davon. Erst allmählich fand der Meister besser in die Partie und konnte zumindest bis zur Pause den Rückstand auf 11:13 verkürzen.

THC dreht Spiel

Nach dem Wechsel sahen die Zuschauer dann ein Spiel mit umgekehrten Vorzeichen. THC-Coach Müller wagte das Risiko und schickte immer wieder eine siebte Feldspielerin aufs Parkett. Die taktische Maßnahme zahlte sich schnell aus. Der HCL offenbarte nun in der Abwehr große Lücken, was die Gäste mit einem 5:1-Lauf bestraften. Vor allem Iveta Luzumova wirbelte in dieser Phase die HCL-Verteidigung durcheinander und traf wie am Fließband. Der THC hatte sich nun selbst einen Sechs-Tore-Vorsprung (24:18) erarbeitet. Zwar probierte Leipzig noch einmal alles, kämpfte sich auch auf 30:31 (58.) heran, doch der THC behielt in der Schlussphase die Nerven und machte in den letzten Sekunden alles klar.

Für den THC war Svenja Huber mit 12 Toren erfolgreichste Werferin. Bei den Gastgeberinnen traf Kapitän Karolina Kudlacz-Gloc mit neun Treffern am häufigsten.

Stimmen zum Spiel:

Herbert Müller (Trainer THC): "Wir wussten, dass Leipzig in diesem Jahr einen viel stärkeren Kader hat als wir, und wir wollten was Besonderes machen. Und das ist uns gelungen".

Norman Rentsch (Trainer HCL): "Wir waren sehr gut ins Spiel gekommen, haben dann aber in der Abwehr zu viele Lücken offenbart. Das war nicht das, was wir uns vorgestellt haben."

DHB-Pokal-Halbfinale: HCL gegen Oldenburg oder THC

In der Halbzeit der Partie wurden von RBL-Coach Ralf Rangnick die Halbfinal-Ansetzungen des Final Fours um den DHB-Pokal in Leipzig (20./21. Mai) ausgelost. Demnach trifft der HCL entweder auf den VfL Oldenburg oder den deutschen Meister Thüringer HC. Beide Kontrahenten müssen noch ihr Viertelfinale bestreiten. In der zweiten Paarung treffen Borussia Dortmund und die HSG Blomberg-Lippe aufeinander.

Zuletzt aktualisiert: 31. Januar 2016, 22:39 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

15 Kommentare

02.02.2016 20:37 MDR-Kritiker 15

Frau Dr. Wille-als verantwortliche Indentandin des MDR fordere Ich Sie im Namen aller Thüringer hiermit auf entsprechende Handlungen und Änderungen vorzunehmen!
Es reicht nicht nur den KIKA öffentlich zu loben!
Wier wollen nur Neutralität und Objektivität in den Sport-Berichterstattungen, egal ob es Thüringen,Sachsen oder Sachsen-Anhalt betrifft.
Ist das zuviel verlangt?????????

01.02.2016 13:15 Franky 14

Es wäre schön zu erfahren, wer für diesen zu tiefst unfairen und für unsere Gäste geringschätzigen Liveticker zu verantworten hat. Ich persönlich schäme mich als Leipziger und habe mich auch schon bei einigen meiner thueringer Sportfreunde entschuldigt, hoffentlich kann das der MDR auch.

31.01.2016 19:46 Kathi 13

Ich - als HCL Anhänger - muß den Thüringer Fans absolut recht geben: Die " Berichterstattung" ist der absolute Witz! Wie kann es z.B. angehen, dass im Ticker keine THC- Spielerin namentlich erwähnt wird? Vielleicht sollte man bei solch einem Spiel nicht nur den Praktikanten an die Tastatur setzen...
Als Leipziger kann man sich nur schämen, sieht es doch immer so aus, als würde der HCL bevorzugt. Aber eigentlich interessiert Handball beim MDR niemanden...

31.01.2016 13:37 insider 12

Super Geil THC Mädels. Was Ihr vor allem in der 2 Halbzeit abgeliefert habt, war einfach Weltklasse. Einfach geil. War ein rundum schöner Handballnachmittag. Selbst die Leipziger Fans haben sich fairer und respektvoller verhalten als der mdr. Wird schon was dran sein mit der Billigübertragung.

31.01.2016 11:31 Michel aus Lönneberga 11

Man bekommt den Eindruck nicht los das man den THC sportlich nicht schlagen kann dann versucht man es mit einer einseitigen Berichterstattung.Der neutralen Zuschauer bekommt den Eindruck das der HCL vom MDR mit sehr viel mehr Aufmerksamkeit bedacht wird.Das ist schon schwer zu begreifen absolut unprofessionell und unsportlich.Wenn Leipzig Meister und Pokalsieger werden sollte was niemand möchte macht ihr bestimmt eine 2 stündige Sondersendung.

31.01.2016 04:49 Neutraler Zuschauer 10

Es ist wirklich nicht schön zu lesen und ein absolutes nogo für Top-Spiel 2er Mannschaten aus dem Einzuggebiet des MDR. aber man muss halt leider klar sagen dass der Frauen-Handball eine randsportart ist und immer bleiben wird. Das Zuschauer-Interesse ist einfach nicht vorhanden,daher werden solche spiee auch nur im Stream übertragen. Dann ist es auch logisch dass nach der billigsten Variante in allen Bereichen geschaut wird. Also auch beim Kommentator. Vielleicht ist eine solche dann einfach auch jemand aus Leipzig,wo die Bilder produziert werden,welcher mit Sportberichterstattungen mal so rein gar nix am Hut hat und dann machen kann was er will. Thats business.

30.01.2016 22:49 FREDI 9

Den Mdr als Sender der drei mitteldeutschen Länder kann man vergessen. Da spielen die beiden Spitzenmannschaften des Damenhandballs, und man überträgt Fußball der 3. oder 4. Liga. Wenn es so weitergeht wird Fußball der 3.Kreisklasse gezeigt und der Spitzensport bleibt unerwähnt. Wenn dann im Netz der HCL auch noch so bevorteilt wird in den Kommentaren, kann ich den Sender nicht verstehen. Ich gratuliere der starken Leistung
der Mannschaft des THC, besonders Svenja Huber, Iveta Luzomova, Meike Schmelzer, den Torfrauen und vor allem Kerstin als Kapitän.
Herbert mach weiter so.

30.01.2016 22:23 warum das alles 8

Wenn es nicht mehr läuft muss man eben auch mal was ändern,so wie es beim THC gemacht wurde. Schwachen Spielerinnen beim HCL hätten sinnvolle Wechsel Pausen gewährt.Warum das der Trainer des HCL wieder nicht ausreichend macht ist nicht nachvollziehbar.Das Ergebnis ist ja nicht zu übersehen.

30.01.2016 20:44 P.D. 7

Leute, für was brauchen wir den MDR??? Ärgert euch doch nicht, für diese Art von Berichterstattung ist diese Anstalt doch bekannt. Und????

30.01.2016 20:37 J.Lehmann 6

Warum Norman Rentsch in dieser desaströsen zweiten Halbzeit Franziska Mietzner auf der Bank liess wird sein Geheimnis bleiben. Wenn nicht sie heiss war auf den THC wer dann ?