Kurznachrichten


Fußball: Laprevotte erleidet Mittelfußbruch

Charles Elie Laprevotte vom 1. FC Magdeburg hat sich am Freitag im Training verletzt. Das teilte der Klub auf seiner Homepage mit. Demnach wurde beim Mittelfeldspieler ein Mittelfußbruch diagnostiziert. Laprevotte wird voraussichtlich acht Wochen ausfallen.


Fußball: Testspiel zwischen Jena und Dresden abgesagt

Wegen mangelnder Absicherung durch die Behörden kann das für den 2. Juli (16 Uhr) geplante Testspiel zwischen Carl Zeiss Jena und Dynamo Dresden nicht stattfinden. Gastgeber Jena folgte mit der Absage einer Empfehlung des Deutschen Fußball-Bundes. Der DFB habe dies oder eine Verlegung unter Einbeziehung der Hinweise durch die Zentrale Informationsstelle Sporteinsätze dringend angeregt, erklärte der FC Carl Zeiss Jena am Freitag auf seiner Homepage. Laut Erklärung beruht die Entscheidung zum einen auf der Entsendung sämtlicher zur Verfügung stehender Thüringer Polizeikräfte anlässlich des anstehenden G20-Gipfels nach Hamburg am 7. und 8. Juli. Hinzu kommt, dass an dem Wochenende des eigentlichen Spieltermins eine rechte Konzertveranstaltung in Thüringen über die Bühne gehen soll, die laut Mitteilung sämtliche übrigen Einheiten des Freistaates binde.


Wintersport: Anschub-WM in Erfurt und Oberhof abgesagt

Die für den 22. und 23. Juli geplanten Bob-Anschub-Weltmeisterschaften in Erfurt und Oberhof finden nicht statt. Das teilte die internationale Bob- und Skeleton-Föderation am Freitag mit. Nach Auskunft des Bob- und Schlittenverband für Deutschland hatte nur eine einstellige Zahl von interessierten Nationen gemeldet. Nach dem Auftakt mit Rollenbobs im Erfurter Stadtzentrum sollte das Finale auf der künstlich vereisten Anlage in der Oberhofer Starthalle am Fuß der Rodelbahn stattfinden.


Basketball: Quinn kommt und Rouault verlässt den SV Halle

Der SV Halle Lions hat am Freitag die nächste Kaderänderung bekanntgegeben. Demnach hat der Bundesligist die Amerikanerin Milan Quinn unter Vertrag genommen. Damit komplettierten die Lions ihr Kontingent an so genannten A-Spielerinnen. Die 21-Jährige gilt als starke Verteidigerin und Rebounderin. Zuletzt spielte sie an der Wake Forest Universität in der NCAA. Halle ist die erste Profistation von Quinn. "Sie ist die nächste Spielerin, die uns unter dem Korb mehr Kraft geben und mehr Gefahr ausstrahlen soll. Wir erhoffen uns vor allem, dass sie das Team im Rebound weit nach vorn bringen wird", sagt Coach René Spandauw.

Zudem teilte der Verein mit, dass Noémie Rouault den Verein verlassen wird.


Eishockey: Bulliger Stürmer für die Eislöwen

Die Dresdner Eislöwen haben Stürmer Matt Siddall verpflichtet. Wie der DEL2-Klub am Freitag bekanntgab, erhält der 32-jährige Kanadier einen Vertrag für die kommende Saison. Siddall spielte zuletzt in der österreichischen EBEL-League und war in der abgelaufenen Saison für den Dornbirner EC sowie die Graz 99ers im Einsatz. Eislöwen-Cheftrainer Franz Steer erklärte: "Matt ist ein bulliger Stürmer-Typ, der dorthin geht, wo es weh tut. Aber er besitzt auch echte Scoring-Qualitäten. Genau solche leidenschaftlichen Jungs brauchen wir."


Eishockey: Eispiraten holen Backup-Goalie

Die Eispiraten Crimmitschau haben mit Clemens Ritschel einen neuen Backup-Torhüter unter Vertrag genommen. Das teilte der Verein am Freitag mit. Der 22-Jährige kommt von den Saale Bulls Halle und soll mit Mark Arnsperger um die Position hinter dem Stammkeeper kämpfen. Nach dem Abgang von Ryan Nie ist der Klub derzeit auf der Suche nach einer neuen Nummer 1.


Eishockey: Heyer beendet sportliche Laufbahn

Jens Heyer von den Lausitzer Füchsen hat das Ende seiner sportlichen Laufbahn angekündigt. Das gab der DEL2-Klub am Freitag bekannt. Demnach werde sich der 28-jährige Verteidiger künftig auf seinen Beruf bei einem Energieunternehmen konzentrieren. Laut Heyer wäre eine Doppelbelastung zu groß. Er absolvierte mehr als 400 Spiele für die Füchse.


Volleyball: Steger bleibt VfB Suhl treu

Der VfB Suhl und Claudia Steger gehen gemeinsam in die neue Saison. Wie der Bundesligist am Freitag mitteilte, hat die Außenangreiferin ihren Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert. Damit geht die gebürtige Chemnitzerin in ihre neunte Saison bei den Südthüringerinnen. "Ich bin schon sehr lange hier, ich fühle mich nach wie vor sehr wohl in Suhl. Das Gesamtpaket stimmt und die Nähe zu meiner Familie und Heimatstadt ist mir ebenso wichtig", sagte Steger nach der Vertragsunterzeichnung. Steger war in den letzten sechs Spielzeiten Kapitänin des VfB. "Claudia ist mit ihrer Erfahrung ein wichtiger Baustein unseres Kaders. Sie kennt hier alles und ist gerade für die neuen und jungen Spielerinnen eine große Hilfe", lobte Trainer Han Abbing die 27-Jährige.

Zuletzt aktualisiert: 23. Juni 2017, 19:42 Uhr