René Kindermann

Rene Kindermann
Bildrechte: MDR/Jehnichen

René Kindermann wurde am 28. Juni 1975 in Bautzen geboren und wuchs in dem kleinen Ort See bei Niesky in der Oberlausitz auf. Heute wohnt er in Dresden, fühlt sich seiner "alten Heimat" aber immer noch verbunden. Schon in frühen Jahren hatte der Sport großen Einfluss auf René Kindermann: Zehn Jahre trainierte er Leichtathletik, zuletzt als Mehrkämpfer. Seine ersten journalistischen Erfahrungen machte René Kindermann bei Tageszeitungen und später beim Privatradio. Dort war 1993 sein erster Beitrag zu hören. Im Jahr 1998 kam René Kindermann zu MDR 1 Radio Sachsen, arbeitete dort als Redakteur, Sport-Moderator und Nachrichtensprecher.

Seit 2001 ist René Kindermann im MDR FERNSEHEN zu sehen: im Regionalmagazin SACHSENSPIEGEL, in der Sendung "Sport im Osten" und in "MDR aktuell". Seit Dezember 2005 gehört der zweifache Familienvater zum Moderatoren-Team der "ARD Sportschau" und berichtet in den Wintermonaten von den Weltcups der Nordischen Kombination, vom Skispringen und von den Ski-Weltmeisterschaften. Im Sommer 2008 meldete sich der ehemalige Leichtathlet von den Olympischen Sommerspielen aus Peking. Auch bei den Olympischen Winterspielen 2010 und 2014 war René Kindermann vor Ort und berichtete aus Vancouver und Sotschi.

René Kindermann moderierte die erfolgreiche Sendung "Brisant" im Ersten. Auf dem Riverboat redet er nicht mehr nur über Menschen, sondern mit ihnen. Seit Januar 2013 moderiert der gebürtige Sachse die Promi-Talk-Show für den Osten „Riverboat“ zunächst an der Seite von Ruth Moschner, seit Anfang 2014 gemeinsam mit Kim Fisher.

René Kindermann ist Vater von zwei Söhnen. In seiner Freizeit ist er Taucher und engagiert sich als Botschafter für die Christoffel-Blinden-Mission.

Zuletzt aktualisiert: 22. Juni 2011, 16:51 Uhr