Preisverleihung Ausgezeichnetes "Sport im Osten"

Im April gab es "Sport im Osten" erstmals in einem neuen Design. Und das kommt sehr gut an. Bei einem Branchentreff in München bekam der MDR drei Preise für seinen neuen Look.

Der Mitteldeutsche Rundfunk hat bei den 19. "Internationalen Eyes & Ears Awards" in München drei Design-Preise im Sport gewonnen. Den ersten Preis gab es für den Vorspann von "Sport im Osten". Die Jury urteilte: "Leidenschaftlich und unlackiert präsentiert BDA Creative die MDR-Sendung 'Sport im Osten' – Bilder von Fans, Sequenzen von Athleten und verschiedene Sportarten – da ist für alle etwas dabei. Rasant zeigt der Vorspann den Zuschauern direkt das Wesentliche: Hier steht nichts zwischen ihnen und ihrer Leidenschaft!"

"Nah am Athleten und in der Region verwurzelt!"

Das Sport-Design bekam den 3. Preis. Auch in der Rubrik "Studiogestaltung" erhielt "Sport im Osten" den 3. Preis. Entwickelt wurde der neue Look von der Münchner Agentur "BDA Creative". MDR-Sportchef Raiko Richter sagte: "Wir freuen uns, das Design passt zu uns. Schnell, direkt, Sport pur! Nah am Athleten und in der Region verwurzelt!"  

​Der Branchenverband "Eyes & Ears of Europe" wurde 1996 von Kreativen aus der deutschsprachigen Fernsehlandschaft gegründet. Er ist eine Kommunikationsplattform für all diejenigen, die sich mit der strategischen Planung, Kreation, Umsetzung und Steuerung audiovisueller Kommunikation in TV, Film, Radio, Internet, Mobile, Games und Events beschäftigen.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | 28. Oktober 2017 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 27. Oktober 2017, 16:59 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.