Volleyball | 1. Bundesliga DSC holt Mittelblockerin an die Elbe zurück

Wiedersehen macht Freude. Der Dresdner SC bastelt weiter an seinem Kader und hat für die kommende Saison Barbara Wezorke verpflichtet. Neues Terrain ist die Elbestadt für die 24-Jährige jedoch nicht. Bereits von 2009 bis 2011 schmetterte sie am Bundesstützpunkt für den DSC bei den VCO-Talenten.

Beim Dresdner SC ist eine weitere Personalentscheidung gefallen. Mit Barbara Wezorke holt der Volleyball-Bundesligist eine Mittelblockerin an die Elbe zurück. Die 24-Jährige wechselt vom Konkurrenten aus Vilsbiburg nach Dresden und unterschreibt einen Einjahresvertrag.

Rückkehr nach sechs Jahren

Unbekannt ist Wezorke in Dresden nicht. Von 2009 bis 2011 spielte sie bereits am Bundesstützpunkt des DSC bei den VCO-Talenten. Danach wechselte sie zum 1. VC Wiesbaden, bevor es für ein Jahr in die Schweiz und nach Brasilien ging. Seit 2015 spielte sie für die Roten Raben Vilsbiburg. Nun kehrt Barbara Wezorke nach sechs Jahren zurück in die sächsische Landeshauptstadt.

Die Entscheidung für die DSC Volleyball Damen traf die 24-jährige Mittelblockerin nach intensiven Gesprächen mit Chefcoach Alexander Waibl. Die Rüsselsheimern ist vom Trainerteam und den Entwicklungsmöglichkeiten überzeugt: "Der DSC ist einer der professionellsten Vereine Deutschlands und hat darüber hinaus europaweit einen guten Namen. Ich sehe in Dresden die Möglichkeit, mich persönlich weiter zu entwickeln."

Mittelblockerin Barbara Wezorke
Barbara Wezorke ist vom DSC überzeugt. (Archiv) Bildrechte: DSC 1898 Volleyball GmbH

pm

Über dieses Thema berichtet MDR AKTUELL auch im: Radio | 12.05.2017 | xx:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. Mai 2017, 22:03 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.