Volleyball | 1. Bundesliga DSC ringt Vilsbiburg nieder

10. Spieltag

Die Mannschaft um Alexander Waibl hat im letzten Spiel vor der Weihnachtspause gegen die Roten Raben aus Vilsbiburg mit 3:2 (21:25, 25:20, 25:21, 23:25, 15:12) gewonnen. Damit behaupteten die Elbestädterinnen weiterhin den dritten Tabellenplatz.

Dresdner SC kämpft mit starken Gegner

Von Beginn an taten sich die Dresdnerinnen in der fremden Ballsporthalle schwer und hatten mit der aggressivem Spielweise der Vilsbiburgerinnen zu kämpfen. So ging der erste Satz mit 21:25 an die Gastgeberinnen aus Vilsbiburg. Im zweiten Abschnitt stabilisierten sich die Sachsen und nahmen den Kampf gegen den Tabellensiebten aus Bayern an und gewannen mit einer entsprechenden Leistungssteigerung Satz zwei mit 25:20.

In den darauffolgenden Sätzen nahm die Partie noch einmal an Intensität zu und lieferte mehrfache Führungswechsel. Kein Team vermochte eine höhere Führung herauszuspielen. So wurden auch die Sätze drei und vier untereinander aufgeteilt. Satz vier gewannen die Dresdner mit 25:21. Den darauffolgenden Satz verlor man widerum knapp mit 23:25. Im entschiedendenfünften Satz lagen die Elbestädterinnen mit 8:11 hinten bevor die Vibisburgerinnen die Nerven verloren. Dem DSC gelang eine Punkteserie und rang am Ende die Roten Raben Vilsbiburg mit 15:12 nieder.

Myrthe Schoot und Michal Masek
Bildrechte: IMAGO

tw

Zuletzt aktualisiert: 17. Dezember 2016, 22:02 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.