Feuerwehrleute und Polizisten stehen 2011 in Eisenach vor einem qualmenden Wohnmobil.
Bildrechte: dpa

Chronik Die Spur der Bombenbauer aus Jena

Alles begann mit Bomben-Attrappen und misslungenen Sprengstoff-Anschlägen in Jena und Umgebung in den Jahren 1996 und 1997. Die Polizei ermittelte gegen Rechtsextremisten, die als Urheber dieser geplanten Anschläge verdächtigt wurden. Bald wurde eine Bombenwerkstatt ausgehoben, die Tatverdächtigen aber waren auf der Flucht, untergetaucht - 13 Jahre lang. Die Ermittlungsverfahren wurden zwischenzeitlich eingestellt. Erst im Herbst 2011 tauchen die Verdächtigen wieder auf - und die Ermittler knüpfen Zusammenhänge zu weiteren schweren Straftaten.

Lesen Sie hier eine Chronologie der Ereignisse - von den ersten Bombenattrappen in Jena im Jahr 1996 bis zu jenem Tag im November 2011, als in Eisenach zwei Leichen gefunden wurden und in Zwickau eine Wohnung in die Luft flog.

Feuerwehrleute und Polizisten stehen 2011 in Eisenach vor einem qualmenden Wohnmobil.
Bildrechte: dpa